FRITZ!Box 7390 Firmware Version 84.05.22 vom 06.06.2012


FRITZ!Box 7390 Firmware Version 84.05.22 vom 06.06.2012

Der Berliner FRITZ!Box-Hersteller AVM hat heute ein neues Firmware-Update mit der Versions-Nummer 84.05.22 für den VDSL/DSL-Modem, WLAN- und LAN-Router sowie Internet- und Festnetztelefonanlage FRITZ!Box 7390 freigegeben und zum Download bereitgestellt. Eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen findet Ihr weiter unten.

FRITZ!Box

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

Version 84.05.22 – Neuerungen und Verbesserungen

Hier findet Ihr eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in der Firmware-Version 84.05.22 [FRITZ!OS 05.22].

Version 84.05.22 – Neue Leistungsmerkmale

  • Mit MyFRITZ! die eigene FRITZ!Box sicher aus der Ferne nutzen.
  • Smartphone-optimierte Seiten fritz.box, fritz.nas und myfritz.box
  • Mit Google Kontakte die Auswahl bei Online-Telefonbuch erweitert.
  • Ein Wunschname für FRITZ!Box: für WLAN SSID, NAS, DECT und mehr.
  • Neuer Internetzugang. Statt DSL und LAN nun auch über WLAN.
  • Priorisierung von Telefonaten im WLAN mit FRITZ!App Fon.
  • Bedienung verbessert. Onlinehilfe mit Suchfunktion und Navigation.

Version 84.05.22 – Verbesserungen

  • Internet: Detail-Verbesserungen in der Stabilität bei UMTS-Betrieb.
  • Internet: Zuverlässiger Aufbau der UMTS-Fallback Verbindung bei Einstellung ‚Automatisch trennen‘.
  • Internet: Darstellungsfehler auf der Seite DSL-Informationen im Mobilfunkbetrieb beseitigt.
  • Internet: diverse Stabilitätsverbesserungen im Bereich Mobilfunk-Internetverbindung.
  • Internet: Fix für Inactivity Timeout trennt trotz aktiver Verbindung.
  • Internet: LUA-Fehler beim Löschen eines Benutzers in der aktivierten Kindersicherung.
  • Internet: Traceroute und Ping von zwei lokalen Clients zu ein und demselben externen Host funktionieren wieder.
  • Internet: MyFRITZ!-Anmeldeproblem bei Neustart der FRITZ!Box zwischen MyFRITZ!-Anmeldung und -Anmeldebestätigung behoben.
  • System: UPnP-Freigaben für Port 49200 im Heimnetzwerk eingeschränkt.
  • System: IPv6-Firewall-Einstellung für VoIP erweitert.
  • System: Sich wiederholende Passwortabfragen beim FTPS-Zugriff von außen beseitigt.
  • System: Stabilität verbessert.
  • System: Anmeldung an der Mobilseite der FRITZ!Box für Android-Smartphones vereinfacht.
  • Telefonie/DECT: Abbrüche bei DECT-Telefonaten mit aktiviertem „Busy On Busy“ an Internetanschlüssen ohne Festnetz beseitigt.
  • Speicher/NAS: Hinweis in der Benutzeroberfläche für USB-Geräte mit erhöhter Stromaufnahme.
  • Speicher/NAS: FRITZ!NAS Applets auch via https zuverlässig nutzbar.
  • MyFRITZ: Korrektur der Einstellungsseite im Mobilfunkbetrieb.
  • UMTS: Anzeige des gerade aktiven Mobilfunkstandards (HSPA, UMTS, GPRS u.s.w.) in der Bedienoberfläche z.B. auf der Seite Übersicht.
  • UMTS: Anzeige „kein Dienst“ wenn aktuell keine Verbindung zum Mobilnetz besteht.
  • UMTS: Zuverlässiger Aufbau der Internetverbindung nach Ziehen und Stecken des UMTS Sticks.

Wichtige Hinweise zum Update

  • Die automatische Sprachdaten-Priorisierung bei Gesprächen erfordert bei iPhone/iOS mindestens FRITZ!App Fon Version 1.6.0 und bei Android mindestens FRITZ!App Fon Version 1.56.
  • Die automatische Synchronisierung der WLAN-Nachtschaltung steht derzeit für den FRITZ!WLAN Repeater 300E mit aktueller Firmware zur Verfügung.
  • AVM folgt bei der IPv6-Implementierung bereits der aktuellen IETF-Empfehlung, die vorsieht, dass grundsätzlich kein automatischer Aufbau eines 6to4-Tunnels mehr erfolgen sollte, wenn der Provider IPv6 noch nicht nativ unterstützt. Stellen Sie 6to4 als Zugangsart unter Internet/Zugangsdaten/IPv6 explizit ein, falls Sie 6to4 für Ihre IPv6-Anbindungnutzen wollen.
  • Die dargestellten Energiewerte in der FRITZ!Box-Verbrauchanzeige wurden gegenüber der letzten Firmware Releaseversion korrigiert. Aufgrund dieser Anpassung können die angezeigten Verbrauchswerte von denen in der aktuellen Releaseversion abweichen.