Office 2016 vollständig entfernen und erneut installieren

Office 2016 oder Office 365 vollständig entfernen und erneut installieren [Updated]

Dass Microsoft im September die Desktop-Version von Office 2016 für PCs und Tablets mit Windows mit Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, Access sowie Publisher freigegeben hat, wurde hier bereits berichtet. Nun wird der US-Konzern langsam aber sicher damit beginnen, die Preview Version von Office 2016 abzuschalten, auch wenn von Microsoft bisher noch kein bestimmter Zeitpunkt genannt wird. Damit die Umsteiger nicht vor unlösbaren Aufgaben stehen, sollte man sie auf die Tatsache, dass die Preview-Version von Office 2016 noch vor der Installation der finalen Version von Office 2016 aus dem PC entfernt werden muss, hinweisen. Erst dann kann Office 2016 oder Office 365 ordnungsgemäß installiert werden. Die Umsteiger sollten auf jeden Fall bedenken, dass Office 2016, im Gegensatz zu früheren Version von Office, nicht parallel zu einer installierten Version von Microsoft Office ausgeführt werden kann. Sprich, mit der Installation der finalen Version von Office 2016 werden alle früheren Versionen restlos entfernt. Da es bei der Deinstallation von Office über die Systemsteuerung  immer wieder zu Problemen kommt und die Nutzer nach wie vor Hand anlegen müssen, beschreibe ich im folgenden Artikel nun Schritt für Schritt, wie Office 2016 oder Office 365 vollständig entfernt und bei Bedarf auch erneut installiert werden kann.

Office 2016 oder Office 365 vollständig entfernen

Viele Office-Fehler lassen sich durch die komplette Deinstallation und die anschließende Neuinstallation beheben. Häufig stellt man aber anschließend fest, dass derselbe Fehler weiterhin auftritt. Die komplette Deinstallation durch das Office-Setup entfernt nicht wirklich alle Daten und Registrierungsunterschlüssel. Die problematischen Einstellungen bleiben meistens erhalten und werden auch bei der Neuinstallation nicht neu gesetzt. Die Lösung sind Tools, die Microsoft kostenlos anbietet. Sowohl Office 2016 als auch Office 365 können, genauso wie die früheren Versionen von Office mithilfe der Fix it-Lösung für Office 365 und Office 2016 automatisch, über die Windows Systemsteuerung oder manuell entfernet werden. Zum Entfernen der Preview-Version von Office 2016 empfiehlt Microsoft zuerst die Fix it-Lösung zu verwenden.

Office 2016 oder Office 365 über die Systemsteuerung entfernen

Zuerst solltest du den Task-Manager aufrufen, jede Anwendung einzeln auswählen und auf Task beenden klicken. Achte darauf, dass vor allem Virenscanner und Festplatten Tools deaktiviert sind. Befolge dann die nachfolgenden Schritte, um zu überprüfen, ob sich Office mithilfe der Systemsteuerung deinstallieren lässt.

  • Unter Windows 10 -> Klicke mit der rechten Maustaste auf die Startschaltfläche in Windows 10 und wähle die Systemsteuerung aus. Um die Systemsteuerung aufzurufen, kannst du auch einfach die Windows-Taste und X drücken und die Systemsteuerung auswählen.
  • Unter Windows 8.1 -> Klicke mit der rechten Maustaste auf die Startschaltfläche in Windows 10 und wähle die Systemsteuerung aus. Um die Systemsteuerung aufzurufen, kannst du auch einfach die Windows-Taste und X drücken und die Systemsteuerung auswählen.
  • Unter Windows 7 -> Klicke auf Start und wähle die Systemsteuerung aus.

Klicke mit der rechten Maustaste auf Office 2016, und klicke auf Deinstallieren. Wenn du Office 365 Home oder Office Home and Student 2016 gekauft hast, suche nach den Namen der Office Suite. Wenn du eine einzelne Anwendung wie Microsoft Word 2016 gekauft hast, suche nach dem Namen der Anwendung.

Office 2016 vollständig entfernen

Klicke mit der rechten Maustaste auf Microsoft Office 365 und klicke auf Deinstallieren.

