Office 365 für Windows Version 2105 ist jetzt verfügbar


Microsoft hat im Laufe der Woche ein größeres Update für die Microsoft 365 Desktop-Apps wie Word, Excel, PowerPoint, Outlook und Co. veröffentlicht. Das Update mit der Versions-Nummer 2105 umfasst Featureupdates für Word, Excel, PowerPoint und Teams sowie diverse Bug Fixes: In Word, Excel und PowerPoint können mit Microsoft Information Protection jetzt Dokumente, die mit Vertraulichkeitsbezeichnungen verschlüsselt sind, jetzt genauso wie unverschlüsselte Dokumente automatisch gespeichert und mit anderen in Echtzeit gemeinsam bearbeitet werden. Dazu kommen zahlreiche Featureupdates für Teams und Fehlerbehebungen sowie Verbesserungen und weitere Funktionserweiterungen, um die Apps zuverlässiger zu machen.

Office 365

Download -> Microsoft 365 Apps für Windows bei Microsoft herunterladen

Wenn neue Office 365-Funktionen verfügbar werden, nimmt das Rollout an alle Abonnenten manchmal etwas Zeit im Anspruch. Bei ihrer Veröffentlichung werden diese Updates zuerst an einen kleinen Prozentsatz von Benutzern gesendet. Weitere Benutzer werden dann im Laufe der Zeit hinzugefügt, bis alle Office-Abonnenten ihre Updates erhalten haben. Das Update lässt sich allerdings auch manuell anstoßen. Das Update mit der Versions-Nummer 2105 setzt ein PC mit Windows 10 voraus und kann ab sofort geladen werden. Um das Update für Office 365 manuell anzustoßen, starte Word und erstelle ein neues Dokument -> Gehe zu Datei -> Konto -> Wähle unter Produktinformationen -> Office-Updates -> Updateoptionen -> Jetzt aktualisieren aus. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei Microsoft.

Die Version 2105 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

Featureupdates für Word, Excel und PowerPoint ->

  • AutoSpeichern und gemeinsame Dokumentenerstellung für vertrauliche, verschlüsselte Dokumente: Tauschen Sie nicht die Produktivität gegen die Sicherheit ein. Mit Microsoft Information Protection können Dokumente, die mit Vertraulichkeitsbezeichnungen verschlüsselt sind, jetzt genauso wie unverschlüsselte Dokumente automatisch gespeichert und mit anderen in Echtzeit gemeinsam bearbeitet werden. Erfordert Einverständnis des Mandanten.

