FRITZ!Box 7590 Labor-Firmware 154.06.98-49954 vom 26.01.2018


FRITZ!Box 7590 Labor-Firmware 154.06.98-49954 vom 26.01.2018

AVM hat im Laufe der heutigen Abends auch für die FRITZ!Box 7590 eine neue Labor-Firmware mit der Versions-Nummer 154.06.98-49954 veröffentlicht. Das Update auf die FRITZ!OS 6.98-49954 umfasst diverse Verbesserungen, Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen in den Bereichen DSL, Internet, WLAN, Telefonie, DECT, Diagnose, USB, USB/UMTS und System, die sich weiter unten einsehen lassen. Dieses FRITZ!Labor enthält neue Funktionen frisch aus der Entwicklung und erlaubt heute schon einen Ausblick auf zukünftige FRITZ!OS-Funktionen des nächsten großen Updates. Die Labor-Firmware mit der Versions-Nummer 154.06.98-49954 für die FRITZ!Box 7590 kann ab sofort sowohl über die FRITZ!Box Benutzeroberfläche als auch über die AVM Webseite geladen und getestet werden. Detaillierte Infos über die FRITZ!OS 6.98-49954 sind in der ZIP-Datei, die sich bei AVM herunterladen lässt, enthalten oder direkt bei AVM.

FRITZ!Labor

Download -> FRITZ!Box 7590 Labor-Firmware 154.06.98-49954 herunterladen

Achtung: Diese Labor-Version für die FRITZ!Box 7590 kann nur mit einem Recover auf das offizielle FRITZ!OS zurück gestellt werden. Sie ist nicht geeignet für Editionen, die direkt vom Internetanbieter ausgeliefert wurden, ausgenommen 1&1 Homeserver. Die FRITZ!Box kann jederzeit mit Hilfe der beiliegenden recover.exe auf das offizielle FRITZ!OS umgestellt werden.

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

  • FRITZ!Box 7590 Labor-Firmware 154.06.98-49954 vom 26.01.2018
    Achtung: Diese Labor-Firmware ist nur für die FRITZ!Box 7590 geeignet!
    Webseite -> https://avm.de/fritz-labor/

Das Update enthält die folgenden Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

Verbesserungen in FRITZ!OS 6.98-4995x—

DSL ->

  • Neu – Stichleitungen am DSL Anschluss können erkannt und dargestellt werden.

Internet ->

  • Änderung – Automatische Zertifikatssignierung durch letsencrypt.org entfernt
  • Änderung – Nutzung letsencrypt.org-zertifizierter Zertifikate entfernt
  • Änderung – IPv4 und IPv6 (Dual Stack) aktiv an Vodafone-Anschlüssen
  • Behoben – Meldung „Default-Benutzer existiert bereits“ beim Einrichten der Kindersicherung

WLAN ->

  • Änderung – Ereignissmeldungen zur Radarerkennung (DFS) angepasst
  • Änderung – Option zur geschützten Anmeldung von WLAN-Geräten (PMF) jetzt auf Seite WLAN / Sicherheit
  • Behoben – „Erfolglose Anmeldeversuche“ werden wieder korrekt bei aktiviertem MAC-Filter angezeigt
  • Behoben – WLAN „Band Steering“ kann wieder deaktiviert werden

Telefonie ->

  • Verbesserung – Verwaltung von Rufsperren für eingehende Anrufe (Rufnummern) überarbeitet
  • Behoben – Hinzufügen von neuen Telefonbüchern oder Telefonbucheinträgen in einigen Konstellationen nicht möglich
  • Behoben – Zeitsteuerung deaktiviert keine Rufumleitung für unbekannte Anrufer
  • Behoben – kleinere Fehler in der Rufsperrenverwaltung

DECT ->

  • Behoben – Keine Ortsauflösung bei Anrufen an eine Eigene Rufnummer mit konfiguriertem Anzeigenamen

System ->

  • Verbesserung – Push Mail für Update über FRITZ!Fon komplettiert
  • Verbesserung – Stabilität
  • Behoben – Anzeige eines falschen Zeitpunkts für das automatische Update
  • Behoben – verfälschte/unvollständige Ereignissen in den Push Mails

Diagnose ->

  • Behoben – fehlerhafter Hinweis auf Speichermangel bei Anrufbeantworter auf internem Speicher
  • Behoben – leere Seite unter Sicherheit bei eingerichtetem IP-Telefon oder unverschlüsseltem Gastzugang

USB ->

  • Verbesserung – Verbesserte Stabilität bei der Nutzung von NTFS-formatierten Datenträgern

USB/UMTS ->

  • Verbesserung – Optimierungen einiger Konfigurationsdetails
  • Behoben – Ersteinrichtung mit Start-Code bei Anbieter 1&1 und aktivem DualStack schlägt fehl
  • Behoben – Internet über Mobilfunk in Ersteinrichtung nicht bei allen erkannten Mobilfunk-Sticks angeboten
  • Behoben – Telefonie über Mobilfunk nur möglich bei gleichzeitiger Internetnutzung über Mobilfunk
  • Behoben – keine ein- oder ausgehenden Telefonieverbindungen über Mobilfunk

Hinweise zum Laborupdate ->

Diese FRITZ! Laborversion hat Beta-Status. Sie wurde vor der Veröffentlichung in Standardumgebungen getestet, kann aber eventuell zu Fehlfunktionen führen. Für etwaige Schäden, die aus der Verwendung dieser Version entstehen, übernimmt AVM keine Haftung. Sie können die FRITZ!Box mit Hilfe der diesem Laborpaket beiliegenden recover.exe jederzeit wieder auf das offizielle FRITZ!OS umstellen.

Wichtige Hinweise: Dieses FRITZ!Labor enthält neue Funktionen frisch aus der Entwicklung und erlaubt heute schon einen Ausblick auf zukünftige Funktionen des nächsten großen Updates.