Office 2016 vollständig entfernen

Auch wenn es mit Sicherheit nicht funktioniert, einen Versuch ist es dennoch wert. Wenn sich Office mithilfe der Systemsteuerung deinstallieren lässt, dann hat sich ja die Sache erledigt. Wenn sich Office 2016 oder Office 365 auf diesem Wege nicht deinstallieren lässt, dann liegen wohl andere Probleme vor, oder einige Komponenten lassen sich nicht entfernen. Lese nun im nächsten Abschnitt, wie Microsoft Office 2016 oder Office 365 mithilfe des Fix it-Lösung für Office 2016 oder Office 365 automatisch deinstalliert werden kann.

Office 2016 oder Office 365 mithilfe von Fix it automatisch deinstallieren

Um Office 2016 oder Office 365 automatisch zu deinstallieren, ist es notwendig, die Fix it-Lösung für Office 2016 oder Office 365 bei Microsoft herunter zu laden. Klicke nach dem Abschluss des Downloadvorgangs auf die Datei O15CTRRemove.diagcab um die Problembehandlung zu starten und befolge die Schritte des Office 2016 oder Office 365 Fix it-Assistenten.

Microsoft Fix it Tool 2739501 für Office 2016 herunterladen

Zum Entfernen von Office 2016 empfiehlt Microsoft zuerst die Fix it-Lösung zu verwenden.

Die Fix it-Lösung für für Office 2016 und Office 365 entfernt keine Office 2016-Programme, die getrennt von der Office 2016-Suite installiert wurden. Wenn du z. B. Office Professional Plus 2016 und Visio 2016 auf dem Computer installiert hast, entfernt die Fix It-Lösung nur Office Professional Plus 2016 vom Computer.

Microsoft Fix it 2739501 für Office 365 und Office 2016

Wenn Office mit dem Fix-it-Tool nicht vollständig deinstalliert wurde, dann solltest du Office 2016 manuell deinstallieren. Wie das geht, wird hier Schritt für Schritt beschrieben:

Office 2016 und Office 365 manuell entfernen

Einige Ordner sind sowohl unter Windows 10, 8.1 und 8 als auch unter 7 möglicherweise verborgene Ordner. Führe die folgenden Schritte aus um diese Ordner dennoch anzuzeigen:

Windows Installer-Pakete von Office 2016 Entfernen

  • Klicke auf Start und anschließend auf Arbeitsplatz.
  • Klicke im Menü Extras auf Ordneroptionen.
  • Wähle auf der Registerkarte Ansicht unter Erweitert, unter Dateien und Ordner und unter Versteckte Dateien und Ordner die Option "Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" aus.

Windows Installer-Pakete von Office 2016 oder Office 365 entfernen

  • Klicke auf Start und auf Ausführen, gebe %Windir%\Installer ein, und klicke auf OK.
  • Klicke im Menü Ansicht auf Details.
  • Klicke im Menü Sortieren nach auf Spalten auswählen...
  • Aktiviere das Kontrollkästchen Betreff und klicke auf OK.
  • Klicke mit der rechten Maustaste auf die einzelnen MSI-Dateien mit dem Betreff "Office 16 Click-To-Run Licensing Component, Office 16 Click-To-Run Extensibility Component und Office 16 Click-To-Run Localization Component", und klicke anschließend auf Deinstallieren.

Hier sind die einzelnen MSI-Dateien von Office Professional Plus 2016 aufgelistet.

Windows Installer-Pakete von Office 2016 Entfernen

Die geplanten Aufgaben von Office 2016 oder Office 365 entfernen

Öffne ein Eingabeaufforderungsfenster als Administrator, gebe an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle nacheinander ein, und drücke nach jedem Befehl die Eingabetaste:

schtasks.exe /delete /tn "\Microsoft\Office\Office Automatic Updates"
schtasks.exe /delete /tn "\Microsoft\Office\Office Subscription Maintenance"
schtasks.exe /delete /tn "\Microsoft\Office\Office ClickToRun Service Monitor"
schtasks.exe /delete /tn "\Microsoft\Office\OfficeTelemetryAgentLogOn2016"
schtasks.exe /delete /tn "\Microsoft\Office\OfficeTelemetryAgentFallBack2016"

