FRITZ!OS 7.39-96595 Labor für die FRITZ!Box 6660 verfügbar


Der FRITZ!Box-Hersteller AVM hat im Laufe des heutigen Tages eine neue Labor-Firmware auf die FRITZ!OS 7.39-96595 für die FRITZ!Box 6660 Cable veröffentlicht. Das Update umfasst diverse Fehlerbehebungen, Verbesserungen und Veränderungen in den Bereichen Internet, WLAN, Heimnetz, USB, Repeater und System, diese lassen sich weiter unten einsehen. So kann jetzt ein bestehender WireGuard-VPN-Client um neue Verbindungen erweitert werden. Außerdem wird die VPN-Benutzereinwahl von Android 12 über IPSec IKEv2 unterstützt und die WireGuard-Einrichtung verbessert. Das Update auf die FRITZ!OS 7.39-96595 für die FRITZ!Box 6660 Cable kann ab sofort bei AVM heruntergeladen werden. Als Nutzer der Laborversion kannst du das Update über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box herunterladen. Rufe die FRITZ!Box auf › Gebe im Browser fritz.box ein und melde dich an › Klicke auf Assistenten › Update › Starte das Update durch Klick auf Neues FRITZ!OS suchen und folge den Anweisungen um das Update zu erhalten. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!OS 7.39-96595 für die FRITZ!Box 6660 Cable herunterladen

Die neue Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!OS 7.39-96595 für die FRITZ!Box 6660 Cable herunterladen
    Achtung: Diese Labor-Firmware ist nur für die FRITZ!Box 6660 Cable geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Weitere Verbesserungen ab FRITZ!OS 07.39-96595 für die FRITZ!Box 6660

Internet ->

  • Behoben: IPv6 war für ältere Mobilfunksticks aktiv und damit keine Internetverbindung möglich.
  • Verbesserung: Ein bestehender WireGuard-VPN-Client kann um neue Verbindungen erweitert werden.
  • Verbesserung: VPN-Benutzereinwahl von Android 12 über IPSec IKEv2 unterstützt.
  • Verbesserung: Zufällige Auswahl des verwendeten Ports für WireGuard-VPN-Verbindungen sowie Erweiterung des Auswahlbereichs.

WLAN ->

  • Behoben: Seite „WLAN / Funknetz“ war nicht komplett sichtbar, wenn Web-Browser „Safari“ in MacOS/iOS/ipadOS benutzt wurde.
  • Verbesserung: Radar-Erkennung verbessert (5-GHz-Band).
  • Verbesserung: WLAN-Autokanalfunktion verbessert.

Heimnetz ->

  • Behoben: Fehlende Anzeige des Frequenzspektrums-für Geräte im Powerline-Netz, die per Powerline mit der FRITZ!Box verbunden waren.
  • Änderung: Überarbeitung der „Detail“-Seiten für FRITZ!Powerline-Geräte.

System ->

  • Verbesserung: WireGuard-Einrichtung verbessert.

USB ->

  • Behoben: Ordnerauswahl für den Mediaserver war nicht möglich, weil die Schaltfläche „OK“ ausgegraut blieb.

Repeater ->

  • Behoben: Unter bestimmten Bedingungen wurde der WLAN-Kanal im 2,4-GHz-Band zu häufig gewechselt.
  • Behoben: WLAN-Ausschalten wurde nicht auf Mesh Repeater übertragen, wenn die Mesh-Einstellungsübernahme ausgeschaltet war.

Hinweise zum Laborupdate für die FRITZ!Box

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber auch zu Fehlfunktionen führen. Für Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Ähnliche Beiträge

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Chrome, Edge oder Firefox.