AVM kündigt Marktstart von FRITZ!Box 7583 für VDSL Vectoring, Supervectoring 35b und G.fast an


AVM kündigt Marktstart von FRITZ!Box 7583 für VDSL Vectoring, Supervectoring 35b und G.fast an

AVM hat den Marktstart von FRITZ!Box 7583 für G.fast und Supervectoring angekündigt. Mit der neuen FRITZ!Box 7583 erweitert AVM sein Portfolio um ein leistungsstarkes Modell für die DSL-Ausbaustufen. Die FRITZ!Box 7583 ist speziell optimiert für die schnellen Anschlussarten VDSL Vectoring, Supervectoring 35b und G.fast. Darüber hinaus kann die FRITZ!Box 7583 die DSL-Geschwindigkeiten dank Bonding auch gebündelt für doppelte Übertragungsraten bereitstellen. Im Single-Line-Betrieb erreicht die FRITZ!Box 7583 Downloadraten von bis zu 300 MBit/s bei Supervectoring 35b und 2 GBit/s bei G.fast. Gebündelt sind Datenraten von bis zu 600 MBit/s bzw. 4 GBit/s möglich. Mit der FRITZ!Box erhalten Anwender schnelles Internet, Telefonie und innovative Mesh- und Smart-Home-Funktionen in einem Gerät. Für die Heimvernetzung bietet die FRITZ!Box 7583 Dualband WLAN AC+N, vier Gigabit-LAN-Ports, eine komplette Telefonanlage und eine DECT-Basis. Die neue FRITZ!Box ist ab Werk mesh-fähig und mit dem neuen FRITZ!OS 7.10 ausgestattet. Die FRITZ!Box 7583 ist ab sofort zum Preis von 329 Euro erhältlich. Weitere Informationen zur Verfügbarkeit von FRITZ!Box 7583 finden sich bei AVM.

AVM

DSL der Zukunft mit FRITZ!Box 7583: für G.fast und Supervectoring 35b


Die FRITZ!Box 7583 ist ein Multitalent am DSL-Anschluss: Vier Gigabit-LAN-Anschlüsse, ein WAN-Port und Highspeed-WLAN ermöglichen eine schnelle Datenverteilung im Netzwerk. Im WLAN tauscht die FRITZ!Box 7583 im Gigabit-Tempo Daten aus: Mit 4×4 Multi-User MIMO werden Geschwindigkeiten von 1.733 MBit/s allein auf dem 5-GHz-Frequenzband erreicht. Auf dem 2,4-GHz-Band kommen noch einmal bis zu 600 MBit/s hinzu. Mit zwei USB-3.0-Anschlüssen und der erweiterten NAS-Funktionalität mit Medienserver und Online-Speicher-Integration erschließt die FRITZ!Box 7583 neue Anwendungsmöglichkeiten im Netzwerk. Damit sind Inhalte von USB- und Online-Speichern auch bei ausgeschaltetem PC im gesamten Netzwerk verfügbar. Die FRITZ!Box 7583 ist die erste FRITZ!Box, die über zwei interne ISDN-S₀-Anschlüsse verfügt. Über diese zwei ISDN-S₀-Schnittstellen bietet die FRITZ!Box 7583 vier Kanäle für Business-TK-Anlagen und ermöglicht die Nutzung vorhandener ISDN-Infrastruktur. Die komfortabel integrierte TK-Anlage bindet ebenfalls IP-Telefone per WLAN/LAN und das SIP-Protokoll an. Ebenso lassen sich analoge Telefone, Faxgeräte oder Türsprechanlagen an der neuen FRITZ!Box anschließen.

Die technischen Details und Highlights von FRITZ!Box 7583

  • Unterstützt single line und Bonding von G.fast (106 MHz und 212 MHz) und VDSL inklusive Supervectoring 35b
  • Dualband WLAN AC+N mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4 GHz) gleichzeitig mit MU-MIMO
  • 1 Gigabit-WAN-Anschluss
  • 4 Gigabit-LAN-Anschlüsse für PC, Spielekonsole und mehr
  • 2 USB-3.0-Ports für Drucker und Speicher (NAS)
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • 2 Anschlüsse für analoge Telefone oder Fax sowie 2x ISDN S0, geeignet für SIP-Trunk
  • FRITZ!OS mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ!
  • Verfügbarkeit der FRITZ!Box 7583 über Provider, abhängig von eingesetzter Technologie

Ähnliche Beiträge

Bei AVM findet sich die Presseinformation in voller Länge -> https://avm.de/presse/