Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software Version 5.121 ist verfügbar


Microsoft wird im Laufe des heutigen Abends diverse Sicherheitsupdates im Rahmen des Patchday für Februar 2024 veröffentlichen. Den Anfang macht wie üblich das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software, das Update mit der Versions-Nummer 5.121 ist bereits bei Microsoft erhältlich und wird heute, gleichzeitig mit Updates für Windows, Office und Co., auch über Microsoft Update ausgeliefert. Das Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software schützt PCs vor weit verbreiteter Schadsoftware, indem es Bedrohungen findet und entfernt und Änderungen, die von diesen Bedrohungen vorgenommen wurden, rückgängig macht. Das MSRT wird monatlich als Teil von Windows Update geliefert und auch als eigenständiges Tool zum Download bereitgestellt. Das Update mit der Versions-Nummer 5.121 wurde am 13. Februar 2024 veröffentlicht und kann auf PCs mit Windows 7 SP1 und neuer geladen werden. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei Microsoft.

Windows Update

Download -> Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software herunterladen

Die Version 5.121 des Windows-Tools lässt sich ab sofort bei Microsoft herunterladen:

Download -> Microsoft Sicherheitsupdates für Februar 2024 herunterladen

Die Sicherheitsupdates für Februar 2024 lassen sich ab sofort herunterladen:

Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software -> Beschreibung

Dieses Tool wird nach dem Herunterladen einmal ausgeführt, um den Computer auf Infektionen durch bestimmte, besonders schädliche Software zu überprüfen. Das Tool unterstützt dich zudem beim Entfernen von entdeckten Infektionen. Wenn eine Infektion gefunden wurde, wird beim nächsten Starten des Computers ein Statusbericht angezeigt. Wenn du das Tool manuell ausführen möchtest, kannst du es im Microsoft Download Center herunterladen oder eine Onlineversion ausführen. Das Tool kann kein Antivirenprodukt ersetzen. Du solltest daher ein Antivirenprodukt verwenden, um zum Schutz deines Computers mit Windows 7, Windows Server 2008, Windows 8.1, Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 sowie Windows 10, Windows Server 2016 und Windows Server 2019 beizutragen.

via Microsoft