Microsoft Sicherheitsupdates vom Juni 2017 sind da – Auch für nicht unterstützte Versionen von Windows

Microsoft Sicherheitsupdates vom Juni 2017 sind da – Auch für nicht unterstützte Versionen von Windows

Microsoft hat im Teil 2 des Patchday für Juni 2017 diverse Sicherheitsupdates veröffentlicht und zum Download freigegeben. Die Juni 2017 Updates bestehen aus Sicherheitsupdates für Internet Explorer, Microsoft Edge, Microsoft Windows, Microsoft Office, Microsoft Office-Dienste und Web-Apps, Silverlight, Skype für Unternehmen und Lync sowie sowie den in Internet Explorer 11 und Microsoft Edge enthaltenen Adobe Flash Player und beheben diverse Sicherheitslücken. Das Update KB4022730 bezieht sich auf den in Internet Explorer und Edge integrierten Adobe Flash Player. Die schwerwiegendsten Sicherheitslücken können unter anderem Remotecodeausführung ermöglichen und zu Erhöhung von Berechtigungen führen. Nutzer, die das automatische Update aktiviert haben, müssen nichts tun, da alle Sicherheitsupdates automatisch geladen und installiert werden. Weitere Infos finden sich im Security Bulletin für Juni 2017.

Microsoft Update

Auch nicht unterstützte Versionen von Windows XP, Windows Vista, Windows 8, Windows Server 2003 und Windows Server 2003 R2 erhalten Sicherheitsupdates

Darüber hinaus hat Microsoft heute diverse Updates für ältere und nicht mehr unterstützte Versionen von Windows XP, Windows Vista, Windows 8, Windows Server 2003 und 2003 R2 veröffentlicht. Die Updates schließen Sicherheitslücken, die aufgrund vorangegangener staatlicher Aktionen besonders risikoreich sind. Nutzer von Windows 7, Windows 8.1, Windows 8.1 RT, Windows 10, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016 finden hier weitere Informationen. Anwender von Windows XP, Windows Vista, Windows 8, Windows Server 2003 oder Windows Server 2003 R2 finden hier weitere Informationen. Anwender von Windows Embedded-Versionen finden hier weitere Informationen. Benutzer, die das automatische Update aktiviert haben, müssen nichts weiter tun, da alle Updates automatisch geladen und installiert werden. Benutzer, die das automatische Update nicht aktiviert haben, sollten jetzt auf Updates prüfen und die Updates manuell installieren.

Microsoft Security Advisory 4025685 -> Weitere Infos

  • Microsoft security advisory 4025685: Guidance for supported platforms: June 13, 2017
    Microsoft has released a Microsoft security advisory about this issue. The security advisory contains additional security-related information. To learn more about the vulnerability, go to Advisory 4025685.
    https://support.microsoft.com/en-us/help/4025686
  • Microsoft security advisory 4025685: Guidance for older platforms: June 13, 2017
    Microsoft has released a Microsoft security advisory about this issue. The security advisory contains additional security-related information. To learn more about the vulnerability, go to advisory 4025685.
    https://support.microsoft.com/en-us/help/4025687
  • Microsoft Security Advisory 4025685
    Guidance related to June 2017 security update release
    https://technet.microsoft.com/en-us/library/security/4025685

Microsoft Patchday für Juni 2017 -> Weitere Infos

Das monatliche Sicherheitsupdate für Windows 10 enthält neben nicht sicherheitsrelevanten Updates alle Sicherheitsupdates für Sicherheitslücken, die Windows 10 betreffen. Die Updates sind über den Update-Katalog verfügbar. Updates für Windows RT 8.1 und Office RT sind nur über Windows Update verfügbar.

Alle Benutzer werden aufgefordert die verfügbaren Updates so schnell wie möglich zu installieren!

Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net