WordPress 5.3 Kirk steht zum Download bereit


WordPress 5.3 Kirk steht zum Download bereit

WordPress hat in der Nacht zum Mittwoch ein größeres Update mit der Versions-Nummer 5.3 für die gleichnamige Blogsoftware veröffentlicht. Die Version 5.3, nach dem US-amerikanischen Jazz-Multiinstrumentalisten Rahsaan Roland Kirk benannt, bringt einige Verbesserungen für den Block-Editor, bei der Barrierefreiheit, verbesserte Handhabung von Bilder-Uploads sowie ein neues Standard Theme. Das Theme namens Twenty Twenty schöpft alle neuen Funktionen des Block-Editors aus und nutzt den Font Inter, gestaltet von Rasmus Andersson, als Variable Font. Dadurch werden nur zwei Schrift-Dateien geladen, die alle Stile des Fonts beinhalten. Neben den beschriebenen Änderungen wurde die Website-Zustand-Funktion weiter verbessert, und Administratoren werden von Zeit zu Zeit beim Einloggen gefragt, ob die eingetragene E-Mail-Adresse noch aktuell ist. Das Update auf die finale Version von WordPress 5.3 kann über die offizielle Website heruntergeladen werden. Du kannst WordPress auch über das Dashboard aktualisieren, klicke dafür auf Dashboard → Aktualisierungen → Jetzt aktualisieren. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder im WordPress Blog.

WordPress

Download -> WordPress 5.3 Kirk bei WordPress herunterladen


Die Version 5.3 von WordPress kann über die Webseite von WordPress geladen werden:

Die Version 5.3 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

Verbesserungen am Block-Editor

  • Ein neuer Gruppe-Block ermöglicht das Gruppieren mehrerer Blöcke und er kann eine frei wählbare Hintergrundfarbe erhalten. Zudem kann jetzt beim Spalten-Block die prozentuale Breite für einzelne Spalten festgelegt, die vertikale Ausrichtung bestimmt und, beim Einfügen eines neuen Blocks, aus vordefinierten Layouts gewählt werden.
  • Der Überschrift-Block kommt mit einer Option für die Textfarbe, und für Blöcke mit unterschiedlichen Stilen kann jetzt ein Standard-Stil gewählt werden, der für neu in den Inhalt eingefügte Blöcke genutzt wird. Des Weiteren werden beim Umsortieren von Blöcken Animationen eingesetzt, um den Prozess natürlicher erscheinen zu lassen.

Verbesserungen bei der Barrierefreiheit

  • Auch im Bereich Barrierefreiheit hat sich etwas getan. So wurden einige Styles aus dem Editor in das übrige Backend übernommen, um Probleme mit Farbkontrasten bei Formularen und Buttons zu beheben. Außerdem gibt es im Block-Editor jetzt einen Tastatur-Modus, der es ermöglicht, von Block zu Block zu springen, ohne durch die Optionen der einzelnen Blöcke navigieren zu müssen.

Verbesserte Handhabung von Bilder-Uploads

  • WordPress 5.3 erstellt für sehr große Bilder (standardmäßig bedeutet das: Höhe oder Breite größer als 2.560 Pixel) – neben den bisherigen kleineren Bildgrößen – eine weitere, bei der die längere Seite 2.560 Pixel groß ist. Damit soll verhindert werden, dass im Frontend unnötig große Bilder eingebunden werden, die beispielsweise direkt vom Smartphone hochgeladen werden. Dieser Pixel-Wert lässt sich anpassen, und die gesamte Funktion kann über einen Filter deaktiviert werden.
  • Die Metadaten der kleineren Größen werden jetzt direkt gespeichert, wenn sie erstellt wurden und nicht erst nach der Erstellung aller Größen. Dadurch können die kleineren Größen von WordPress früher genutzt werden. Eine neu hinzugefügte Funktion versucht nach einem Server-Fehler während der Erstellung kleinerer Größen, diesen Prozess fortzusetzen.
  • Außerdem werden Bilder korrekt nach den Angaben in den Exif-Daten gedreht.

Ein neues Standard-Theme: Twenty Twenty

  • WordPress 5.3 kommt auch mit einem neuen Theme, Twenty Twenty. Es schöpft alle neuen Funktionen des Block-Editors aus und nutzt den Font Inter, gestaltet von Rasmus Andersson, als Variable Font. Dadurch werden nur zwei Schrift-Dateien geladen, die alle Stile des Fonts beinhalten.

Weitere Änderungen und Neues für Entwickler

  • Neben den beschriebenen Änderungen wurde die Website-Zustand-Funktion weiter verbessert, und Administratoren werden von Zeit zu Zeit beim Einloggen gefragt, ob die eingetragene Administrator-E-Mail-Adresse noch aktuell ist. Entwickler können jetzt verlässlicher mit Daten und Zeitzonen arbeiten und WordPress 5.3 ist mit PHP 7.4 kompatibel.

Ähnliche Beiträge

via WordPress Blog