Office 365 für Windows Version 2108 ist jetzt verfügbar


Microsoft hat im Laufe der Woche ein größeres Update mit der Versions-Nummer 2108 für die Microsoft 365 Desktop-Apps wie Word, Excel, PowerPoint, Outlook und Co. veröffentlicht. Das Update umfasst Featureupdates für Outlook und Teams sowie diverse Bug Fixes: Outlook erhält Verbesserungen für freigegebene Kalender: Somit ist die Outlook App in der Lage, freigegebene Kalender in Office 365 mithilfe der REST API zu aktualisieren. Aktiviere dazu die Vorschau, um schnellere und zuverlässigere Aktualisierungen für freigegebene Kalender zu erhalten. Weitere Detailinformationen zu diesen Features finden sich im folgenden Blogbeitrag. Dazu kommen zahlreiche Featureupdates für Teams, die üblichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen sowie weitere Funktionserweiterungen, um die Apps zuverlässiger zu machen.

Office 365

Download -> Microsoft 365 Apps für Windows bei Microsoft herunterladen

Wenn neue Office 365-Funktionen verfügbar werden, nimmt das Rollout an alle Abonnenten manchmal etwas Zeit im Anspruch. Bei ihrer Veröffentlichung werden diese Updates zuerst an einen kleinen Prozentsatz von Benutzern gesendet. Weitere Benutzer werden dann im Laufe der Zeit hinzugefügt, bis alle Office-Abonnenten ihre Updates erhalten haben. Das Update lässt sich allerdings auch manuell anstoßen. Das Update mit der Versions-Nummer 2108 setzt ein PC mit Windows 10 voraus und kann ab sofort geladen werden. Um das Update für Office 365 manuell anzustoßen, starte Word und erstelle ein neues Dokument -> Gehe zu Datei -> Konto -> Wähle unter Produktinformationen -> Office-Updates -> Updateoptionen -> Jetzt aktualisieren aus. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei Microsoft.

Die Version 2108 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

Featureupdates für Outlook ->

  • Aktivieren Sie Verbesserungen für freigegebene Kalender: Outlook ist in der Lage, freigegebene Kalender in Office 365 mithilfe der REST API zu aktualisieren. Aktivieren Sie die Vorschau, um schnellere und zuverlässigere Aktualisierungen für freigegebene Kalender zu erhalten. Weitere Detailinformationen finden sich im folgenden Blogbeitrag.