Den Task-Manager zum Beenden der Klick-und-Los-Aufgaben verwenden

Öffne den Task-Manager:

  • Windows 10 -> Drücke die Windows-Taste und X und wähle den Task-Manager aus.
  • Windows 8.1 -> Drücke die Windows-Taste und X und wähle den Task-Manager aus.
  • Windows 7 -> Klicke mit der rechten Maustaste auf einen leeren Bereich der Taskleiste, und klicke dann auf Task-Manager starten.

Klicke nun auf die Registerkarte Prozess. Wenn die Prozesse OfficeClickToRun.exe, OfficeC2RClient.exe, AppVShNotify.exe oder setup*.exe (Setup.X86.de-DE_O365HomePremRetail_03f6f401-a4e2-4ce3-af92-e053f30f64bc_TX_DB_.exe) ausgeführt werden, klicke mit der rechten Maustaste auf jeden Prozess, und klicke auf Task beenden unter Windows 10, 8 oder 8.1 oder auf Prozess beenden unter Windows 7.

Das Office-Dienst von Office 2016 oder Office 365 entfernen

Eingabeaufforderung öffnen, den Befehl sc delete ClickToRunSvc eingeben und die Eingabetaste drücken.

Löschen des Office-Diensts

Die verbleibenden Installationsordner von Office 2016 oder 365 entfernen

  • Drücke die Windows-Taste und X um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  • Gebe im Feld Öffnen den Befehl %ProgramFiles% ein und klicke auf OK.
  • Lösche den Ordner "C:\Program Files\Microsoft Office".
  • Lösche den Ordner "C:\Program Files\Microsoft Office 16".
  • Öffne Ausführen, gebe %ProgramFiles(x86)% ein und klicke auf OK.
  • Lösche den Ordner "C:\Program Files (x86)\Microsoft Office".
  • Öffne Ausführen, gebe %CommonProgramFiles%\Microsoft Shared ein und klicke auf "OK".
  • Lösche den Ordner "C:\Program Files\Common Files\Microsoft Shared\ClickToRun".
  • Öffnen Ausführen, gebe %ProgramData%\Microsoft ein und klicke auf OK.
  • Lösche den Ordner "C:\ProgramData\Microsoft\ClickToRun". Sollte der gesuchte ClickToRun Ordner nicht vorhanden sein, einfach mit dem nächsten Schritt fortfahren.
  • Öffne Ausführen, gebe %ProgramData%\Microsoft\Office ein und klicke auf OK.
  • Lösche die Datei C:\ProgramData\Microsoft\Office\ClickToRunPackageLocker.

Wenn sich ein Ordner oder eine Datei, der bzw. die geöffnet ist oder derzeit von einem anderen Programm verwendet wird, nicht löschen lässt, starte den Computer neu, und versuche es dann noch einmal. Wenn sich der Ordner oder die Datei immer noch nicht entfernen lassen, fahre mit dem nächsten Schritt fort.

Die Registrierungsunterschlüssel von Office 2016 oder 365 entfernen

Dieser Abschnitt enthält Hinweise zum Bearbeiten der Windows-Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme solltest du vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie der Windows-Registrierung erstellen. So ist gewährleistet, dass die Registrierung wiederhergestellt werden kann, falls Probleme auftreten.

Öffne also den Registrierungs-Editor:

  • Windows 10 -> Windows-Taste und X, klicke auf Ausführen, gebe Regedit ein und klicke auf OK.
  • Windows 8.x -> Windows-Taste und X, klicke auf Ausführen, gebe Regedit ein und klicke auf OK.
  • Windows 7 -> Drücke die Windows-Taste, klicke auf Ausführen, gebe Regedit ein und klicke auf OK.

