FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Firmware Version 84.05.21 vom 23.04.2012

FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Firmware Version 84.05.21 vom 23.04.2012

Dass die von AVM kurz vor der Cebit 2012 veröffentlichte Firmware Version 84.05.20 noch eine Menge Fehler enthielt, hat jeder FRITZ!Box 7390 Benutzer bereits nach der Verfügbarkeit zu spüren bekommen. Aber auch AVM selber denn bereits nach Verfügbarkeit der Firmware wurden mehrere Beta und auch Labor Versionen veröffentlicht, um die bestehenden Fehler zu beseitigen.

Nun scheint der FRITZ!Box-Hersteller die Fehler beseitigt zu haben, denn heute wurde ein neues Firmware-Update mit der Versions-Nummer 84.05.21 für den VDSL/DSL-Modem, WLAN- und LAN-Router sowie Internet- und Festnetztelefonanlage FRITZ!Box Fon WLAN 7390 freigegeben und zum Download bereitgestellt. Eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in dieser Version findet Ihr weiter unten.

FRITZ!Box
Foto: AVM

Die FRITZ!OS 05.21 Firmware für die aktuellen FRITZ!Box-Modelle FRITZ!Box 7270 v2 und v3 und 7240 hatte AVM bereits letzte Woche freigegeben. Die FRITZ!Box-Modelle 3270 v2 und v3 habe erst heute das Update erhalten.

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

Version 84.05.21 - Neuerungen und Verbesserungen

Hier findet Ihr eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in der Firmware-Version 84.05.21 [FRITZ!OS 05.20].

Version 84.05.21 - Neue Leistungsmerkmale

  • Mit MyFRITZ! die eigene FRITZ!Box sicher aus der Ferne nutzen.
  • Smartphone-optimierte Seiten fritz.box, fritz.nas und myfritz.box
  • Mit Google Kontakte die Auswahl bei Online-Telefonbuch erweitert.
  • Ein Wunschname für FRITZ!Box: für WLAN SSID, NAS, DECT und mehr.
  • Neuer Internetzugang. Statt DSL und LAN nun auch über WLAN.
  • Priorisierung von Telefonaten im WLAN mit FRITZ!App Fon.
  • Bedienung verbessert. Onlinehilfe mit Suchfunktion und Navigation.

Version 84.05.21 - Verbesserungen

  • DSL: Datenraten an Annex J-Anschlüssen verbessert.
  • Internet: UMTS-Fallback steht ausschließlich für Verbindungen über das interne DSL-Modem zur Verfügung.
  • Internet: Hinweis, falls Java Script deaktiviert ist.
  • WLAN: MAC-Adresshandling verbessert.
  • MyFRITZ!: Darstellung in den Komfortfunktionen, im Online-Monitor und auf der Fernanschluss-Seite optimiert.
  • MyFRITZ!: diverse Textüberarbeitungen und Hilfelinks korrigiert.
  • Telefonie: Beim Zurückholen eines geparkten Gesprächs werden alle Sprachrichtung wieder korrekt aufgebaut.
  • Telefonie: Verbesserung der Gesprächsqualität.
  • Telefonie: Interoperabilität an POTS-Anschlüssen verbessert.
  • Telefonie: Rufnummeranzeige des Anrufers auch bei analogen Festnetzanschlüssen mit speziellen Eigenschaften.
  • DECT/FRITZ!Fon: Internetradio-Wiedergabe konnte in besonderen Szenarien scheitern.
  • DECT/FRITZ!Fon: Stabilität beim Abrufen des 2. bis 5. Anrufbeantworters für FRITZ!Fon MT-C verbessert.
  • DECT: Interoperabilität mit Handgeräten anderer Hersteller verbessert.
  • System: Performanceoptimierung (u.a. bei DHCPv4 und UMTS).
  • System: Grafik zur DSL-Leitungsqualität im Push Service ist unter Umständen schwarz.
  • System: Verbesserung beim Setzen der MTU-Size.
  • System: Korrektur für die Sommerzeitumstellung.
  • System: Geräteerkennung an den LAN-Ports verbessert.
  • System: Berechnung für WLAN im Energiemonitor in Abhängigkeit von Sendeleistung/GreenAP und aktiviertem Band.
  • Mediaserver: Download von Mediendateien beschleunigt.
  • Mediaserver: UPnP-Browse auch nach Umbenennung des Mediaservers einwandfrei möglich.
  • Mediaserver: Doppelbenennung von Musik-Genres beseitigt.
  • Mediaserver: Playlisten mit gleichen Namen werden berücksichtigt und die Anzeige der Reihenfolge verbessert.
  • Speicher/NAS: Sicherheit beim Netzwerkspeicher verbessert (SMB).

Wichtige Hinweise zum Update

  • Die automatische Sprachdaten-Priorisierung bei Gesprächen erfordert bei iPhone/iOS mindestens FRITZ!App Fon Version 1.6.0 und bei Android mindestens FRITZ!App Fon Version 1.56.
  • Die automatische Synchronisierung der WLAN-Nachtschaltung steht derzeit für den FRITZ!WLAN Repeater 300E mit aktueller Firmware zur Verfügung.
  • AVM folgt bei der IPv6-Implementierung bereits der aktuellen IETF-Empfehlung, die vorsieht, dass grundsätzlich kein automatischer Aufbau eines 6to4-Tunnels mehr erfolgen sollte, wenn der Provider IPv6 noch nicht nativ unterstützt. Stellen Sie 6to4 als Zugangsart unter Internet/Zugangsdaten/IPv6 explizit ein, falls Sie 6to4 für Ihre IPv6-Anbindungnutzen wollen.
  • Die dargestellten Energiewerte in der FRITZ!Box-Verbrauchanzeige wurden gegenüber der letzten Firmware Releaseversion korrigiert. Aufgrund dieser Anpassung können die angezeigten Verbrauchswerte von denen in der aktuellen Releaseversion abweichen.

Eine ausführliche Beschreibung zu den neuen Funktionen findet Ihr auf dem Serviceportal in der Rubrik "News und Ausblick".

Ähnliche Beiträge

Diesen Artikel auf Twitter, Google+ oder Facebook weiterempfehlen

Artikel auf Twitter empfehlen Artikel auf Google+ empfehlen Artikel auf Facebook empfehlen
Kommentare sind geschlossen
Copyright © 2014 Valdet Beqiraj it-blogger.net