Microsoft veröffentlicht kumulatives Update KB4012606 für Windows 10 Version 1507 (OS Build 10240.17319)

Microsoft veröffentlicht kumulatives Update KB4012606 für Windows 10 Version 1507 mit Fehlerbehebungen und Sicherheitsverbesserungen

Microsoft hat im Rahmen des Patchday für März 2017 mit KB4012606 auch für Windows 10 Version 1507 ein kumulatives Update veröffentlicht. Gleichzeitig stellte Microsoft mit KB4013429 für Windows 10 Version 1607 sowie KB4013198 für Windows 10 Version 1511 zwei Updates zum Download bereit. Das Update KB4012606 umfasst diverse Sicherheitsverbesserungen, Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Das Update KB4012606 für Windows 10 ersetzt das update KB3210720, bringt das System auf die OS Build 10240.17319 und kann ab sofort geladen werden. Wenn das Update erstmalig installiert wird, hat die x86-Version eine Paketgröße von 503,0 Megabyte und die x64-Version eine Paketgröße von 1074,4 Megabyte. Wenn frühere Updates installiert wurden, werden nur die in diesem Paket enthaltenen Fixes geladen und installiert. Benutzer, die das automatische Update aktiviert haben, müssen nichts weiter tun, da Updates automatisch geladen und installiert werden. Benutzer, die das automatische Update nicht aktiviert haben, sollten auf Updates prüfen und das kumulative Update KB4012606 manuell installieren. Eine Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen findet ihr weiter unten Release Notes oder bei Microsoft.

Windows 10

Das kumulative Update KB4012606 ersetzt alle Updates für Windows 10 Version 1507, stellt die neuesten Fixes sowie Verbesserungen bereit und bringt das System auf die OS Build 10240.17319.

Wer das kumulative Update KB4012606 für Windows 10 nicht über Microsoft Update, sondern nur manuell herunterladen und installieren möchte, kann das Update über den Microsoft Update Katalog herunterladen.

  • Kumulatives Update für Windows 10 Version 1507 (KB4012606)
    Beschreibung: Installieren Sie dieses Update, um Probleme in Windows zu beheben. Eine Liste der Problembehebungen in diesem Update finden Sie in dem entsprechenden Microsoft Knowledge Base-Artikel, der weitere Informationen bereitstellt. Nach der Installation dieser Komponente müssen Sie den Computer möglicherweise neu starten. Dieses Softwareupdate kann in der Systemsteuerung unter "Programme und Funktionen" unter der Option "Installierte Updates anzeigen" entfernt werden.
    https://support.microsoft.com/en-us/kb/4012606
  • Kumulatives Update für Windows 10 (KB4012606) herunterladen
    Ist ein Popupblocker aktiviert, kann das Fenster mit den Updatedetails möglicherweise nicht geöffnet werden. Zum Öffnen des Updatedetailfensters konfiguriere den Popupblocker so, dass er Popups für diese Website zulässt -> http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/search.aspx?q=kb4012606

14. März 2017 – KB4012606 (BS-Build 10240.17319)

Dieses Update enthält Qualitätsverbesserungen. Es werden allerdings keine neuen Features für das Betriebssystem eingeführt. Wichtige Änderungen:

