Microsoft gibt Windows 10 Mobile Build 15063.540 frei

Microsoft gibt Windows 10 Mobile Build 15063.540 frei

Für PCs und Tablets mit Windows 10 Version 1703 hatte Microsoft im Rahmen des heutigen Patchday für August 2017 neben diversen Sicherheitsupdates auch das kumulative Update KB4034674 für Windows 10 Version 1703, welches die Build-Nummer von Windows 10 auf 15063.540 anhebt, veröffentlicht und zum Download freigegeben hat. Darüber hinaus hat Microsoft im Laufe des Abends begonnen ein weiteres kumulatives Update für Windows 10 Mobile an die Endnutzer zu verteilen. Neben den üblichen Verbesserungen bei Performance und Stabilität, umfasst das kumulative Update weitere Verbesserungen sowie Fehlerbehebungen, die sich weiter unten einsehen lassen. Das kumulative Update 10.0.15063.540 für Windows 10 Mobile lässt sich ab sofort über die Updatefunktion herunterladen und installieren. Eine Übersicht über die Verbesserungen in dieser Version findet ihr weiter unten im Abschnitt Release Notes.

Windows 10

Das Update für Windows 10 Mobile auf die OS Build 15063.540 enthält die folgenden Neuerungen:

August 8, 2017—KB4034674 (OS Build 15063.540)

Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Das Problem, dass die mit der mobilen Geräteverwaltung (MDM) bereitgestellten Richtlinien keinen Vorrang gegenüber den durch Bereitstellungspakete festgelegten Richtlinien haben, wurde behoben.
  • Das Problem, dass die Gruppenrichtlinie (GPO) „Liste der Site zu Zonenzuweisungen“ auf den Computern, auf denen sie aktiviert war, nicht festgelegt wird, wurde behoben.
  • Das Problem, dass der Assistent für AppLocker-Regeln beim Auswählen von Konten abstürzt, wurde behoben.
  • Das Problem, dass die primäre Computerbeziehung nicht ermittelt wird, wenn ein zusammenhangloser NetBIOS-Domänenname für Ihren Domänennamen vorhanden ist, wurde behoben. Dieses Problem hat verhindert, dass Ordnerumleitung und Roamingprofile Ihre Profil- bzw. Umleitungsordner auf nicht primären Computern erfolgreich sperren können.
  • Das Problem, dass eine Zugriffsverletzung in der Unternehmensfunktion der mobilen Geräteverwaltung Abbruchfehler verursacht hat, wurde behoben.
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Edge, Microsoft Windows Search, Microsoft-Skriptmodul, Microsoft Windows PDF-Bibliothek, Windows Hyper-V, Windows Server, Windows-Kernelmodustreiber, Windows-Subsystem für Linux, Windows-Shell, Systemtreiber für das gemeinsame Protokolldateisystem, Internet Explorer und die Microsoft Jet-Datenbankengine.

Dieses Update wird automatisch durch Windows Update heruntergeladen und installiert.

via Updateverlauf für Windows 10

Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net