FRITZ!OS 7.19-78763 Labor für die FRITZ!Box 6591 verfügbar


AVM hat eine neue Labor-Firmware auf die FRITZ!OS 7.19-78763 für die FRITZ!Box 6591 Cable veröffentlicht. Mit diesem Update wurden weitere Telefonieanbieter für Italien hinzugefügt. Außerdem ist jetzt beim Vermitteln mit IP-Telefonen die Rufannahme am Rückfrageziel vor dem Vermitteln erforderlich. Dieses Labor umfasst weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen in den Bereichen Internet, Telefonie, Mobilfunk und System. Dazu kommen Verbesserungen in den Bereichen Internet, WLAN, Mesh, Telefonie, DECT, Heimnetz, Smarthome, USB und System. Das Update auf die FRITZ!OS 7.19-78763 kann ab sofort bei AVM geladen und getestet werden. Wer bereits eine Laborversion auf seiner FRITZ!Box installiert hat, bekommt das Update automatisch angeboten und kann es direkt über die FRITZ!Box herunterladen. Rufe dazu die FRITZ!Box auf -> Gebe im Browser fritz.box ein und melde dich an -> Klicke auf Assistenten -> Update -> Starte das Update durch Klick auf Neues FRITZ!OS suchen und folge den Anweisungen um das Update zu erhalten. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!OS 7.19-78763 für die FRITZ!Box 6591 Cable herunterladen

Die neue Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!OS 7.19-78763 für die FRITZ!Box 6591 Cable herunterladen
    Achtung: Diese Labor-Firmware ist nur für die FRITZ!Box 6591 Cable geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Neuigkeiten, Verbesserungen und Fehlerbehebungen in FRITZ!OS 7.19-78763

Internet ->

  • Integriertes Kabelmodem deaktiviert, sobald Internetzugang über LAN 1 konfiguriert wird
  • Unterstützung mehrerer DNS-Anfragen über eine einzige TCP-Verbindung

Telefonie ->

  • NEU: Weitere Telefonieanbieter für Land Italien hinzugefügt.
  • NEU: Vermitteln mit IP-Telefonen mit Rückfrage (Rufannahme am Rückfrageziel vor dem Vermitteln erforderlich).
  • CLIPnoScreening für SIP-Trunks und SIP-Anlagenanschlüsse konfigurierbar (verbessertes Verhalten für Tarife ohne CLIPnoScreening).
  • Internes Faxgerät unterstützt das Senden von bis zu 10 Seiten Text (bisher max. 2 Seiten).
  • Diverse Textoptimierungen.
  • Telefonieanbieterprofile komplett überarbeitet und optimiert.
  • Internes Faxgerät legt gesendete Faxe auf lokalem Speicher ab.
  • Robustheit der Telefonie gegen Teilausfall von Netzinfrastrukturen bei Nutzung des Internetprotokolls TCP erhöht
  • Kompatibilität zur Voice-Plattform des Anbieters sipcall erhöht
  • Anmeldung neuer Mesh-Telefonie-Clients optimiert

Mobilfunk ->

  • „Neu verbinden“ meldet vor dem Abbau der bestehenden Internetverbindung alle Rufnummern ab.
  • „Neu verbinden“ forciert den Bezug einer neuen IPv6-Adresse.

System ->

  • Erweiterung der Übersicht zugriffsberechtigter Apps im Bereich „System / FRITZ!Box-Benutzer“ um die Berechtigungen und den Zeitpunkt der letzten Anmeldung.

Hinweise zum Laborupdate für die FRITZ!Box

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber auch zu Fehlfunktionen führen. Für Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Ähnliche Beiträge

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Chrome, Edge oder Firefox.