FRITZ!Box WLAN 3370 Firmware Version 103.05.21 vom 25.05.2012

FRITZ!Box WLAN 3370 Firmware Version 103.05.21 vom 25.05.2012

Der FRITZ!Box-Hersteller AVM hat für den VDSL/DSL-Modem, WLAN- und LAN-Router FRITZ!Box WLAN 3370 ein neues Firmware-Update mit der Versions-Nummer 103.05.21 veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Eine Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen findet Ihr weiter unten.

AVM FRITZBox WLAN 3370
Foto: AVM

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

Version 103.05.21 -> Neuerungen und Verbesserungen

Hier findet Ihr eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in der FRITZ!Box WLAN 3370 Firmware Version 103.05.21.

Version 103.05.21 -> Neue Features

  • Mit MyFRITZ! die eigene FRITZ!Box sicher aus der Ferne nutzen.
  • Smartphone-optimierte Seiten fritz.box, fritz.nas und myfritz.box.
  • Ein Wunschname für FRITZ!Box: für WLAN SSID, NAS, DECT und mehr.
  • Priorisierung von Telefonaten im WLAN mit FRITZ!App Fon.
  • Bedienung verbessert. Onlinehilfe mit Suchfunktion und Navigation.
  • UMTS-Ersatzverbindung für den Internetzugang bei Ausfall von DSL.

