FRITZ!OS 7.19-79801 Labor für die FRITZ!Box 6660 verfügbar


AVM hat heute auch für die FRITZ!Box 6660 Cable eine neue Labor-Firmware auf die FRITZ!OS 7.19-7980 veröffentlicht. Das Update für die FRITZ!Box 6660 Cable umfasst Fehlerbehebungen und Verbesserungen in den Bereichen Internet, WLAN, Mesh, Telefonie, Heimnetz, Mobilfunk und System. Das Update auf die FRITZ!OS 7.19-79801 kann ab sofort bei AVM geladen und getestet werden. Wer bereits eine Laborversion auf seiner FRITZ!Box 6660 Cable installiert hat, bekommt das Update automatisch angeboten und kann es direkt über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box herunterladen und installieren. Rufe dazu die FRITZ!Box auf -> Gebe im Browser fritz.box ein und melde dich an -> Klicke auf Assistenten -> Update -> Starte das Update durch Klick auf Neues FRITZ!OS suchen und folge den Anweisungen um das Update zu erhalten. Sollte sich das Update nicht durchführen lassen, besteht alternativ die Möglichkeit, die FRITZ!Box per FRITZ!OS-Datei upzudaten. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!OS 7.19-79801 für die FRITZ!Box 6660 Cable herunterladen

Die neue Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!OS 7.19-79801 für die FRITZ!Box 6660 Cable herunterladen
    Achtung: Diese Labor-Firmware ist nur für die FRITZ!Box 6660 Cable geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 07.19-79801 für die FRITZ!Box 6660

Internet ->

  • Behoben: Nach dem Import einer VPN-Konfiguration wurde die geänderte Konfiguration nicht aktiviert.
  • Behoben: Detailkorrekturen für den “Erweiterten Ausfallschutz”.
  • Behoben: Online-Monitor zeigte in bestimmten Betriebsarten keinen Uploadtraffic an.

DSL ->

  • Behoben: VDSL-Synchronisierungsprobleme zu Keymile-Gegenstellen (nur 7490).
  • Behoben: Synchronisierungsprobleme zu ADSL-Anschlüssen von Telefonica (nur 7490).

WLAN ->

  • Verbesserung: Stabilität angehoben
  • Behoben: Bei FRITZ!Box-Modellen im Betriebsmodus “vorhandener Zugang über WLAN nutzen” konnte die Verschlüsselung des Uplinks nicht auf WPA2 gesetzt werden.
  • Behoben: WLAN-Kanal bei Zero-Wait-DFS im 5 GHz-Band korrekt setzen, wenn alle Kanäle uneingeschränkt benutzbar sind (7590).
  • Behoben: Korrekte Anzeige der Kanalbandbreite bei Verbindungen mit 160 MHz-Kanalbandbreite (VHT160) zu Repeatern mit QCA-Chipsets.

Mesh ->

  • Behoben: Datenrate der LAN-Verbindung von FRITZ!Repeatern wurden nicht angezeigt.

Telefonie ->

  • Behoben: “Telekom SIP-Trunk” – Fehlerhafte Darstellung beim nachträglichen Bearbeiten von Rufnummern.
  • Behoben: Korrekturen für die Telefonieanbieterprofile “Vodafone zuhause” und “A1 SIP-Trunk”.

Heimnetz ->

  • Behoben: Grafikfehler bei einigen Optionen in den Gerätedetails.

Mobilfunk ->

  • Behoben: Bei Auswahl von “Erweiterter Ausfallschutz” konnte es für “Internetzugang über WAN” zur falschen Anzeige des Internetanbieters kommen (“Verbindung unterbrochen”).
  • Behoben: Bei einigen Mobilfunksticks mit Telefonieunterstützung ließ sich die Rufnummer im Rahmen der Ersteinrichtung teils nicht einrichten.
  • Behoben: Bei einigen Mobilfunksticks mit Telefonieunterstützung konnte die Telefonie im Dauerbetrieb vorübergehend ausfallen.

System ->

  • Verbesserung: Detailkorrekturen in der Benutzeroberfläche.

Hinweise zum Laborupdate für die FRITZ!Box

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber auch zu Fehlfunktionen führen. Für Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Ähnliche Beiträge

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Google Chrome oder Firefox.