LibreOffice Community erhält Update auf Version 7.2.5 mit Bug Fixes


Die kostenlos erhältliche LibreOffice 7.2-Familie für Windows, macOS und Linux hat ein neues Update erhalten. Die Document Foundation kündigt heute mit LibreOffice 7.2.5 Community, die fünfte kleinere Version der LibreOffice 7.2-Familie an, die ab sofort verfügbar ist. Es enthält 90 Fehlerkorrekturen und Verbesserungen der Dokumentenkompatibilität. Das Update steht zum Download bereit, und allen Anwendern wird empfohlen, ihre Installation zu aktualisieren. Die LibreOffice 7.2.5 Community stellt den neuesten Stand in Bezug auf Funktionen für Open-Source-Office-Suiten dar. Für Benutzer, deren Hauptziel die persönliche Produktivität ist und die daher eine Version bevorzugen, die mehr Tests und Fehlerbehebungen gegenüber den neuen Funktionen unterzogen wurde, bietet The Document Foundation LibreOffice 7.1.8. Das Update auf LibreOffice 7.2.5 für Windows, macOS und Linux lässt sich ab sofort herunterladen. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder im offiziellen Blog.

LibreOffice

Download -> LibreOffice für Windows, macOS und Linux herunterladen

Die neue Version von LibreOffice steht auf der folgenden Webseite zum Download bereit:

Die neue Version enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

  • The Document Foundation announces LibreOffice 7.2.5 Community, the fifth minor release of the LibreOffice 7.2 family, which is available on the download page. This version includes 90 bug fixes and improvements to document compatibility.

LibreOffice für Windows, macOS und Linux -> Beschreibung

LibreOffice ist eine freie Zusammenstellung gebräuchlicher Software für Arbeiten im Büro. Dazu gehören Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und zum Erstellen von Zeichnungen. LibreOffice ist freie und quelloffene Software. Die Entwicklung ist offen für neue Mitstreiter und neue Ideen und unsere Software wird täglich von einer großen und engagierten Community getestet und verwendet.

Ähnliche Beiträge

via Document Foundation Blog