AMD veröffentlicht Radeon Adrenalin Treiber 21.11.2 mit Unterstützung für Battlefield 2042


Für die AMD Radeon Grafikkarten lässt sich über die offizielle Webseite ab sofort ein neuer Treiber mit der Versions-Nummer 21.11.2 herunterladen. Der neue Treiber bringt Unterstützung für Battlefield 2042. Beim Battlefield 2042 handelt es sich um ein Ego-Shooter, der von EA DICE entwickelt und von Electronic Arts veröffentlicht wird. Es ist der siebzehnte Teil der Battlefield-Serie. Die Veröffentlichung von Battlefield 2042 wurde für den 19. November 2021 für Windows, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Serie X und Serie S angekündigt. Dazu kommen auch die üblichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen sowie diverse Optimierungen. Eine Liste der gelösten und ungelösten Probleme, lässt sich weiter unten einsehen. Das Update mit der Versions-Nummer 21.11.2 setzt Windows 10 oder Windows 11 sowie eine AMD Grafikkarte der Radeon RX 400 oder Radeon 600 Serie und neuer voraus und lässt sich ab sofort sowohl über die Updatefunktion der Radeon Software über ⚙ Einstellungen → System → Software und Treiber als auch direkt bei AMD herunterladen und testen. Weitere Informationen zu diesem Update finden sich weiter unten oder bei AMD.

AMD Radeon

Download -> AMD Radeon Software Adrenalin 2020 Edition herunterladen

Der neue Adrenalin Treiber für Windows kann ab sofort bei AMD heruntergeladen werden:

  • Download -> AMD Radeon Software Adrenalin 2020 Edition herunterladen
    Dieser Artikel enthält Informationen über den neuesten AMD Radeon Treiber.
    Webseite -> https://www.amd.com/en/support/

Die Version 21.11.2 enthält die folgenden Neuerungen und Verbesserungen:

  • The Radeon Software Adrenalin 21.11.2 installation package contains the following: Radeon Software Adrenalin 21.11.2 Driver Version 21.30.33.05 for Windows® 10 and Windows® 11 (Windows Driver Store Version 30.0.13033.5003).

Unterstützung ->

  • Battlefield™ 2042.

Gelöste Probleme ->

  • Platzhalter!

Bekannte Probleme ->

  • During Marvel’s Guardians of the Galaxy™ gameplay, some users may experience driver timeouts on some AMD Graphics products such as Radeon™ RX 5500 XT Graphics. A temporary workaround is to disable the Radeon™ Anti-Lag feature in Radeon™ Software.
  • Some users may experience elevated disk space consumption by the Multimedia Athena Dumps folder.
    Visual artifacts may be observed while playing Call of Duty®: Black Ops Cold War on some AMD Graphics products such as Radeon™ RX 6800M Graphics.
  • While playing PlayerUnknown’s Battlegrounds™ with multiple displays connected in extended mode, Radeon™ Software may become unresponsive when the user is in the lobby and attempts to open Radeon Software on the secondary display via the context menu. A temporary workaround is to press the Alt + R keyboard shortcut if this happens.
  • Enhanced Sync may cause a black screen to occur when enabled on some games and system configurations. Any users who may be experiencing issues with Enhanced Sync enabled should disable it as a temporary workaround.
  • Radeon performance metrics and logging features may intermittently report extremely high and incorrect memory clock values.

Important Notes ->

  • Support for Windows 7 based operating systems and some older generations of AMD Radeon Graphics products have been moved to a legacy support model. Learn more from AMD.
  • Improvements have been made to the Radeon Software installation experience to address scenarios where a legacy AMD Radeon Graphics product is paired with a non-legacy AMD Radeon Graphics product in a single system configuration. Learn more from AMD.

via AMD Support