AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7.12 für FRITZ!Box 6430 mit Bug Fixes


AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7.12 für FRITZ!Box 6430 mit Bug Fixes

Der FRITZ!Box-Hersteller AVM verteilt ab sofort ein Wartungsupdate auf die FRITZ!OS 7.12 für die frei erhältliche FRITZ!Box 6430 Cable an alle Nutzer. Das Update umfasst ausschließlich Fehlerbehebungen und Verbesserungen in den Bereichen Internet, WLAN, Mesh, Telefonie, DECT, USB, Heimnetz und System, diese lassen sich weiter unten einsehen. Das Update steht über die Updatefunktion der FRITZ!Box zum Download zur Verfügung. Falls du die FRITZ!Box 6430 Cable vom Kabelanbieter erhalten hast, bekommst du die Updates und Informationen dazu direkt vom Kabelanbieter. In diesem Fall werden Updates vom Kabelanbieter automatisch auf der FRITZ!Box installiert. Mit jedem Update optimiert AVM die Sicherheit und empfiehlt daher jedem Nutzer, das Update durchzuführen. Zusätzlich empfiehlt AVM allen Nutzern, in der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box zu prüfen, ob Updates für weitere Produkte vorhanden sind. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei AVM.

FRITZ!OS 7.10

Download -> FRITZ!OS 7.12 für die FRITZ!Box 6430 Cable herunterladen


Das Update auf die FRITZ!OS 7.12 steht ab sofort bei AVM zum Download bereit:

AVM stellt regelmäßig Updates für die Firmware der FRITZ!Box bereit. Die Firmware ist eine Software, die auf dem Gerät gespeichert ist und alle Funktionen steuert. Firmware-Updates enthalten Weiterentwicklungen vorhandener Funktionen und oft auch neue Funktionen.

Das Update auf FRITZ!OS 7.12 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

Internet ->

  • In seltenen Fällen sporadische Änderung freigegebener Ports.

WLAN ->

  • WLAN Mesh Steering für Geräte am WLAN-Gastzugang verbessert.
  • Zeitangabe für den Scanvorgang der WLAN-Umgebung (5 GHz-Band) korrigiert.
  • Stabilität angehoben.

Mesh ->

  • Stabilität.

Telefonie ->

  • Möglicher Absturz im Nutzungskontext von Rufumleitungen.
  • Faxempfang über die Box stabiler.

DECT ->

  • PIN-Abfrage kam trotz deaktivierter PIN.

Heimnetz ->

  • Powerline-Informationen eines per LAN mit der FRITZ!Box verbundenen FRITZ!Powerline-Geräts fehlten im Bereich Gerätedetails.

System ->

  • Bei der Vergabe von VPN-Rechten für den aktuellen Benutzer wurden dessen sonstige Benutzerrechte unter Umständen entfernt.
  • Push Service konnte nicht deaktiviert werden.
  • Push Service zum Sichern der Einstellungen löschte die Absendereinstellungen.
  • Zu lange Anzeige eines laufenden Updates von FRITZ!Repeatern in der Mesh-Übersicht.
  • Browserkompatibilität für lokale Speicherungen von Tabellendarstellungen optimiert.

USB ->

  • Erhöhte Stabilität beim Übertragen von großen Datenmengen mit NTFS-formatierten Festplatten.

Ähnliche Beiträge

Hinweis: Verwende für die Nutzung der neuen Funktionen einen Webbrowser mit HTML5-Unterstützung, zum Beispiel die aktuellen Versionen von Google Chrome oder Firefox.