  • Das in KB3210720 beschriebene Problem wurde behoben. Beim Ausführen von 3D-Rendering-Apps mit mehreren Monitoren können möglicherweise Verzögerungen auftreten.
  • Das Problem, dass das Active Directory-Verwaltungscenter beim Versuch abstürzt, ein Attribut eines beliebigen Benutzerkontos in Active Directory zu ändern, wurde behoben.
  • Die Zuverlässigkeit von .NET und Internet Explorer wurde verbessert.
  • Das Problem, dass ein Hilfebrowserfenster nicht gestartet werden kann, wenn Sie im Datei-Explorer auf das Hilfesymbol klicken, wurde behoben.
  • Das Problem, Platzhalter im Feld Zulassungsliste für die Gruppenrichtlinie „Point-and-Print-Einschränkungen“ zuzulassen, wurde behoben.
  • Das Problem der Leistungsbeeinträchtigung durch die Erstellung einer großen Anzahl von Multicast-DNS-Paketen, wenn neue Geräte gesucht, hinzugefügt oder entfernt werden, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Clients nicht auf einen Dateiserver zugreifen können, wenn Server Message Block 1.0 und die NT-LAN-Manager-Authentifizierung nach einem Upgrade verwendet werden, wurde behoben.
  • Das Problem, dass beim Ändern der Größe eines Internet Explorer-Fensters Text verschwindet, nachdem Sie die Codierung in „Hebräisch“ geändert haben, wurde behoben.
  • Das Problem, das in Internet Explorer auftritt, wenn der CSS-Floattyp für eine Webseite auf „center“ festgelegt wird, wurde behoben.
  • Das Problem, dass eine App oder Webseite bei Verwendung der Webbrowserfunktionalität von Internet Explorer 11 nicht mehr oder nur langsam reagiert, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Internet Explorer nach dem Entfernen einer CSS-Formatvorlage fehlschlägt, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Internet Explorer nach dem Installieren von KB3175443 fehlschlägt, wurde behoben.
  • Das Problem, dass eine Liste in einem Kombinationsfeld nicht basierend auf dem ausgewählten Element in einem anderen Kombinationsfeld aktualisiert werden kann, wurde behoben.
  • Das Problem, das beim Kopieren einer Datei mit EFS-Verschlüsselung (Encrypting File System) für eine nicht mit EFS verschlüsselte Freigabe auftritt, wurde behoben.
  • Das Problem, dass das Menü Start und andere Elemente bei Verwendung von Roamingbenutzerprofilen verschwinden oder nicht ordnungsgemäß funktionieren, wurde behoben.
  • Das Problem, dass bei Verwendung der Kategorie „Dateisystem überwachen“ eine große Anzahl von Überwachungsprotokollereignissen generiert wird, wurde behoben.
  • Das Problem, dass für Geräte die BitLocker-Wiederherstellung ausgeführt wird, wenn Benutzer das falsche Kennwort eingeben, wurde behoben.
  • Das Problem, das ein Smartcardmodul an der Kopplung mit einem kontaktlosen Smartcardleser hindert, wurde behoben.
  • Das Problem, das bei Verwendung von Geräten, bei denen die Sommerzeit um 12 Uhr mittags beginnt, eine hohe CPU-Auslastung für geplante Aufgaben verursacht, wurde behoben.
  • Das Problem, dass der Wert „Uneingeschränkt“ der Gruppenrichtlinieneinstellung nicht für Medienverbindungskosten verwendet werden kann, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Administratoren am Zugriff auf zugeordnete Netzlaufwerke gehindert werden, wurde behoben.
  • Das Problem, dass die Seitenansicht in Internet Explorer fehlschlägt, wurde behoben.
  • Das Problem, dass lokal installierte Schriftarten nicht verwendet werden, wenn „Schriftartdownload“ in Internet Explorer deaktiviert ist, wurde behoben.
  • Das Problem, das fehlerhafte Tabellenabmessungen in SAP®-Anwendungen verursacht, wurde behoben.
  • Das Problem, das das Laden einer Webseite nach der Anmeldung bei einer Website verhindert, wurde behoben.
  • Das Problem, dass der Benutzer bei Verwendung des japanischen Eingabemethoden-Editors in einem Textfeld nicht die maximal zulässige Anzahl von Zeichen eingeben kann, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Websites geladen werden, die den Proxyserver in der lokalen Intranetzone umgehen, wenn Intranetsites: Alle Sites, die den Proxyserver umgehen, einbeziehen (Deaktiviert) festgelegt ist, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Internet Explorer bei Verwendung von „addEventListener“ keine Tastaturereignisse von externen Prozessen empfangen kann, wurde behoben.
  • Das Problem, durch das ein <br>-Element überschrieben wird, wenn Benutzer eine in ein <span>-Element eingeschlossene Zeile auswählen, wurde behoben.
  • Das Problem, dass Dateien zulässig sind, die basierend auf der Sicherheitszoneneinstellung nicht in Internet Explorer geöffnet werden dürfen, wurde behoben.
  • Das Problem, dass die Verwendung von Registrierungsausschlüssen mit aktiviertem Unified Write Filter (UWF) die Systemstartzeit drastisch verlängert wird, wurde behoben.
  • Zusätzliche Probleme mit aktualisierten Zeitzoneninformationen, der Windows-Shell, der Unternehmenssicherheit, mit Internet Explorer und mit Aktualisierungen der APN-Datenbank (Access Point Name, Zugriffspunktname) wurden behoben.
  • Sicherheitsupdates für Windows-Betriebssystem, Windows-Kernelmodustreiber, Microsoft Uniscribe, Windows Hyper-V, Microsoft Graphics Component, Internetinformationsdienste, Server Message Block, Internet Explorer, Microsoft Edge, Windows Media Player, veraltetes SHA-1 für SSL/TLS-Zertifikate, Microsoft XML Core Services und den Windows-Kernel.

Dieses Update wird automatisch durch Windows Update heruntergeladen und installiert.

via Updateverlauf für Windows 10 und Windows Server 2016

Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net