OneDrive App für iOS mit neuem Design wird jetzt verteilt


OneDrive App für iOS mit neuem Design wird jetzt verteilt

Microsoft hatte bereits im Juli ein Design-Update für die OneDrive App für mobile Geräte des gleichnamigen Cloud-Dienstes angekündigt. Nun wird das große Update mit der Versions-Nummer 11.0 für die OneDrive App für iOS mit der umfassenden Designüberarbeitung und neuem Erscheinungsbild ab sofort an alle Nutzer verteilt. Mit diesem Update wurde das Design der OneDrive App für mobile Geräte auf das Fluent Design umgestellt und somit ziemlich stark verändert: So hat die Navigationsleiste ein neues Aussehen, die Registerkartenleiste eine neue Farbe bekommen, und die App sollte sich ein bisschen heimischer auf den Geräten mit iOS anfühlen. Die Einstellungsseite erhielt ein neues Aussehen, sodass die Dinge jetzt ein wenig einfacher zu finden sein werden und sich nach deinen Wünschen richten. Das Scan-Icon sieht jetzt aus wie eine Kamera. Tippe einfach auf das neue Symbol, um Dokumente, Whiteboards und sogar alte Fotos zu digitalisieren. Der Persönliche Tresor wird nun in der Liste der Ordner angezeigt. Schließlich ist die Bearbeitung von PDFs viel, viel einfacher geworden. Du findest jetzt den Stift, Radiergummi und Textmarker ordentlich am unteren Rand des Bildschirms platziert. Das Update mit der Versions-Nummer 11.0 erfordert ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 11.3 oder höher und kann ab sofort im iTunes App Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei Microsoft.

OneDrive

Download -> OneDrive App für iOS im iTunes App Store herunterladen


Die Version 11.0 von OneDrive kann ab sofort im iTunes App Store geladen werden:

Persönlicher Tresor in OneDrive -> Beschreibung

  • Beim Persönlichen Tresor handelt es sich um einen geschützten Bereich in OneDrive, der nur über eine sichere Authentifizierungsmethode oder einen zweiten Identitätsnachweis zugänglich ist, beispielsweise durch Fingerabdruck, Gesichtserkennung, PIN-Eingabe oder einen per E-Mail oder SMS empfangenen Code. Der persönliche Tresor verfügt also über eine zusätzliche Sicherheitsebene, damit Dateien auch bei unbefugtem Zugriff auf ein Konto oder Gerät geschützt sind. Mehr Sicherheit bedeutet jedoch nicht automatisch mehr Aufwand. Alle Dokumente, Fotos und Videos im persönlichen Tresor sind leicht zugänglich: auf Onedrive.com, dem PC oder einem anderen geeigneten Gerät.
  • Einfach zu handhaben: Der Zugriff auf geschützte Dateien erfolgt per PIN, Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder einen via E-Mail oder SMS empfangenen Code – ohne sich mehrere Kennwörter merken zu müssen. Darüber hinaus kann der persönliche Tresor über die Microsoft Authenticator entsperrt werden. Beide Methoden sind schnell und bequem anzuwenden und sorgen für sichere Daten.
  • Dokumente scannen und Videos aufzeichnen – jetzt direkt im persönlichen Tresor: Mit der mobilen App kannst du direkt im persönlichen Tresor Dokumente scannen, Fotos aufnehmen und Videos aufzeichnen. Diese Inhalte sind dann von weniger sicheren Ordnern wie Eigene Aufnahmen getrennt. Durch diese Neuerung lassen sich wichtige Reise-, Ausweis-, Fahrzeug-, Wohnungs- und Versicherungspapiere direkt in den persönlichen Tresor übertragen. Sie stehen praktisch überall auf geeigneten Endgeräten zur Verfügung.
  • Automatische Sperrung nach kurzer Inaktivität: Wenn Sie den persönlichen Tresor kurze Zeit nicht nutzen, wird er automatisch auf dem PC, dem Mobilgerät oder für den Onlinezugriff gesperrt. Alle geöffneten Dateien werden ebenfalls gesperrt, sodass eine erneute Authentifizierung erforderlich ist. Ob Sie den persönlichen Tresor oder Ihre Datei schließen oder nicht – beides wird nach kurzer Inaktivität geschlossen und automatisch gesperrt.
  • Die Neuerungen stehen im Web, in der App oder auf Windows 10-PCs zur Verfügung. Ende des Jahres wird die Funktion für alle Kunden verfügbar sein. Kunden, die OneDrive bereits verwenden, erhalten den persönlichen Tresor als Funktionsupdate, sobald die Neuerung in ihrer Region freigeschaltet wird. Kunden mit einem kostenlosen oder eigenständigen OneDrive-Plan inklusive 100 GB Speicher haben die Möglichkeit, den persönlichen Tresor für eine begrenzte Zahl von Dateien testen. Office 365-Abonnenten können beliebig viele Dateien im persönlichen Tresor speichern, bis das Speicherlimit erreicht ist.

Die Version 11.0 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

This update is one for the books – enjoy:

  • The app now has a new look and feel and our design team can rest easy. The header now sports a bolder look, search is easier to find, and things should just feel a little more familiar on your device.
  • Our Settings page also received a late summer cleanse. Things will be a little easier to find and fine tune to your preference.
  • Our scan icon – yes, that was a scan icon – now looks like a camera. This should alleviate some confusion around why a car rim was so prominent in the app. Tap the newly minted icon to digitize documents, whiteboards and even old photos.
  • And lastly, editing PDFs just got much, much easier. Doodling on PDFs or doing, you know, actual work is now a breeze. You’ll find our pens, eraser, and highlighter neatly placed at the bottom of the screen.
  • Bug Fixes and Stability Improvements.

OneDrive App für iOS -> Beschreibung via iTunes App Store

Mehr erledigen, wohin Sie auch gehen, mit Microsoft OneDrive. Zugriff und Teilen Ihrer Dokumente, Fotos und anderer Dateien von Ihrem iOS-Gerät, PC oder Mac und allen anderen Geräten, die Sie verwenden. Verwenden Sie die mobilen Office Apps, um produktiv zu bleiben und zusammenzuarbeiten, egal wo Sie gerade sind. Mit der OneDrive App können Sie ganz einfach mit Ihren privaten und geschäftlichen Dateien arbeiten, wenn Sie unterwegs sind.

Bei der OneDrive App für iOS handelt es sich um eine Universal-App, dies bedeutet dass die App sowohl für das iPhone als auch für das iPad konzipiert wurde. Es erfordert iOS 11.3 und neuer.

via Microsoft