Google Drive für den Desktop Version 61.0 ist jetzt verfügbar


Google hat im Laufe der Woche ein größeres Update mit der Versions-Nummer 61.0 für Google Drive für Windows und macOS veröffentlicht. Mit diesem Update wurde ein Problem behoben, bei dem File Provider-Benutzer gespiegelte Verknüpfungen nicht öffnen konnten. Außerdem hat man sich auf die Behebung von Problemen auf Such- und Hilfeseiten, bei denen der falsche Text von Screenreadern verbalisiert wurde, gekümmert. Dazu kommen zusätzliche Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen. Das Update mit der Versions-Nummer 61.0 ist unter Windows 7 und macOS 10.13 oder neuer lauffähig und lässt sich ab sofort bei Google herunterladen. In der Regel wartet Google, bis eine neue Version von Google Drive zu 100% für bestehende Nutzer ausgerollt ist, bevor sie die neue App zum Download bereitstellen. Bis zur 100-prozentigen Einführung bietet der Download-Link für Google Drive die vorherige Version. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei Google.

Google Backup and Sync

Download -> Google Drive für Windows und macOS bei Google herunterladen

Die Version 61.0 von Google Drive für den Desktop steht ab sofort zum Download bereit:

Die Version 61.0 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

  • Resolved an issue where File Provider users were unable to open mirrored shortcuts.
  • Resolved issues on search and help pages where the wrong text was verbalized by screen readers.
  • Additional bug fixes and performance improvements.

Google Drive für den Desktop -> Beschreibung via Google

Mit Google Drive für den Desktop können Sie und Nutzer in Ihrer Organisation schnell und einfach Drive-Dateien auf dem Computer aufrufen. Mit Drive für den Desktop streamen Sie Ihre Drive-Dateien aus der Cloud direkt auf Ihren Mac oder PC. Dadurch schaffen Sie mehr Speicherplatz und Netzwerkbandbreite. Da die Drive-Dateien in der Cloud gespeichert sind, werden von Ihnen oder Ihren Mitbearbeitern vorgenommene Änderungen automatisch überall widergespiegelt. So steht immer die neueste Version einer Datei zur Verfügung. Drive-Dateien lassen sich auch für den Offlinezugriff verfügbar machen. Diese im Cache gespeicherten Dateien werden mit der Cloud synchronisiert, sobald Sie wieder online gehen, sodass die neueste Version auf allen Ihren Geräten verfügbar ist.

Ähnliche Beiträge

via Google