Microsoft kündigt elf Security Bulletins für den letzten Patchday des Jahres an

Microsoft kündigt elf Security Bulletins für den letzten Patchday des Jahres an

Die angekündigten Updates für Dezember 2013 sind mittlerweile verfügbar und können wahlweise über die Update-Funktion, über Microsoft Update oder über das Microsoft Download Center bezogen werden. Microsoft fordert die Benutzer auf die verfügbaren Updates so schnell wie möglich zu installieren, entweder über die integrierte Update-Funktion oder durch den manuellen Download über das Download Center.

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft hat im Laufe des Abends über das offizielle Microsoft Security Response Center Blog elf Security Bulletins für den kommenden Patchday für Dezember 2013 angekündigt. Wie dem Blogbeitrag zu entnehmen ist, wird der Softwarekonzern am kommenden Dienstag, den 10. Dezember 2013 elf Security Bulletins veröffentlichen, um elf in Microsoft Windows, Microsoft Office, Internet Explorer, Microsoft Lync, Microsoft Exchange, Microsoft Server Software und Microsoft Developer Tools entdeckte Sicherheitslücken schließen. Fünf von elf Security Bulletins stuft Microsoft als kritisch ein, die restlichen Security Bulletins werden als wichtig eingestuft. Die kritischen Security Bulletins betreffen Microsoft Windows, Microsoft Office, Internet Explorer, Microsoft Lync und Microsoft Exchange. Die wichtigen Microsoft Windows, Microsoft Office, Microsoft Server Software und Microsoft Developer Tools. Die Updates werden am kommenden Dienstag ab ca. 19 Uhr deutscher Zeit zum Download bereitgestellt.

Microsoft Update

Microsoft Patch Day Dezember 2013 -> Weitere Infos

Microsoft Patch Day Dezember 2013 -> Betroffene Software

  • Bulletin 1: Windows Vista, ,Windows Server 2008, Office 2003, Office 2007,  Office 2010, Lync 2010, Lync 2010 Attendee, Lync 2013 und Lync Basic 2013. [Critical]
  • Bulletin 2: Internet Explorer 6, Internet Explorer 7, Internet Explorer 8, Internet Explorer 9, Internet Explorer 10 und Internet Explorer 11 -> Windows XP, Windows XP Professional x64, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows RT, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows RT 8.1. [Critical]
  • Bulletin 3: Windows XP, Windows XP Professional x64, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows RT, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows RT 8.1. [Critical]
  • Bulletin 4: Windows XP, Windows XP Professional x64, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows RT, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows RT 8.1. [Critical]
  • Bulletin 5: Exchange Server 2007, Exchange Server 2010 und Exchange Server 2013. [Critical]
  • Bulletin 6: Microsoft Business Productivity Servers on Microsoft SharePoint Server 2010,  Microsoft SharePoint Server 2013, Microsoft Business Productivity Servers on Microsoft SharePoint Server 2013, Excel Services on Microsoft SharePoint Server 2013 und Microsoft Office Web Apps Server 2013. [Important]
  • Bulletin 7: Windows XP, Windows XP Professional x64, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows RT, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und Windows RT 8.1. [Important]
  • Bulletin 8: Windows XP, Windows XP Professional x64 und Windows Server 2003. [Important]
  • Bulletin 9: ASP.NET SignalR und Microsoft Visual Studio Team Foundation Server 2013. [Important]
  • Bulletin 10: Office 2013 und Office 2013 RT. [Important]
  • Bulletin 11: Office 2003 und Office 2007. [Important]

Gleichzeitig wird Microsoft eine neue Version des Windows Tools zum Entfernen bösartiger Software über die Updatefunktion von Windows, über Microsoft Update und im Microsoft Download Center veröffentlichen.

Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net