FRITZ!Box 7580 Labor-Firmware 153.06.88-45275 vom 30.06.2017


FRITZ!Box 7580 Labor-Firmware 153.06.88-45275 vom 30.06.2017

AVM hat eine neue Labor-Firmware für die FRITZ!Box 7580 veröffentlicht. Das Update auf die FRITZ!OS 6.88-45275 umfasst diverse Neuerungen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen in den Bereichen Heimnetz, Internet, Smart Home, System, Telefonie, DECT, WLAN und Repeater, die sich weiter unten einsehen lassen. Dieses Labor enthält neue Funktionen frisch aus der Entwicklung und erlaubt heute schon einen Ausblick auf zukünftige Funktionen für WLAN Mesh. Die neue Mesh-Übersicht, zu finden in der Heimnetzübersicht der FRITZ!Box, zeigt auf einen Blick das gesamte Heimnetz mit allen Informationen zu FRITZ!-Produkten und daran angeschlossenen Geräten. Das Update mit der Versions-Nummer 153.06.88-45275 kann ab sofort sowohl über die FRITZ!Box als auch über die AVM Webseite geladen und getestet werden. Nach dem Update der FRITZ!Box müssen auch die am Labor teilnehmenden FRITZ!WLAN Repeater 1750E sowie FRITZ!Powerline 1240E aktualisiert werden.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!Box 7580 Labor-Firmware 153.06.88-45275 herunterladen

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!Box 7580 Labor-Firmware 153.06.88-45275 vom 26.06.2017
    Achtung: Diese Labor-Firmware ist nur für FRITZ!Box 7580 geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Die Version 153.06.88-45275 enthält die folgenden Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

DECT ->

  • Behoben – Nach FRITZ!Box-Reboot konnten angemeldete FRITZ!Fon den vergebenen Handgerätenamen verlieren
  • Verbesserung – Interoperabilität mit Speedphone 11 und 500
  • Verbesserung – Transfers von Telefonbucheinträgen zwischen einfachen Gigaset/Siemens-Produkten und FRITZ!Box

Heimnetz ->

  • Neu: Grafische Mesh-Übersicht für mehr Transparenz, Komfort und Leistung

Internet ->

  • Behoben – In bestimmten Konstellationen konnte es zu einem Problem beim Einrichten von IPv4-Portfreigaben kommen.

Smart Home ->

  • Änderung: GUI-Option „Smart-Home-Funktion im FRITZ!Box-Heimnetz freigeben“ entfernt

System ->

  • Änderung – Text im Dialog der zusätzlichen Bestätigung überarbeitet

Telefonie ->

  • Behoben – In den Anschlusseinstellungen für eine eigene Rufnummern fehlte in seltenen Fällen die Eingabemöglichkeit von Zugangsdaten für die separate Verbindung der Internettelefonie.
  • Verbesserung: Sprachqualität in bestimmten Situationen verbessert

WLAN ->

  • Behoben – Anzeige falscher maximaler Datenrate bei WLAN-Geräten nach 11a Standard behoben.
  • Behoben – Unterstützung von DFS-Kanälen im Repeater-Modus jetzt möglich
  • Behoben – Verbindungsverluste mit Denon/Marantz-Geräten behoben
  • Verbessert – WPS Kompatibilität zu Vodafone/Dreytek-Routern erhöht

Repeater ->

  • Verbessert – WPS-Stabilität verbessert
  • iperf Server für FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline
  • Behoben – In best. Fällen konnte der WLAN-Umgebungsscan nicht durchgeführt werden.
  • Behoben – In best. Fällen konnte es beim Streaming zu Verbindungsabbrüchen kommen,wenn ein Powerline-WLAN Geräte eingesetzt wurde.
  • NEU – Schalter auf Oberfläche von Repeater und Powerline für die Einstellungsübernahme von der FRITZ!Box

Bisherige Leistungsmerkmale auf einen Blick

  • Eine SSID/ein WLAN-Passwort für das gesamte Heimnetz
  • Optimiertes TV- und Videostreaming
  • Gemeinsamer WLAN-Gastzugang für alle FRITZ!-Produkte
  • Einheitliche WLAN-Nachtschaltung
  • Automatische Kanalwahl für jederzeit beste Verbindung
  • Intelligentes Crossband-Repeating in 2.4 Ghz und 5 Ghz
  • Bandsteering zur Nutzung des optimalen WLAN-Bands
  • Zentrales Update aller FRITZ!-Produkte im Heimnetz
  • Sicherheit durch Kennwortübernahme für Repeater und WLAN/PLC-Geräte

Neue Leistungsmerkmale auf einen Blick

  • Neue grafische Mesh-Übersicht für mehr Transparenz, Komfort und Leistung
  • Beste WLAN-Performance mit Mesh
  • Ein Tastendruck für alle Verbindungen
  • Vereinfachte Powerline-Erweiterung
  • Vereinfachter Laboreinstieg für Repeater und Powerline-WLAN-Repeater

Hinweise zum Laborupdate für die FRITZ!Box

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber auch zu Fehlfunktionen führen. Für Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Google Chrome oder Firefox.