WordPress 6.1 Misha steht zum Download bereit


WordPress hat im Laufe des Abends mit WordPress 6.1 Misha das nächste Funktionsupdate für die gleichnamige Blogsoftware veröffentlicht. WordPress 6.1 Misha, benannt nach dem Jazz-Pianisten Michail »Misha« Alperin, enthält eine Reihe von Neuerungen, Korrekturen sowie Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen und kann ab sofort heruntergeladen werden. Nachdem in WordPress 5.9 und 6.0 die grundlegenden Elemente für Block-Themes und Style-Variationen eingeführt wurden, und mit Twenty Twenty-Two ein erstes Standard-WordPress-Theme als Block-Theme mit ausgeliefert wurde, bringt WordPress 6.1 mit Twenty Twenty-Three das zweite Standard-Block-Theme mit. Das Theme beinhaltet 10 unterschiedliche Styles und ist als Accessibility Ready getaggt. Mit den unterschiedlichen Styles kann das Aussehen einer Website mit einem einzigen Klick verändert werden. Website-Betreiber und Administratoren sollten ein Upgrade durchführen, um die zahlreichen Verbesserungen in Bezug auf Stabilität, Leistung und Benutzerfreundlichkeit in vollem Umfang nutzen zu können. WordPress-Nutzer können sich über eine Reihe neuer Funktionen freuen, die das Schreiben und Gestalten von Inhalten verbessern. Das Update könnt ihr ab sofort herunterladen oder bestehende Installationen im WordPress-Backend über Dashboard › Aktualisierungen mit einem Klick auf Jetzt aktualisieren auf die neue Version bringen. Wenn eure Website automatische Hintergrund-Updates unterstützt, könnte die neue Version von WordPress bereits aktiv sein. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder im WordPress Blog.

WordPress

Download -> WordPress 6.1 Misha bei WordPress herunterladen

Die Version 6.1 von WordPress kann über die Webseite von WordPress geladen werden:

Die Version 6.1 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

Twenty Twenty-Three

  • Nachdem in WordPress 5.9 und 6.0 die grundlegenden Elemente für Block-Themes und Style-Variationen eingeführt wurden, und mit Twenty Twenty-Two ein erstes Standard-WordPress-Theme als Block-Theme mit ausgeliefert wurde, bringt WordPress 6.1 mit Twenty Twenty-Three das zweite Standard-Block-Theme mit. Das Theme beinhaltet 10 unterschiedliche Styles und ist als »Accessibility Ready« getaggt. Mit den unterschiedlichen Styles kann das Aussehen einer Website mit einem einzigen Klick verändert werden.

Mehr Templates im Site-Editor

WordPress 6.1 enthält die Möglichkeit, zusätzlich zu den bisher unterstützten Templates die folgenden direkt im Site-Editor zu erstellen:

  • Templates für die Einzelansicht von Seiten und Beiträgen,
  • Custom Templates, die für Seiten, Beiträge und alle anderen Inhaltstypen ausgewählt werden können,
  • Taxonomie-Templates.

Dadurch habt ihr mehr Flexibilität bei der Erstellung und Anpassung von Block-Themes.

  • Template-Teile wie Header und Footer können schneller mit dem neuen Suchen-und-Ersetzen-Werkzeug erstellt und bearbeitet werden.

Design-Werkzeuge für mehr Konsistenz und Kontrolle

  • Durchdachte Updates für die Design-Steuerelemente und Blöcke vereinfachen den Prozess, eine neue Website zu erstellen, und machen ihn konsistenter.

Verbesserung des Menü-Handlings

  • Der Navigations-Block hat einen neuen Fallback-Mechanismus, sodass bei der Aktivierung eines Themes direkt ein Menü angezeigt wird, auch wenn noch kein Menü zugewiesen wurde (außer, der Menü-Block beinhaltet weitere Blöcke, dann werden nur diese angezeigt).
  • Die Einstellungen für das Auswählen und Bearbeiten von Menüs haben ihren eigenen Platz in den Block-Einstellungen und das Menü-System für kleine Viewports wurde aktualisiert, mit neuen Funktionen, beispielsweise Icon-Optionen.

Aufgeräumte Layouts und Darstellung der Dokument-Einstellungen

  • Die Einstellungen auf Seiten- und Beitrags-Ebene, also beispielsweise die Veröffentlichungs-Einstellungen und das Auswahlfeld für Templates, sind besser organisiert.

Alle verschachtelten Blöcke mit einem Klick sperren

  • Bei der Option, Blöcke zu sperren, kann über ein Toggle aktiviert werden, dass alle Unter-Blöcke innerhalb des Blocks auch gesperrt werden.