Featureupdates für Teams ->

  • Erstellen des Gruppenraums vor der Besprechung und Zuweisung von Teilnehmern: Einführungsfunktion für Organisatoren, zur Konfiguration von Gruppenräumen und dem Zuweisen von Teilnehmern vor Beginn der Besprechung.
  • Liveuntertitel in zusätzlichen gesprochenen Sprachen für Teams Besprechungen: Besprechungen in einer der unterstützten Sprachen werden jetzt durch Echtzeituntertitelung unterstützt.
  • Streamen von Teams-Besprechungen an benutzerdefinierte RTMP-Endpunkte: Streaming ermöglicht Ihrer Organisation, Ihre Reichweite zu erweitern und bietet Besprechungsteilnehmern mehr Optionen für Besprechungen. Wenn Sie Streaming aktivieren, können Organisatoren Besprechungen und Webinare an externe Endpunkte streamen, indem sie eine Real-Time RTMP-URL (Messaging Protocol) und einen Schlüssel für die integrierte benutzerdefinierte Streaming-App in Teams bereitstellen.
  • Übertragen von Anrufen zwischen Desktop und Mobile: Teams-Anrufteilnehmer können in Kürze einen laufenden 1:1 Teams-VoIP-Anruf, einen PSTN-Anruf oder einen Gruppenanruf zwischen Teams-Geräten übertragen, d. h. von Ihrem Desktopclient auf Ihren mobilen Client oder auf einen anderen Desktopclient. Darüber hinaus können Benutzer auch ein weiteres Gerät als Begleitgerät zu ihrem Anruf hinzufügen. Diese Nachricht bezieht sich auf Microsoft 365 Roadmap-ID 68776.
  • Videostreams über AJA- oder Blackmagic Design-Hardware aussenden: Isolierte Videostreams können über AJA- und Blackmagic Design-Hardwaregeräte aus Teams-Besprechungen gesendet werden.
  • Neue Zuweisungserfahrung im modalen Fenster für Gruppenräume: Erweiterte UX für die Teilnehmerzuweisung. Dazu gehören neue Funktionen wie das Sortieren von Teilnehmern und Räumen und das Durchführen von Mehrfachauswahlen und Zuweisen in Räume.
  • Peer5 eCDN-Unterstützung für Teams Liveereignisse: In Kürze können Sie Peer5 als eCDN-Anbieter für Ihre Teams Liveereignis-Netzwerkanforderungen verwenden.
  • Sprecherzuordnung für Live-Transkription in Microsoft Teams-Besprechungen in GCC-Clouds: In Teams-Besprechungen in GCC-Clouds werden gesprochene Inhalte jetzt in Livetranskripten dem jeweiligen Sprecher zugeordnet.
  • Genehmigungen – Unterstützung sequenzieller Genehmiger: Anforderer können jetzt sequentielle Genehmigungen aktivieren, um die Genehmigungsreihenfolge der Anfrage festzulegen.
  • Präsentieren von PowerPoint bis Teams mit M365 Apps for Business-Lizenz: Die Möglichkeit, Ihre Folien direkt aus den PowerPoint Desktop-Apps über PowerPoint Live in Teams zu einer Besprechung zu präsentieren, wurde jetzt auf die Lizenz Microsoft 365 Apps for Business erweitert.
  • Embedded CART Captioning-Unterstützung für Teams-Besprechungen: Teams-Besprechungen unterstützen jetzt die Integration in Echtzeit-Untertitelanbieter und CART-Autoren (Communication Access Real-Time Transcription), sodass Benutzer, die CART-Untertitel verwenden, die Untertitel im selben Fenster wie ihre Besprechung anzeigen können.
  • Dual Tone Multi-Frequency für Citrix: DTMF für Microsoft Teams in VDI für Citrix-Kunden. DTMF (Dual-Tone Multi-Frequency) für Microsoft Teams ist jetzt für Benutzer in Citrix VDI verfügbar. Wenn sich ein Citrix VDI-Benutzer zuvor über die Einwahlnummer in eine Besprechung einwählte, wurde der Anruf zwar verbunden, aber der Benutzer wurde nicht zur Besprechung zugelassen, da kein DTMF-Ton gesendet wurde. Wenn nun derselbe Benutzer die Konferenz-ID eingibt, erkennt DTMF die eingegebene ID und lässt den Benutzer zur Besprechung zu.
  • Fehlerbildschirm während eines Chatfehlers: Benutzern wird im Fall eines Fehlers beim Rendern des Chats während der Besprechung der Chatfehlerbildschirm angezeigt.
  • Microsoft Teams LTI-Anwendung für Besprechungen für Learning Management Systems (LMS): Microsoft Teams Besprechungen ist eine LTI-App, die Lehrkräften und Schülern hilft, Teams-Meetings einfach in ihren LMS-Kurs zu integrieren. Benutzer können vergangene und anstehende Besprechungen anzeigen, einzelne oder wiederkehrende Besprechungen planen und den Teams-Besprechungen im Zusammenhang mit dem Kurs teilnehmen – alles in ihrem LMS.
  • Erweiterbarkeit des Zusammen-Modus: Erweiterbarkeit des Zusammen-Modus
  • Vereinfachte Kursteamnavigation für Teams für Education: Greifen Sie über die Hauptnavigation des Kursteams einfacher auf Aufgaben, Noten, Kursnotizbücher und Erkenntnisse zu.
  • Durch das Starten der Aufzeichnung wird auch die Livetranskription gestartet: Wenn sowohl die Aufzeichnungs- als auch die Richtlinieneinstellungen aktiviert sind, startet das Aktivieren der Aufzeichnung auch die Livetranskription.
  • E-Mail über verpasste Aktivitäten in DOD: E-Mails über verpasste Aktivitäten ermöglichen es dem Benutzer, den Überblick über Microsoft-Teams zu behalten. Eine E-Mail für verpasste Aktivitäten wird generiert,falls sich ein Benutzer nicht in Microsoft Teams befindet und seine Benachrichtigungen nicht überprüft hat. Ein Benutzer kann auswählen, ob E-Mails über verpasste Aktivitäten empfangen werden sollen, indem er die Einstellungen > Benachrichtigungen > die Häufigkeit wählt.
  • Die häufigsten Treffer in der Vorschlagssuche: Die häufigsten Treffer ist ein neuer Abschnitt oben in den Ergebnissen der Vorschlagssuche, in dem Benutzern die relevantesten Ergebnisse für Personen, Chats, Dateien und mehr angezeigt werden. Dieses Feature verbessert die Ermittlung und reduziert die Suchzeiten.
  • Verwalten von Geräteberechtigungen für Teams Apps: Personalisieren Sie Berechtigungen zur Verwendung von Kamera, Standort und anderen Funktionen in jeder App.
  • Live-Transkription in ungeplanten Teams-Besprechungen: Jetzt werden ungeplante/ad-hoc-Teams-Besprechungen durch Live-Transkription unterstützt.
  • Live-Transkription in Teams Kanalbesprechungen: Kanalbesprechungen in Teams werden jetzt durch Live-Transkription unterstützt.
  • Liveuntertitel für Teams-Besprechungen im Web: Liveuntertitel sind jetzt für Webbenutzer von Teams-Besprechungen verfügbar.
  • Reporter- und Nebeneinander-Modus in Teams-Besprechungen: Sie können jetzt neben Ihren Inhalten angezeigt werden, um eine ansprechendere Präsentations- und Konsumerfahrung zu erzielen
  • Embedded CART Captioning-Unterstützung für Teams-Besprechungen: Teams-Besprechungen unterstützen jetzt die Integration in Echtzeit-Untertitelanbieter und CART-Autoren (Communication Access Real-Time Transcription), sodass Benutzer, die CART-Untertitel verwenden, die Untertitel im selben Fenster wie ihre Besprechung anzeigen können.

