Microsoft Patch Day Oktober 2010 - Sechzehn Updates angekündigt

Microsoft Patch Day Oktober 2010 - Sechzehn Updates angekündigt

Der US-amerikanische Softwarekonzern Microsoft plant für den kommenden Dienstag (12. Oktober 2010) wieder mal einen Rekord-Patch Day. Laut dem Microsoft Security Bulletin Advance Notification for October 2010 wird der Softwarekonzern Sechzehn Security Bulletins veröffentlichen.

Damit werden 49 bestehende Sicherheitslücken geschlossen über die ein Angreifer im schlimmsten Fall Code in das attackierte System einschleusen und ausführen kann. Vier der insgesamt Sechzehn Bulletins werden der Gefahrenstufe "Kritisch" zugeordnet, zehn der Gefahrenstufe "Hoch", für die übrigen zwei wird die Gefahrenstufe "Moderat" angegeben.

Die kommenden Sicherheitsupdates betreffen…

  • Alle unterstützten Editionen von Windows XP, Windows XP Professional x64 Edition, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows Server 2008, Windows 7 und Windows Server 2008 R2;
  • Alle unterstützten Editionen von Office XP, Office 2003, Office 2007, Office 2010, Word Viewer, Excel Viewer, Office Compatibility Pack for Word, Excel, and PowerPoint 2007 File Formats, Office 2004 for Mac, Office 2008 for Mac sowie Open XML File Format Converter for Mac;
  • Alle unterstützten Editionen von Windows SharePoint Services 3.0, Microsoft SharePoint Foundation 2010, Office SharePoint Server 2007, Microsoft Groove Server 2010 sowie Microsoft Office Web Apps.

Microsofts Bewertungssystem für Updates

Microsofts Bewertungssystem für Sicherheitsbulletins des Microsoft Security Response Centers umfasst vier unterschiedliche Bewertungen. Jede Schwachstelle wird dabei einer der folgenden Bewertungen zugeordnet:

  • Kritisch - Eine Schwachstelle, die für die Verbreitung eines Internet-Wurms ausgenützt werden kann, ohne dass hierfür spezielle Aktionen des Benutzers erforderlich sind.
  • Hoch - Eine Schwachstelle, deren Ausnützung die Vertraulichkeit, Integrität oder Verfügbarkeit von Benutzerdaten oder anderen Ressourcen gefährden kann.
  • Mittel - Eine Schwachstelle, die sich aufgrund bestimmter Faktoren (z. B. Standardkonfigurationen, überprüfungen, technische Komplexität) nur deutlich eingeschränkt für Angriffe ausnützen lässt.
  • Niedrig - Eine Schwachstelle, die sich nur sehr schwer oder mit minimalen Auswirkungen ausnützen lässt.

Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software

  • Gleichzeitig wird Microsoft eine aktualisierte Version des Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software in Windows Update, Microsoft Update, Windows Server Update Services und dem Download Center veröffentlichen.

Weitere Informationen Microsoft Patch Day Oktober 2010:

Tags:
Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net