Verbesserte Block-Platzhalter

  • Verschiedene Blöcke haben verbesserte Block-Platzhalter erhalten, die die Anpassungs-Optionen für den entsprechenden Block besser abbilden. Der Bild-Block-Platzhalter zeigt zum Beispiel eigene Rahmen und Duotone-Filter, bevor ein Bild ausgewählt wird.

Listen und Zitate mit verschachtelten Blöcken

  • Die Blöcke zum Erstellen von Listen und Zitaten unterstützen jetzt verschachtelte Blöcke, sodass zum Beispiel eine Überschrift in einen Zitat-Block eingefügt werden kann.

Bessere Text-Anpassung an die Viewport-Breite

  • Mit »Fluid Typography« ist es möglich, Schriftgrößen zu definieren, die sich an der Viewport-Breite orientieren.

Starter-Vorlagen zu jedem Inhaltstyp hinzufügen

  • In WordPress 6.0 wurde die Möglichkeit eingeführt, dass beim Erstellen einer Seite vorgeschlagene Block-Vorlagen in einem Modal angezeigt wurden. Mit 6.1 wurde diese Möglichkeit auf alle Inhaltstypen ausgeweitet.

Block-Themes schneller finden

  • Das Theme-Verzeichnis wurde um einen Filter für Block-Themes erweitert, und eine Vorlagen-Vorschau gibt eine bessere Übersicht darüber, wie das Theme aussehen könnte.

Site-Editor-Einstellungen pro User in der Datenbank

  • Einstellungen für den Site-Editor werden jetzt pro User in der Datenbank gespeichert und bleiben damit auch zwischen Browser- und Geräte-Wechseln aktiv.

Vereinfachtes Style-System

  • Die CSS-Regeln für Außen- und Innenabstand, Typografie, Farben und Rahmen sind in der Styles-Engine jetzt an einem gemeinsamen Platz, wodurch die Zeit für layoutspezifische Aufgaben reduziert und geholfen wird, semantische Klassennamen zu erstellen.

Aktualisierte Interface-Optionen und -Funktionen

  • In der theme.json können mehr generische Elemente gestylt werden, wie Buttons und Überschriften, die dann einheitlich über alle Vorkommen gestylt werden, egal ob ein Button zum Beispiel Teil des Suche-Blocks oder des Datei-Blocks ist. Das ist auch für Zustände, wie Hover, möglich.

Weitere Verbesserung von Layout-Optionen

  • Die Standard-Maße für Inhalte, die von Themes festgelegt werden, können jetzt in der Styles-Sidebar überschrieben werden. Devs haben die Möglichkeit, das kleinteilig anzupassen.

Block-Template-Teile in Classic Themes

  • Template-Teile können jetzt in Classic Themes definiert werden, indem die HTML-Dateien in den `parts`-Ordner im Theme abgelegt werden.

Erweiterter Support für den Abfrage-Loop-Block

  • Neue Filter ermöglichen Abfrage-Loop-Block-Variationen, Custom Querys für mächtigere Variationen und erweiterte Filteroptionen für hierarchische Inhaltstypen zu unterstützen.

Filter für alle Styles

  • WordPress 6.1 bringt vier neue Filter mit, mit denen Style-Settings für alle vier Ebenen gefiltert werden können: Core, Theme, User und Block.

Abstand-Presets für schnelleres Umsetzen konsistenter Designs

  • Es ist möglich, Presets für Abstände festzulegen, die dann bei Block-Optionen für Innen-, Außenabstand und Spalten-Abstände genutzt werden können.

Bearbeitung nur von Inhalten in Container-Blöcken

  • Container-Blöcke haben die neue Option, nur die Bearbeitung des Inhalts der eingeschlossenen Blöcke zu erlauben. Wenn diese Option gesetzt ist, sind die verschachtelten Blöcke nicht mehr bearbeitbar, sondern nur deren Inhalt.

Weitere Neuerungen

  • Die neue Lesezeit-Funktion zeigt im Editor die voraussichtliche Zeit an, die das Lesen des Inhalts dauern würde.
  • Der Website-Untertitel ist für neue Installationen standardmäßig leer.
  • Ein neues Modal-Design bringt einen Unschärfe-Effekt für den Hintergrund mit.
  • In WordPress 6.1 wurden knapp 60 Updates zur Verbesserung der Zugänglichkeit von WordPress gemacht.
  • Die neue Version hat 25 Tickets geschlossen, die sich um die Verbesserung der Performance drehen.

Ähnliche Beiträge

via WordPress Blog