Gelöste Probleme -> Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Access, Skype und Office Suite

  • Es wurde ein Problem behoben, der dazu führte, dass Tabellen, die im Abfrageentwurfs- oder Systembeziehungsfenster abgelegt wurden, an einer anderen Stelle angezeigt wurden, als sie gelöscht wurden.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Versuch, die DAO-API aus Nicht-Office-Anwendungen zu verwenden, mit „Das Betriebssystem ist derzeit nicht für die Ausführung dieser Anwendung konfiguriert“ nicht mehr funktionierte.
  • Es wurde ein Problem behoben, was jetzt Startereignisse für Outlook-Add-Ins ermöglicht.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Registerkartentext „Datei“ in einigen Sprachen abgeschnitten wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Verbindung mit einer Datenquelle aus dem PowerPivot Fenster nicht funktionierte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Analysis ToolPak-Add-In bei bestimmten Automation Security-Einstellungen nicht funktionierte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Office-Apps nicht mehr reagierten, wenn mehrere Office-Apps gleichzeitig ausgeführt werden. Dadurch werden auch andere Stabilitätsprobleme im gesamten System behoben, die aufgrund des Antwortproblems auftreten.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass Datumsfelder in PivotTables falsch gruppiert wurden.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass Benutzer geschützte Anlagen herunterladen konnten.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die App beim Verfassen einer E-Mail mit Outlook nicht mehr funktionierte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die App kurz nach dem Outlook-Start nicht mehr reagierte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem nach einer Änderung des UPN/SMTP-Namens des Kontos E-Mail-Signaturen fehlten.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem Änderungen nur am Inhalt einer Signatur in der cloudbasierten Einstellung nicht aktualisiert wurden.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das Benutzer geschützte Voicemail-Nachrichten herunterladen konnten.
  • Es wurde einen Fehler behoben, der beim Weiterleiten großer oder langer Besprechungsserien als ICAL auftrat.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem anstelle des erwarteten Bearbeitungsformulars ein Besprechungsabsageformular angezeigt wurde.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass die App nicht mehr reagierte, wenn Outlook verwendet wurde.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der kurz nach dem Start von Outlook mit Profilen mit mehreren Konten zu einer erhöhten Netzwerkaktivität führte.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem Word mehr Zeit, als erwartet zum Speichern benötigte. Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Videofreigabe-Vorschau in einem Unterhaltungsfenster unerwartet geschlossen wurde.
  • Es wurde ein Problem beim Bearbeiten von Kontakten im Zusammenhang mit dem Hinzufügen von Bildern mit der Option „Dieses Gerät“ behoben.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Schaltfläche „Onlinevideo einfügen“ deaktiviert war.
  • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem keine der Editor-Optionen im Abschnitt „Fortsetzen“ deaktiviert werden konnte.
  • Es wurde ein Problem mit nicht standardmäßigen Menübandkonfigurationen behoben, das dazu führen konnte, dass der Formatvorlagenkatalog nicht funktionierte.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem Word mehr Zeit, als erwartet zum Speichern benötigte.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Office-Apps nicht mehr reagierten, wenn mehrere Office-Apps gleichzeitig ausgeführt werden. Dadurch werden auch andere Stabilitätsprobleme im gesamten System behoben, die aufgrund des Antwortproblems auftreten.
  • Ein Fehler in Outlook wurde behoben, bei dem benutzerdefinierte VSTO-Steuerelemente nach dem Öffnen und Wechseln zwischen mehreren Fenstern und Ansichten nicht mehr funktionierten.
  • Es wurde ein Problem im Zusammenhang mit dem Scrollen in einer Miniaturansicht in einer PPT-Folie mit Toucheingabe oder Trackpad behoben.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem einige Dokumente nach der Verwendung einiger Web-Add-Ins nicht geladen wurden.

Download -> Office 2019 für Windows und macOS herunterladen

Zu Office 2019 gehören Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Project, Visio, Access und Publisher 2019. Project, Visio, Access und Publisher 2019 sind nur für Windows verfügbar.

via Update history for Office 365