Version 103.05.21 -> Verbesserungen

  • System: IPv6 Firewall-Einstellung für VoIP erweitert.
  • System: sich wiederholende Passwortabfragen beim FTPS-Zugriff von außen beseitigt.
  • Internet: Detail-Verbesserungen in der Stabilität bei UMTS-Betrieb.
  • Internet: zuverlässiger Aufbau der UMTS-Fallback Verbindung bei Einstellung 'Automatisch trennen'.
  • Internet: Darstellungsfehler auf der Seite DSL-Informationen im Mobilfunkbetrieb beseitigt.
  • Speicher/NAS: Hinweis in der Benutzeroberfläche für USB-Geräte mit erhöhter Stromaufnahme.
  • MyFRITZ: Korrektur der Einstellungsseite im Mobilfunkbetrieb.
  • DSL: Neue DSL-Version u.a. mit Verbesserungen bei ADSL2+ Anschlüssen.
  • DSL: VDSL-Interoperabilität und Übertragungsleitung optimiert.
  • DSL: NEU - Vorherige DSL-Version aktivierbar.
  • DSL: Verbesserte Anzeige der DSL-Datenrate an Annex J-Anschlüssen.
  • DSL: Interoperabilitätsverbesserungen gegen Globespan Gegenstellen im Cabinet Mode.
  • DSL: Interoperabilitätsverbesserungen, PTM deaktiviert bei verschiedenen Gegenstellen.
  • Internet: NEU - mit MyFRITZ! die FRITZ!Box komfortabel aus der Ferne nutzen.
  • Internet: NEU - DNS-Server (IPv4 und IPv6) optional einstellbar (Z.B. OpenDNS, Google DNS).
  • Internet: NEU - UMTS-Ersatzverbindung für den Internetzugang bei Ausfall von DSL.
  • Internet: NEU - Geschwindigkeitsanzeige im Online-Monitor auch bei Internetzugang via LAN.
  • Internet: NEU - Einstellungen für Exposed Hosts und ping6 in den IPv6-Freigaben.
  • Internet: NEU - Einstellungen für die Zusammenarbeit mit weiteren IPv6-Routern im Heimnetzwerk.
  • Internet: NEU - IPv6-Unterstützung für weitere Dienste: UPnP, UPnP/AV, TR-064, 1&1 HomeNet-Klienten.
  • Internet: NEU - DynDNS-Unterstützung für IPv6 über dnydns.org und namemaster.de.
  • Internet: NEU - NetBIOS-Filter für bei Bedarf deaktivierbar (z.B. Online-Speicher Strato).
  • Internet: Einrichtung des Internetzugangs überarbeitet.
  • Internet: Unterstützung für DNSSEC vervollständigt.
  • Internet: Fehlerbehandlung bei der DynDNS-Aktualisierung verbessert.
  • Internet: Internet-Seitenaufbau bei aktiver Kindersicherung beschleunigt.
  • WLAN: NEU - Feedback Eingabemöglichkeit pro WLAN-Gerät integriert.
  • WLAN: NEU - ein aktiver MAC-Filter wird während des WPS-Vorgangs temporär deaktiviert, um die Erstanmeldung zu vereinfachen.
  • WLAN: WLAN-Start und Änderungen an der WLAN-Konfiguration beschleunigt.
  • WLAN: Interoperabilität mit Logitech Squeezebox Radio verbessert.
  • WLAN: Mouse over Anzeige des WLAN-Gerätenamens und der IP-Adresse in den Systemereignissen.
  • WLAN: reduzierte Ereigniseinträge bei WPS mit Windows 7- und Vista-Clients und WDS-An und Abmeldungen.
  • WLAN: Anzeige von WDS-Geräten verbessert.
  • WLAN: Anzeige der Linkraten auch bei Verbindungen zu Apple MacBook.
  • WLAN: Protokollfunktion für regulären An- und Abmeldeereignisse konfigurierbar.
  • WLAN: WLAN-Ereignisse ergänzt um "Neues WLAN-Gerät erstmalig angemeldet".
  • WLAN: zusätzlicher Hinweis, falls der gewünschte WLAN-Kanal in 5 GHz durch bevorrechtigte Nutzer (Radar) belegt ist.
  • WLAN: führende und abschließenden Leerzeichen im WLAN-Netzwerkschlüssel werden zur Verbesserung der Windows-Kompatibilität abgefangen.
  • Telefonie: NEU - Priorisierung für Sprachdaten bei Verwendung von FRITZ!App Fon [1].
  • Telefonie: Menüpunkt "Eigene Rufnummern" fasst Rufnummern mit Statusanzeige zusammen.
  • Telefonie: Rufannahmeeinstellungen des Anrufbeantworters bleiben erhalten bei kommenden Firmware-Updates.
  • Telefonie: Registrierungsverhalten für Internetrufnummern alternativer Anbieter in speziellen Szenarien korrigiert.
  • Telefonie: IMS-Unterstützung für "implicit registration".
  • Telefonie: Telefonbuchimport verbessert.
  • Telefonie: Namensauflösungen bei Wahlhilfe und internen Rückrufen verbessert.
  • Telefonie: Anzeigename der eigenen Rufnummer an IP-Telefone übermitteln.
  • Telefonie: Sprachdaten mit 20-ms-Paketierung bei Anbieter solomo.
  • Telefonie: DNS-Auflösung bei route_always_over_internet überarbeitet.
  • Telefonie: Verbesserung für Gespräche über Unitymedia.
  • Telefonie: Anzeigename auch bei Anbieter-seitig verwalteten Rufnummern änderbar.
  • Telefonie: Anzahl neuer Anrufbeantworter-Nachrichten an IP-Telefonie übermitteln (MWI).
  • Telefonie: Auswahl der Internettelefonieanbieter überarbeitet.
  • Heimnetz: NEU - FRITZ!Box-Wunschname für die Anzeige im Heimnetz, Mediaserver, Aufruf im Browser und WLAN SSID.
  • Heimnetz: NEU - Internetzugang für Gäste auf LAN 4, sicher getrennt vom Heimnetz.
  • Heimnetz: NEU - Anzeige der Gast-Geräte in der Netzwerkübersicht (WLAN und LAN).
  • Heimnetz: NEU - Gruppierung der Netzwerkgeräte (aktive, Gäste und ungenutzte).
  • Heimnetz: NEU - über http erreichbare Geräte in der Netzwerkübersicht klickbar.
  • Heimnetz: NEU - automatisches Wake On Lan aus dem Internet (inkl. IPv6-Unterstützung).
  • Heimnetz: NEU - Anzeige von FRITZ!Powerline-Geräten in der Netzwerkübersicht und auf der FRITZ!Box Startseite.
  • Heimnetz: NEU - Details für Netzwerkgeräte zeigt erweiterte Eigenschaften einschließlich IPv6-Adressen.
  • System: NEU - neue Seite myfritz.box: Anruflisten, Anrufbeantworter und eigene Daten.
  • System: NEU - Smartphone-optimierte Seiten fritz.box, fritz.nas und myfritz.box.
  • System: NEU - Name der FRITZ!Box und FRITZ!OS auf der Startseite fritz.box.
  • System: NEU - Online-Hilfe komplett überarbeitet mit Suchfunktion und Navigation.
  • System: NEU - Erleichterte Einrichtung von Anmeldedaten (Kennwort Klartexteingabe).
  • System: NEU - einfacher  Wechsel zwischen Standard- und erweiterte Ansicht (auf Klick).
  • System: NEU - Push-Mail mit ausführlichen DSL-Anschlussinformationen.
  • System: NEU - Push-Mail mit IP-Addresse nach Verbindungsaufbau und verpasste Telefonanrufen.
  • System: NEU - Automatischer Fehlerbericht an AVM (erreichbar über die Startseite/Inhalt/AVM-Dienste).
  • System: NEU - Automatische Synchronisierung der WLAN-Nachtschaltung mit kompatiblen FRITZ! Produkten [2].
  • System: Stabilität bei Netzwerklast verbessert.
  • System: Support für POP3 SSL bei der Auswahl von Web.de.
  • System: DNS-Server der FRITZ!Box erweitert (DNS über TCP).
  • System: Verlust der APIPA-Adresse 169.254.1.1 korrigiert.
  • System: DOS-Robustheit des https-Fernzugangs gegenüber thc-ssl-dos-Tool erhöht.
  • System: Probleme mit der Anzeige von Benutzername und SMTP-Server beim Push Service beseitigt.
  • System: Korrektur für die Nutzung von IP-Kameras mit Real Time Streaming-Protokoll.
  • System: UPnP-Freigaben für Port 49200 im Heimnetzwerk eingeschränkt.
  • USB: Multifunktionsdrucker benötigen beim USB-Fernanschluss ab sofort nur noch die Aktivierung des Gerätetyps Drucker (Heimnetz/USB-Geräte/USB-Fernanschluss).
  • USB: Interoperabilität verbessert (EnOcean USB).
  • USB: Performancverbesserungen beim Schreiben auf USB-Speicher.
  • USB: Stabilität beim Abziehen von USB-Speichern erhöht.
  • Speicher/NAS: NEU - Name der Arbeitsgruppe einstellbar.
  • Speicher/NAS: Beschleunigtes Einlesen des Laufwerks für die Internetfreigabe.
  • Speicher/NAS: fritz.nas: Dateisuche und -ansicht optimiert. Anzahl Dateien erhöht.
  • Speicher/NAS: FTP-Verbindungen bei LAN-Zugriff auf USB-Speicher beschleunigt.
  • Speicher/NAS: verbesserte Behandlung beim Trennen von USB-Speichern während der Indexierung.
  • Speicher/NAS: interner Speicher mit neuen Inhalten (nach Werkseinstellungen).
  • Speicher/NAS: Bilderbehandlung durch Internet Explorer 9 und Suche verbessert.
  • Mediaserver: NEU - Playlist Support integriert (alphabetisch).
  • Mediaserver: Interoperabilität erhöht (Sony TV, Kathrein-Receiver, Xbox, 1&1 Audiocenter).
  • Mediaserver: Performance-Optimierungen.
  • Mediaserver: Verbesserte Zeichenbehandlung, u.a. von Umlauten in MP3-Album Covern und JPG Dateien.
  • Mediaserver: Mediaserver-Laufwerk wird nun zuerst indexiert.
  • Mediaserver: UPnP-Suche nach Containern innerhalb eines Containers gefixt.
  • Mediaserver: MP3-Album Cover und skalierte JPG-Dateien lassen sich auch bei eingerichteter Freigabe zuverlässig abrufen.
  • Mediaserver: Sortierung in der Ansicht "Ordner" alphabetisch nach Dateinamen.
  • Mediaserver: Sortierung in der Ansicht "Album" nach ID3 -Feld "Track-Nummer".
  • Mediaserver: Sortierung in allen anderen Ansichten nach ID3- "Title".
  • UMTS: Problem beim Aufbau der UMTS-Verbindung beseitigt.
  • UMTS: Unterstütztung ausgewählter UMTS-Sticks mit Merkmal CSV.
  • UMTS: Modem-Interoperabilität verbessert (u.a. ZTE K4505-Z, Sierra USB 309, 4G Systems XS Stick P14).

