FRITZ!OS 7.08-68958 Labor für die FRITZ!Box 6890 veröffentlicht


FRITZ!OS 7.08-68958 Labor für die FRITZ!Box 6890 veröffentlicht

AVM hat eine neue Labor-Firmware auf die 7.08-68958 für die FRITZ!Box 6890 LTE veröffentlicht. Das Update umfasst ausschließlich Fehlerbehebungen sowie Verbesserungen in den Bereichen LTE, DSL, Internet, Telefonie, DECT/FRITZ!Fon, Heimnetz, WLAN, Mesh, USB/NAS und System, sie lassen sich weiter unten einsehen. Der FRITZ!Box-Hersteller hat mit dem Rollout von FRITZ!OS 7.10 bereits begonnen. Die FRITZ!Box 7590, 7583, 7580, 7560, 7530, 7520, 7490, 7430, 7362 SL, 6490, 6590 und 4040 haben das Update bereits erhalten. Das Update auf die FRITZ!OS 7.08-68958 Labor für die FRITZ!Box 6890 kann ab sofort geladen und getestet werden. Nutzer der Laborversion können das Update über die FRITZ!Box Benutzeroberfläche herunterladen. Sollte sich das Online-Update nicht durchführen lassen, besteht alternativ die Möglichkeit, die FRITZ!Box per FRITZ!OS-Datei upzudaten. Rufe die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf -> Gebe im Browser fritz.box ein und melde dich an -> Klicke auf Assistenten -> Update -> Starte das Update durch Klick auf Neues FRITZ!OS suchen und folge den Anweisungen um das neue FRITZ!OS zu erhalten. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!OS 7.08-68958 für die FRITZ!Box 6890 LTE herunterladen


Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!OS 7.08-68958 für die FRITZ!Box 6890 LTE herunterladen
    Achtung: Diese Firmware ist nur für die FRITZ!Box 6890 LTE geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Das Update enthält die folgenden Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

Verbesserungen in FRITZ!OS 7.08-68958 für die FRITZ!Box 6890 LTE

LTE ->

  • Verbessert – neue Software für das Mobilfunk-Modem
  • Verbessert – Stabilität von Mobilfunkverbindungen erhöht
  • Behoben – AMBR-Informationen zu LTE werden bei Geschwindigkeiten ab 150 MBit/s falsch dargestellt
  • Behoben – APN-Einstellung für Telekom Italia bei Update auf Geräten mit älterer Firmware korrigiert (< FRITZ!OS 7.03)
  • Behoben – Bei Änderung der Konfiguration für DSL/WAN sowie Mobilfunk konnte sich das LTE-Modem anschließend u.U. nicht ohne Neustart des Modems erneut verbinden

DSL ->

  • Verbesserung – 35b Interoperabilität zu bestimmten Broadcom-Gegenstellen verbessert
  • Verbesserung – Anpassung einiger Informationen auf DSL-Seiten
  • Verbesserung – Verbesserungen im Upstream für bestimmte Gegenstellen
  • Behoben – kein Sync in sehr speziellen DSLAM-Konfigurationen

Internet ->

  • Behoben – Vereinzelt keine Internet-Verbindung an Supervectoring-Anschlüssen
  • Behoben – FRITZ!Box erhält keine DNS-Server bei bestehender LTE-Verbindung zu Omnitel Pronto Italia / Vodafone (statt des vorherigen Workarounds nur für Omnitel nun gelöst für alle Provider mit identischer Netzkonfiguration)

Telefonie ->

  • Behoben – Möglicher Absturz im Nutzungskontext von Rufumleitungen
  • Behoben – Seltene Abstürze bei Nutzung des Telefonbuches im Mesh

DECT/FRITZ!Fon ->

  • Behoben – PIN-Abfrage kam trotz deaktivierter PIN

Heimnetz ->

  • Behoben – Powerline-Informationen eines per LAN mit der FRITZ!Box verbundenen FRITZ!Powerline-Geräts fehlten im Bereich Gerätedetails

WLAN ->

  • Behoben – WLAN Mesh Steering für Geräte am WLAN-Gastzugang verbessert
  • Behoben – Zeitangabe für den Scanvorgang der WLAN-Umgebung (5 GHz-Band) korrigiert
  • Behoben – Ein/Ausschalten des WLAN-Gastzugangs wurde erst nach Reboot wirksam

Mesh ->

  • Verbesserung – Stabilität

USB/NAS ->

  • Verbesserung – erhöhte Stabilität beim Übertragen von großen Datenmengen mit NTFS-formatierten Festplatten

System ->

  • Verbesserung – erhöhte Stabilität beim Übertragen von großen Datenmengen mit NTFS-formatierten Festplatten
  • Änderung – Übersetzungen neuer Textstrings vervollständigt
  • Behoben – Bei der Vergabe von VPN-Rechten für den aktuellen Benutzer wurden dessen sonstige Benutzerrechte unter Umständen entfernt
  • Behoben – Push Service konnte nicht deaktiviert werden
  • Behoben – Push Service zum Sichern der Einstellungen löschte die Absendereinstellungen
  • Behoben – Zu lange Anzeige eines laufenden Updates von FRITZ!Repeatern in der Mesh-Übersicht
  • Behoben – Anmeldung an der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche aus dem Internet über MyFRITZ! nicht möglich
  • Verbesserung – Stabilität

Hinweise zum Laborupdate für die FRITZ!Box

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber auch zu Fehlfunktionen führen. Für Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Ähnliche Beiträge

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Google Chrome oder Firefox.