FRITZ!Box 6890 Labor-Firmware 162.06.98-62421 vom 19.10.2018


FRITZ!Box 6890 Labor-Firmware 162.06.98-62421 vom 19.10.2018

AVM hat im Laufe des heutigen Tages eine neue Labor-Firmware mit der Versions-Nummer 162.06.98-62421 für die FRITZ!Box 6890 LTE veröffentlicht. Das Update auf die FRITZ!OS 6.98-62421 umfasst ausschließlich Fehlerbehebungen sowie Verbesserungen in den Bereichen LTE, DSL, Internet, Telefonie, Heimnetz und System, diese lassen sich weiter unten einsehen. Dadurch rückt die FRITZ!Box 6890 LTE einen Schritt näher an ein fertiges FRITZ!OS 7 heran. AVM hat mit dem Rollout des neuen FRITZ!OS 7 für die FRITZ!Box bereits begonnen. Das Update steht für fast alle Modelle zum Download bereit und wird schrittweise für aktuelle FRITZ!Box, FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline ausgerollt. Das Update mit der Versions-Nummer 162.06.98-62421 für die FRITZ!Box 6890 LTE kann ab sofort sowohl über die FRITZ!Box Benutzeroberfläche als auch über die AVM Webseite geladen und getestet werden. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!OS 6.98-62421 für die FRITZ!Box 6890 LTE herunterladen

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!Box 6890 LTE Labor-Firmware 162.06.98-62421 herunterladen
    Achtung: Diese Firmware ist nur für die FRITZ!Box 6890 LTE geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Die FRITZ!Box auf den Stand vor Testbeginn zurücksetzen

Um die FRITZ!Box auf den Stand vor dem Beginn des Tests wiederherzustellen, kannst du die aktuelle Firmware über das Recover-Programm erneut installieren. Während des Zurücksetzens gehen alle Einstellungen der FRITZ!Box verloren. Die vor Beginn des Tests gesicherten Einstellungen kannst du über den Menüpunkt „System/Einstellungen sichern“ wiederherstellen.

Das Update enthält die folgenden Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

LTE ->

  • Verbessert – Stabilität von Mobilfunkverbindungen erhöhtVerbessert – Netzerkennung für O2/Eplus optimiert
  • Behoben – Bei SIM-Karten mit abweichender Schreibweise des Anbieternamens konnte die Netzerkennung scheitern
  • Behoben – Inkonsistente Anzeige von Verbindungen mit CA aktiv bzw. CA ausgehandelt
  • Behoben – CA & MIMO Anzeige korrigiert in Lte-Übersicht
  • Behoben – Darstellungsfehler bei Option PPP-Zugangsdaten
  • Behoben – „Absolute Layer Priority“ wird nicht berücksichtigt
  • Behoben – Anzeigereihenfolge der verbundenen Zellen korrigiert

DSL ->

  • Verbessert – Kleinere Anpassungen im VDSL-Treiber

Internet ->

  • Verbessert – Diverse Optimierungen für Parallel- und Fallback-ModiBehoben – Telekom Entertain konnte im Parallelbetrieb scheitern
  • Behoben – Keine MyFRITZ!/DynDNS-Aktualisierung nach Fallback/Re-Fallback

Telefonie ->

  • Behoben – Standardansagetexte für interne Anrufbeantworter bei Sprachauswahl NL fehlten
  • Behoben – Rufnummern ließen sich u.U. nicht bearbeiten

Heimnetz ->

  • Verbessert – Anpassungen der Statusangaben für neue Parallel- und Fallbackmodi

System ->

  • Verbessert – Kleinere Textkorrekturen in mehreren Sprachen
  • Verbessert – Beschreibungstext im Online-Zähler überarbeitet (Verfügbarkeit nur für Mobilfunk wurde nicht erwähnt)
  • Verbessert – Diagnose der Internetverbindung für neue Parallel- und Fallbackmodi angepasst
  • Behoben – Kleinere Darstellungskorrekturen in der Benutzeroberfläche
  • Behoben – Diagnose meldet dauerhaft Mobilfunkstatus nicht ermittelbar
  • Behoben – „Eigene Rufnummer“, „Telefoniegeräte“ und Übersichtsseite bleiben leer, wenn per ACS provisioniert

Hinweise zum Laborupdate ->

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber eventuell zu Fehlfunktionen führen. Für etwaige Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Wichtige Hinweise: Dieses FRITZ!Labor enthält neue Funktionen frisch aus der Entwicklung und erlaubt heute schon einen Ausblick auf zukünftige Funktionen des nächsten großen Updates.