Featureupdates für Teams ->

  • Videostreams über AJA- oder Blackmagic Design-Hardware aussenden: Isolierte Videostreams können über AJA- und Blackmagic Design-Hardwaregeräte aus Teams-Besprechungen gesendet werden.
  • Anonyme Benutzer können präsentieren: Beim Hosten einer Teams-Liveereignis haben wir für anonyme Benutzer die Möglichkeit hinzugefügt, an einem Liveereignis teilzunehmen und während der Veranstaltung ebenfalls präsentieren zu können.
  • Genehmigungen – Unterstützung erneut zuweisen: Genehmigende Personen sind jetzt in der Lage, eine Genehmigungsanforderung an einen anderen Benutzer zu delegieren/erneut zu zuweisen.
  • Genehmigungs-App-Add-In in Microsoft Word: Benutzer können über Add-Ins eine Genehmigungsanforderung für ein gesamtes Dokument oder einen Abschnitt eines Dokuments in Microsoft Word erstellen.
  • Zusammen-Modus für VDI: Der Zusammen-Modus der VDI nutzt die KI-Segmentierungstechnologie in Besprechungen, um die Teilnehmer digital in einen freigegebenen Hintergrund zu platzieren, wodurch es sich so anfühlt, als ob Sie mit allen anderen im gleichen Raum sitzen.
  • Überwachter Chat: Verwenden Sie die Teams-Verwaltungsrichtlinie, um sicherzustellen, dass die Kursteilnehmer während eines privaten 1:1- oder Gruppenchats von einem Lehrer überwacht werden. Bei einem überwachten Chat dürfen sich die Kursteilnehmer nicht an Chats beteiligen, ohne dass ein überwachender Lehrer anwesend ist.
  • Microsoft Teams: Überarbeitete Freigabeerfahrung in Besprechungen: Die Benutzeroberfläche für die Freigabefunktion in Besprechungen in Microsoft Teams wurde neu gestaltet, damit Präsentatoren ihre gewünschten Inhalte schneller und einfacher finden können.
  • Kamera für bestimmte Teilnehmer deaktivieren: Besprechungsorganisatoren und Referenten können die Kamera bestimmter Teilnehmer in einer Teams-Besprechung deaktivieren, um sicherzustellen, dass sie kein Video in der Besprechung teilen.
  • Kamera für alle Teilnehmer deaktivieren: Besprechungsorganisatoren und Referenten können die Kamera aller Teilnehmer in einer Teams-Besprechung deaktivieren, um sicherzustellen, dass sie kein Video in der Besprechung teilen.
  • Teams-Webinar-Funktionen sind generell verfügbar: Planen und liefern Sie Webinare für 1000 Personen mit der gleichen Teams-App, die Sie auch für Meetings verwenden! Webinar-Funktionen unterstützen das Erstellen einer Registrierungsseite, die E-Mail-Bestätigung für Registrierende, die Host-Verwaltung für Video und Audio von Teilnehmenden, die Teilnehmer-Berichterstellung sowie interaktiver Features wie Umfragen, Chats und Reaktionen.
  • Erstellen von Teams mit Teams-Vorlagen: Mit Vorlagen in Teams können Benutzer beim Erstellen eines neuen Teams aus einer Vielzahl von anpassbaren Vorlagen auswählen, damit sie schnell loslegen können. IT-Administratoren können auch benutzerdefinierte Vorlagen für ihre Organisation erstellen, mit denen sie Teamstrukturen standardisieren, relevante Apps vorinstallieren und Best Practices skalieren können. IT-Administratoren können auswählen, welche Teamvorlagen Endbenutzern im Teams Admin Center angezeigt werden sollen, und Website-Registerkarten vorkonfigurieren, indem sie URLs zu einer Website-Registerkarte in einer Teamvorlage hinzufügen.
  • Von PowerPoint in Teams präsentieren: Präsentieren Sie Ihre Folien direkt aus der PowerPoint-App in einer Teams-Besprechung über PowerPoint Live.
  • Erweiterte Emoji-Auswahl: Das Update für erweiterte Emojis bietet Personen mehr Spaß und Ausdrucksmöglichkeit in Teams. Es wird auch ein breiteres Spektrum an Vielfalt und Repräsentation eingeführt. Die Emoji-Anzahl wurde von 85 auf über 800 Emojis erweitert, mit Auswahl der Kategorie, Auswahl der Hautfarbe und Abkürzungsauswahl.
  • Mit externen Benutzern in Gruppenchats chatten: Mit diesem Feature können Benutzer Gruppenchats erstellen, in denen Personen außerhalb ihrer Organisation mithilfe von Teams enthalten sind (erfordert, dass alle Benutzer über aktivierten externen Zugriff verfügen).
  • Netzwerkplaner-Tool zur Schätzung der Bandbreite aktualisieren: Das Netzwerkplaner-Tool wird aktualisiert, um die neuesten Bandbreitenanforderungen des Teams-Clients zu erfüllen. Dies hilft IT-Administratoren, die Anforderungen an die Office-Bandbreite besser zu schätzen und zu planen.
  • Benutzerpräferenz-Einstellung, um Dateien standardmäßig in Desktop (oder) Browser (oder) Teams zu öffnen: Benutzer können ihre Standardpräferenz als Browser, Desktop oder Teams festlegen, wenn sie Office-Dateien (Word, Excel und Power Point) öffnen, die in Teams freigegeben sind. Desktop-Einstellung kann ausgewählt werden, wenn die neuesten Office-Clients installiert und aktiviert sind
  • Mehrere Benutzer gleichzeitig in einer Besprechung ins Spotlight setzen: Organisatoren und Präsentatoren können jetzt während Besprechungen gleichzeitig mehrere Teilnehmer ins Spotlight setzen. Auf der Besprechungsbühne werden diese hervorgehobenen Teilnehmer für jeden in der Besprechung mit ihren Videos oder Avataren angezeigt.

Gelöste Probleme -> Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Project und Office Suite

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Add-In „Analyse-Funktionen“ für einige Benutzer nicht funktionierte.
  • Es wurde eine Problem behoben, damit der Namens-Manager bei Büchern mit einer großen Anzahl von ausgeblendeten Namen geöffnet werden kann.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das einige Anweisungen für das Feature „Besprechungen kürzen“ aufgrund von Sprachausgabetechnologien deaktiviert waren.
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass einige Benutzer beim Laden von Personenkarten unerwartet geschlossen wurden.
  • Wir haben ein Problem behoben, durch das die Feedback-Option für Benutzer der Office Dauerlizenz 2021-Vorschau nicht angezeigt wurde.
  • Es wurde ein Registrierungsschlüssel hinzugefügt, mit dem die neue Benutzeroberfläche der Raumsuche (dieselbe Benutzeroberfläche wie in Outlook für Web) deaktiviert und die Vorgängerversion der Raumsuche mit „Vorgeschlagene Zeiten“ aktiviert wird.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Option „Folien wiederverwenden“ für wenige Benutzer nicht verfügbar war.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem Zuordnungen zu manuell geplanten Vorgängen möglicherweise auf ein falsches Datum verschoben wurden.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem, wenn Sie eine Formel für ein benutzerdefiniertes Feld erstellen, die die ProjectDate /ProjectDur-Funktionen verwendet, und der zweite Parameter die Datums- und Zeitfunktionen „Date()“, „Now()“ oder „Time()“ sind, dann ein #FEHLER auftrat.
  • Es wurde eine Problem behoben, bei dem kontextbezogene Karten für Rechtschreibung und Grammatik im Zusammenarbeitsbereich Schaltflächen-Symbole anzeigen, diese Schaltflächen aber keine QuickInfo haben.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Editorbereich nicht geöffnet wird.

Download -> Office 2019 für Windows und macOS herunterladen

Zu Office 2019 gehören Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Project, Visio, Access und Publisher 2019. Project, Visio, Access und Publisher 2019 sind nur für Windows verfügbar.

via Update history for Office 365