Microsoft stellt die ersten Windows Phone 7-Geräte vor

Microsoft stellt die ersten Windows Phone 7-Geräte vor

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft hat heute offiziell den Startschuss für das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 gegeben. Mit dem neuen Betriebssystem will sich der weltgrößte Softwarekonzern im Kampf gegen iPhone, BlackBerry, Android und Co zurückmelden. Bei den ersten in Deutschland verfügbaren Geräten handelt sich um HTC 7 Mozart, HTC HD 7 und HTC 7 Trophy von HTC Corporation, LG Optimus 7 von LG Electronics sowie Samsung Omnia 7 von Samsung Electronics. Anders als beim iPhone wird es beim Vertrieb von Windows Phone 7 keine Exklusivität geben, alle deutschen Mobilfunkanbieter werden die Geräte verkaufen dürfen.

  • HTC 7 Trophy und LG Optimus 7 werden bei Vodafone erhältlich sein.
  • HTC 7 Mozart und Samsung Omnia 7 werden bei der Telekom erhältlich sein.
  • Samsung Omnia 7 und LG Optimus 7 werden von der E-Plus Gruppe vertrieben.
  • HTC HD7 mit Windows Phone 7 wird bei O2 erhältlich sein - O2 wird das HTC HD7 Smartphone ohne SIM-Lock auch über das Ratenzahlungsmodell O2 My Handy anbieten.

Die Mobilfunkanbieter Vodafone, Telekom, O2 und E-Plus sowie weitere Handelspartner werden die ersten Windows Phone 7-Geräte ab dem 21. Oktober 2010 in Deutschland zum Verkauf anbieten. Weltweit werden laut Microsoft 60 Netzbetreiber verschiedene Windows Phone 7-Geräte ausliefern.

Weitere Informationen via Microsoft Presseservice

HTC 7 Trophy von der HTC Corporation

HTC 7 Trophy von der HTC Corporation - Quelle: Windows Phone Newsroom

Die Business-Funktionalitäten von Windows Phone 7 auf einen Blick

Windows Phone 7 überzeugt durch ein neues Design, eine einfache Benutzerführung sowie eine Reihe neuer Funktionen und Apps, wodurch Anwender produktiver arbeiten, direkter kommunizieren oder einfach nur Spaß haben können. Darüber hinaus ist Windows Phone 7 das erste Smartphone, das das komplette Angebot von Services wie Zune, Xbox Live, Windows Live, Office, Bing oder Facebook in einem Gerät vereint.

Office Hub mit Office Mobile 2010

  • In dem Produktivitäts-Hub hat der Nutzer alle notwendigen Daten auf einem Blick - alles Wichtige wird auf dem Startbildschirm angezeigt. Über Sharepoint kann auf  Dokumente wie Geschäftsberichte, Präsentationen und Marktdaten (in Excel, Word und Powerpoint) zugegriffen und diese bearbeitet werden. Mit OneNote 2010 bietet Windows Phone 7 zusätzlich umfangreiche Notizmöglichkeiten, die über das Internet oder ein Netzwerk mit mehreren Nutzern geteilt sowie mit Windows Live SkyDrive synchronisiert werden können. Die Anwendung legt verschiedene Bücher an, denen Notizen thematisch zugeordnet werden. Die integrierte Suchfunktion zeigt schnell die gewünschten Inhalte an.

E-Mail und Kalender über Kontakte Hub

  • Durch die dynamischen Aktualisierungen aus verschiedenen Quellen wie Microsoft Outlook, Facebook und Windows Live bleibt man immer auf dem Laufenden und kann direkt aus dem Kontakte Hub antworten. Auf einen Blick sind für jeden Kontakt Statusupdates und sonstige Aktivitäten in sozialen Netzwerken sichtbar. Zuletzt verwendete Kontakte sind hervorgehoben um die Kontaktaufnahme zu erleichtern.

Kollaboration mit Microsoft Exchange

  • Durch die Verbindung von Windows Phone 7 zu der Microsoft Exchange Server E-Mail- und Collaboration-Software oder zu Microsoft Exchange Online spart der Anwender Zeit bei Routineaufgaben. Gleichzeitig kann der Nutzer schnell, einfach und kontinuierlich die neuesten Informationen abfragen. Außerdem unterstützt Windows Phone 7 mehrere Microsoft Exchange ActiveSync-Konten. So können Inhaber kleiner Unternehmen gleichzeitig E-Mails von Konten wie info@geschaeft.com und sales@geschaeft.com senden und empfangen.

Integrierte Infrastruktur

  • Windows Phone 7 vereinfacht die Verbindung mit dem Server sowie den Authentifizierungs-Prozess  durch die einfache und nahtlose Integration in die Microsoft Exchange Infrastruktur. Windows Phone 7 wird außerdem mit Microsoft SharePoint Workspace Mobile 2010 ausgeliefert. Diese Applikation erleichtert das Ablegen, das Herunterladen und die Synchronisierung von Unterlagen über den SharePoint Server 2010. Privatnutzer  haben Zugriff auf den kostenlosen Speicherplatz Windows Live Skydrive.

Sicherheit groß geschrieben bei Windows Phone 7

Windows Phone 7 wurde von Anfang an mit Blick auf den Schutz von Daten sowie der Privatsphäre angelegt.

Datenschutz

  • Windows Phone 7 ist geschützt durch eine persönliche Idenfikationsnummer (PIN) sowie die von Exchange Actice Sync festgelegten Passwort-Richtlinien.

Exchange Active Sync Richtlinien

  • Folgende durch die IT- Abteilung verwalteten Exchange Active Sync Richtlinien werden unterstützt: Zwingendes Einrichten eines Passworts, Löschen, Nachverfolgung und minimale Länge sowie Sonderzeichen bei Passwörtern, Richtlinien für das Löschen von Daten sowie das Löschen aller Daten "over the air".

Datenübertragung

  • Windows Phone 7 verschlüsselt alle Daten mit Secure Socket Layer (SSL). Je nach Server-Verbindung wird der Code 128 bit oder 256 bit verwendet. Dadurch kann sich Windows Phone 7 sowohl mit vor Ort befindlichen als auch Cloud-basierten Diensten wie Exchange Server und SharePoint Server sicher verbinden.

Zugang zu Daten vom PC

  • Microsoft Zune Software, die Windows Phone 7 mit dem Windows PC verbindet, erlaubt nicht den Zugriff vom PC auf Windows Phone 7-Dateien oder Mobile Office-Anhänge. Dies verhindert, dass Anwender Dokumente kopieren oder löschen.

Keine Unterstützung für externe Speicher

  • Der Transfer vertraulicher Daten von Windows Phone 7 auf einen PC über austauschbare Speicherkarten wird verhindert.

via Microsoft und Partner präsentieren Windows Phone 7-Smartphones

Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net