Suche die folgenden Registrierungsunterschlüssel für Office 2016 oder Office 365. Lösche die folgenden Registrierungsunterschlüssel, falls sie vorhanden sind:

  • HKLM\\SOFTWARE\Microsoft\Office\ClickToRun
  • HKLM\\SOFTWARE\Microsoft\AppVISV
  • HKLM\\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Uninstall\Microsoft Office <Edition> - de-de
  • HKLM\\Software\Microsoft\Office

Der Unterschlüssel "Microsoft Office <Edition>- de-de" steht für den eigentlichen Programmnamen. Dieser Name hängt von der Office 2016-Edition und der Sprachversion ab, die gekauft und installiert wurde.

  • Office 365  -> HKLM\Software\\…\\CurrentVersion\Uninstall\O365HomePremRetail - de-de
  • Office Professional Plus 2016 -> HKLM\Software\\…\\CurrentVersion\Uninstall\ProPlusRetail - de-de

Gehe hierzu folgendermaßen vor:

  • Klicke auf Start und auf Ausführen, gebe Regedit ein, und klicke anschließend auf OK.
  • Klicke auf den folgenden Unterschlüssel: HKLM\\SOFTWARE\Microsoft\Office\ClickToRun
  • Klicke im Menü Bearbeiten auf Löschen, und klicke anschließend auf Ja, um den Löschvorgang zu bestätigen.
  • Wiederhole die Schritte für jeden Registrierungsunterschlüssel in der o.g. Liste.

Wer die obengenannten Registrierungsunterschlüssel von Office 2016 oder Office 365 nicht löschen möchte kann diese auch umbenennen, das geht mit Rechtsklick und umbenennen.

Die Startmenüverknüpfungen von Office 2016 oder Office 365 entfernen

  • Öffne ein Eingabeaufforderungsfenster als Administrator.
  • Gebe %ALLUSERSPROFILE%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs ein und klicke auf OK .
  • Lösche den Ordner "Microsoft Office 2016 Tools".
  • Lösche alle Office 2016-Verknüpfungen für jede der Office 2016-Anwendungen.

Office Click-To-Run Licensing, Extensibility und Localization entfernen

  • Öffne ein Eingabeaufforderungsfenster als Administrator.
  • Gebe den Befehl ein, der für dein Betriebssystem geeignet ist, und drücke dann die Eingabetaste:

Führe die folgenden Befehle aus wenn Office 2016 32-Bit unter Windows 64-Bit verwendet wird:

  • MsiExec.exe /X{90160000-008F-0000-1000-0000000FF1CE}
  • MsiExec.exe /X{90160000-008C-0000-0000-0000000FF1CE}
  • MsiExec.exe /X{90160000-008C-0409-0000-0000000FF1CE}

Führe die folgenden Befehle aus wenn Office 2016 32-Bit unter Windows 32-Bit verwendet wird:

  • MsiExec.exe /X{90160000-007E-0000-0000-0000000FF1CE}
  • MsiExec.exe /X{90160000-008C-0000-0000-0000000FF1CE}
  • MsiExec.exe /X{90160000-008C-0409-0000-0000000FF1CE}

Führe die folgenden Befehle aus wenn Office 2016 64-Bit unter Windows 64-Bit verwendet wird:

  • MsiExec.exe /X{90160000-007E-0000-1000-0000000FF1CE}
  • MsiExec.exe /X{90160000-008C-0000-1000-0000000FF1CE}
  • MsiExec.exe /X{90160000-008C-0409-1000-0000000FF1CE}

Hinweis: Sollte es an dieser Stelle zu Fehlermeldungen kommen, solltet ihr euch nicht wundern, da die genannten Tools weiter oben, im Abschnitt Windows Installer-Pakete entfernen, bereits entfernt wurden.

Erneutes Starten des Computers

Starte nun den Computer neu. Wenn die Office-Deinstallation erfolgreich ausgeführt wurde, sollten sich Office 2016 oder Office 365 erneut installieren lassen. Die Verzeichnisse im Windows-Explorer und in der Registry die umbenannt wurden, können nach erfolgreicher Installation und einwandfreiem Betrieb der Office 2016 und Office 365 Anwendungen nach einigen Tagen oder Wochen problemlos gelöscht werden.

Ähnliche Beiträge

Quelle -> Uninstall Office 2013, Office 2016, or Office 365 from a Windows computer

Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net