Wichtige Hinweise zum Update:

  • Die automatische Sprachdaten-Priorisierung bei Gesprächen erfordert bei iPhone/iOS mindestens FRITZ!App Fon Version 1.6.0 und bei Android mindestens FRITZ!App Fon Version 1.56.
  • Die automatische Synchronisierung der WLAN-Nachtschaltung steht derzeit für den FRITZ!WLAN Repeater 300E mit aktueller Firmware zur Verfügung.
  • AVM folgt bei der IPv6-Implementierung bereits der aktuellen IETF-Empfehlung, die vorsieht, dass grundsätzlich kein automatischer Aufbau eines 6to4-Tunnels mehr erfolgen sollte, wenn der Provider IPv6 noch nicht nativ unterstützt. Stellen Sie 6to4 als Zugangsart unter Internet/Zugangsdaten/IPv6 explizit ein, falls Sie 6to4 für Ihre IPv6-Anbindungnutzen wollen.
  • Die dargestellten Energiewerte in der FRITZ!Box-Verbrauchanzeige wurden gegenüber der letzten Firmware Releaseversion korrigiert. Aufgrund dieser Anpassung können die angezeigten Verbrauchswerte von denen in der aktuellen Releaseversion abweichen.
  • Aktualisieren Sie auch die Firmware für Ihr FRITZ!Fon, um alle neuen Leistungsmerkmale nutzen zu können.

Weitere Informationen zu den neuen Leistungsmerkmalen der FRITZ!Fon-Familie findet Ihr im jeweiligen FRITZ!Fon Service Portal.

FRITZ!Box WLAN 3370 Übersicht

Die FRITZ!Box WLAN 3370 vereint eine große Funktionsvielfalt in einem Gerät: VDSL- und ADSL-Unterstützung, Mediaserver und das noch schnellere WLAN N mit bis zu 450 MBit/s machen die FRITZ!Box zur idealen Datendrehscheibe für Ihr Heimnetz. Über den Mediaserver sind gespeicherte Filme, Musik und Bilder auch bei ausgeschaltetem Computer im gesamten Netzwerk verfügbar. Darüber hinaus kann Online-Speicher wie eine lokale Festplatte genutzt werden. Damit ist die FRITZ!Box WLAN 3370 die ideale Plattform für vernetzte Anwendungen wie IP-TV, Video-on-Demand oder Mediastreaming.

Ähnliche Beiträge

Diesen Artikel auf Twitter, Google+ oder Facebook weiterempfehlen

Artikel auf Twitter empfehlen Artikel auf Google+ empfehlen Artikel auf Facebook empfehlen
Kommentare sind geschlossen
Copyright © 2014 Valdet Beqiraj it-blogger.net