FRITZ!OS 7.39-99734 Labor für FRITZ!Repeater 2400 verfügbar


Der FRITZ!Box-Hersteller AVM hat im Laufe des heutigen Tages eine neue Labor-Firmware auf die FRITZ!OS 7.39-99734 für den FRITZ!Repeater 2400 veröffentlicht. Mit diesem Update werden ausschließlich Fehler behoben, die in früheren Versionen gefunden wurden, mit neuen Features ist also nicht zu rechnen. Es konnte unter anderem beim Update kommend von einer sehr alten FRITZ!OS Version auf das Labor zu einem Problem kommen. Das Update auf die FRITZ!OS 7.39-99734 für den FRITZ!Repeater 2400 kann ab sofort bei AVM heruntergeladen und getestet werden. Nutzer der Laborversion können das Update über die FRITZ!Box Benutzeroberfläche herunterladen. Wer bereits eine Laborversion auf seiner FRITZ!Box installiert hat, bekommt das Update automatisch angeboten und kann es direkt über die Benutzeroberfläche installieren. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!OS 7.39-99734 für FRITZ!Repeater 2400 herunterladen

Die neue Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!OS 7.39-99734 für FRITZ!Repeater 2400 herunterladen
    Achtung: Diese Firmware ist nur für FRITZ!Repeater 2400 geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 07.39-99734 für den FRITZ!Repeater 2400

  • Änderung: Inhalte erneuert unter „Hilfe und Info > Mehr Funktionen“ kurz erklärt.
  • Änderung: Schlagwort-Suche im Menü unter „Hilfe und Info“ ergänzt: Ergebnisanzeige in der Hilfe.
  • Behoben: Manuelle Kanalwahl auch für Kanäle ermöglicht, die nicht die maximale Kanalbreite haben.
  • Behoben: Beim Umstellen der Autoupdate-Stufe wurde eine weiße Seite angezeigt.
  • Behoben: Es kam zu Mehrfachmeldungen bei WLAN Radarevents in den Systemereignissen.

Hinweise zum Laborupdate für die FRITZ!Box

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber auch zu Fehlfunktionen führen. Für Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Ähnliche Beiträge

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Chrome, Edge oder Firefox.