FRITZ!Box 7530 Labor-Firmware 164.07.08-66313 vom 01.03.2019


FRITZ!Box 7530 Labor-Firmware 164.07.08-66313 vom 01.03.2019

AVM hat eine neue Labor-Firmware für die FRITZ!Box 7530 veröffentlicht. Mit diesem Update wird das AP-Steering integriert: Mit aktivem AP-Steering wird sichergestellt, dass das gesteuerte WLAN-Gerät bestmöglich verbunden ist und zugleich die Leistung des gesamten Heimnetzes optimiert. Dies geschieht automatisch, es sind keine Benutzereinstellungen notwendig. Die Funktion ist in der Voreinstellung aktiv, sie kann in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche unter WLAN -> Funkkanal -> Funkkanaleinstellungen anpassen durch Herausnehmen des Hakens „Zur Verbesserung der Datenübertragung darf bei einem Dualband-WLAN-Gerät automatisch der Wechsel zwischen 2,4- und 5-GHz-Frequenzband herbeigeführt werden“ deaktiviert werden.

FRITZ!Labor

Das Update auf die FRITZ!OS 7.08-66313 bringt alle Neuerungen der letzten Woche auf die FRITZ!Box 7530. Dazu kommen Fehlerbehebungen sowie Verbesserungen in den Bereichen Heimnetz, Internet, Smart Home, Telefonie, DSL, WLAN, USB/UMTS, DECT/FRITZ!Fon, System und USB/Speicher/NAS, diese lassen sich weiter unten einsehen. Die Firmware mit der Versions-Nummer 164.07.08-66313 für die FRITZ!Box 7530 kann ab sofort bei AVM geladen und getestet werden. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei AVM.

Download -> FRITZ!OS 7.08-66313 für die FRITZ!Box 7530 herunterladen


Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!Box 7530 Labor-Firmware 164.07.08-66313 herunterladen
    Achtung: Diese Labor-Firmware ist nur für FRITZ!Box 7530 geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Das Update enthält die folgenden Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

Neue Funktionen in FRITZ!OS 7.08-66313 für die FRITZ!Box 7530

DSL ->

  • Die DSL-Datenrate (Sync) kann nun auf Wunsch auf einen Wert reduziert werden, der näher an der vertraglich zugesicherten Datenrate liegt. Dadurch wird die Empfindlichkeit der DSL Leitung gegenüber Störern reduziert.
  • Ungefähre Leitungslänge wird auf DSL-Übersicht angezeigt

Heimnetz ->

  • Topologieauszug in den Gerätedetails

WLAN ->

  • Für WLAN-Geräte, die aufgrund „AP-Steering“ im Heimnetz umgemeldet werden, wird eine neue Meldung unter SYSTEM/Ereignisse ausgegeben
  • Neues Leistungsmerkmal „AP-Steering“ integriert. Nutzung von 11k/v-Informationen für ein aktives Roaming von WLAN-Geräten zwischen FRITZ!Boxen und Repeatern im MESH-System

Internet ->

  • Gesamten Netzwerkverkehr über VPN Verbindung senden (VPN Full Tunneling, Default Route über VPN Tunnel)
  • Domains für DNS-Auflösung über VPN Tunnel können festgelegt werden

Smart Home ->

  • FRITZ!DECT 400 unterstützt langen Tastendruck; jetzt zwei Schaltoptionen konfigurierbar
  • Vorlagen als Schaltoption für FRITZ!DECT 400 auswählbar

System ->

  • Ausgewählte Informationen von der FRITZ!Box einfach und direkt an die E-Mail-Adresse Ihres MyFRITZ!-Kontos
  • Einfacher Wechsel zurück zum aktuellen FRITZ!OS (System >> Update >> FRITZ!OS-Version)
  • Abschalten aller LEDs für Licht-empfindliche Umgebungen

Telefonie ->

  • Unterstützung für DECT-Türsprechstellen
  • FRITZ!Box in der Betriebsart Mesh Repeater kann Telefonbücher des Mesh Masters nutzen

DECT/FRITZ!Fon ->

  • WLAN-Menü mit Anzeige des Gastzugang-QR-Codes auf AVM-Handgeräten mit Farbdisplay
  • WLAN-Menü mit WPS Connect für Gastzugang
  • Am Handgerät abgespielte Titel aus dem Mediaplayer können nun auch schnell vor-, bzw. zurückgespult werden
  • Sperren von Anrufernummern direkt aus den Handgeräte-Ruflisten
  • Einrichten und Löschen von Rufumleitungen direkt aus dem Handgerätemenü
  • Unterstützung von https auch für Live-Bilder, bspw. für Bilder einer Türsprechstelle

USB/UMTS ->

  • Push Service für via Mobilfunkstick empfangene SMS

USB/Speicher/NAS ->

  • SMB-Nutzung moderner und leistungsfähger mit SMBv3 (v2)

Hinweise zum Laborupdate für die FRITZ!Box

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber auch zu Fehlfunktionen führen. Für Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Google Chrome oder Firefox.