FRITZ!Box Fon WLAN 7320 Labor-Firmware 100.05.09-21750 vom 17.02.2012

FRITZ!Box Fon WLAN 7320 Labor-Firmware 100.05.09-21750 vom 17.02.2012

Der Fritz!Box-Hersteller AVM hat sich nach über einem Jahr dazu entschlossen ein neues experimentelles Labor-Firmware für die FRITZ!Box Fon WLAN 7320 freizugeben. Die Labor-Firmware mit der Versions-Nummer 100.05.09-21750 steht ab sofort im AVM-Downloadbereich bereit. Einen Überblick über alle Neuerungen und Verbesserungen in dieser Version findet Ihr weiter unten.

FRITZ!Box

Diese Laborversion kommt frisch aus der AVM-Entwicklung. Sie enthält die neuesten Funktionen aus einigen der Technologiebereiche der FRITZ!Box: DSL, WLAN und FRITZ!App.

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

Hier findet Ihr eine Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in der FRITZ!Box Fon WLAN 7390 Labor-Firmware 84.05.09-21747:

Version 100.05.09-21750 - Leistungsmerkmale

  • Neuer DSL-Treiber.
  • Telefonie: Google Kontakte als Online-Telefonbuch einbinden.
  • Priorisierung für Sprachdaten bei Verwendung von FRITZ!App Fon.
  • FRITZ!Box-Wunschname für die Anzeige im Heimnetz, Mediaserver, Aufruf im Browser und WLAN SSID.
  • Internet: NEU - mit MyFRITZ! die FRITZ!Box komfortabel aus der Ferne nutzen.
  • Internet: UMTS-Fallback Funktion.
  • Benutzeroberflächen "fritz.box" und "fritz.nas" für den Zugriff von Mobilgeräten optimiert.
  • Online-Hilfe erweitert um Suchfunktion und Navigation.
  • Gastzugang auf LAN Port 4 einstellbar.
  • Feedback Eingabemöglichkeit pro WLAN-Client integriert.
  • Automatischer Fehlerbericht an AVM (abschaltbar).

Version 100.05.09-21750 - Verbesserungen

  • DSL: NEU - Fallback auf den vorherigen DSL-Treiber aktivierbar.
  • DSL: Neuer DSL-Treiber mit Optimierungen und Interoperabilitätverbesserungen.
  • DSL: Verbesserte Anzeige der DSL-Datenrate an Annex J-Anschlüssen
  • Internet: NEU - mit MyFRITZ! die FRITZ!Box komfortabel aus der Ferne nutzen.
  • Internet: NEU - alternative DNS-Server.
  • Internet: NEU - IPv6-Unterstützung für weitere Dienste: UPnP, UPnP/AV, TR-064, 1&1 HomeNet-Klienten.
  • Internet: NEU - DynDNS-Unterstützung für IPv6 über dnydns.org und namemaster.de.
  • Internet: NEU - NetBIOS-Filter bei Bedarf deaktivierbar.
  • Internet: NEU - Kindersicherung mit Filtern für Internetseiten und -anwendungen.
  • Internet: NEU - Unterstützung von DS-Lite für Verbindungen zu IPv4-Gegenstellen über native IPv6-Zugänge.
  • Internet: Behandlung der Anbieterfehler für no-ip.com aktiviert.
  • Internet: Browser-Interoperabilität mit älteren Internet Explorer Versionen verbessert.
  • Internet: Sperre der Kindersicherung zeigt jetzt auch unter OS X/iOS eine Fehlerseite an.
  • Internet: Einstellung von Zeitbeschränkungen in der Kindersicherung unter OS X/iOS/Linux korrigiertInternet: Behandlung temporärer Probleme bei der DynDNS-Aktualisierung verbessert.
  • Internet: DNSSEC-Support vervollständigt.
  • Internet: Internet-Seitenaufbau bei aktiver Kindersicherung beschleunigt.
  • Internet: Robustheit der IPv6-Firewall erhöht.
  • Internet: Führende Nullen im Interface-Identifier von IPv6-Freigaberegeln werden wieder akzeptiert.
  • Internet: Alle IPv6-Freigaberegeln werden wieder beachtet.
  • Internet: Automatische Einrichtung durch den Anbieter via TR-069 erweitert auf IPv6-Verbindungen.
  • Internet: IPv6 - Dual Stack Lite ermöglicht die Erreichbarkeit von IPv4-Gegenstellen über eine reine IPv6-Anbindung.
  • Internet: IPv6 - Neues Tunnelprotokoll RFC 5969: IPv6 Rapid Deployment on IPv4 Infrastructures (6rd).
  • Internet: IPv6 - Workaround: Windows 7 akzeptierte bis zum Reboot nicht mehr den gleichen Prefix, wenn dieser einmalig invalidiert wurde.
  • Internet: Optimierungen für T-Home Entertain.
  • Internet: Import von VPN-Einstellungen erweitert um Hinzufügen und Überschreiben von Verbindungen.
  • Internet: Unterstützung von VPN-Verbindungen zu Microsoft TMG-Server.
  • Internet: Sporadisch gehäufte DynamicDNS-Aktualisierungen beseitigt.
  • Internet: DNSSEC-Unterstützung erweitert
  • DECT: NEU - Hintergrundbild mit Datum/Uhrzeit einstellbar.
  • DECT: NEU - Sicherer DECT-Repeating Modus für die FRITZ!Box.
  • DECT: NEU - Anzeige von RSS-Feeds mit darin enthaltenen Bildern im FRITZ!Fon MT-F und C3.
  • DECT: NEU - mit FRITZ!Fon C3 und MT-F eigene MP3-Klingeltöne nutzen.
  • DECT: Interoperabilität mit Fremd-Handgeräten verbessert.
  • DECT: Textanzeige bei Podcasts korrigiert.
  • DECT: Podcasts, Internetradio und RSS-Feeds lassen sich auch bei leeren Listen hinzufügen.
  • DECT: FRITZ!Fon Display-Information bei eingehenden Anrufen mit unterdrückter Rufnummer anzeigen.
  • DECT: Systembeschleunigung bei Menüs Podcasts und Internetradio.
  • DECT: Löschen von Handgeräten verbessert.
  • DECT: Fehlerbehandlung für nicht verfügbare Bilder verbessert.
  • DECT: Anzeigeverbesserungen bei Fremdhandgeräten.
  • DECT: Anzeige der Telefonbücher in der Handgeräteauswahlliste optimiert.
  • DECT: Beschleunigung der Menüs und Listendarstellung, verbessertes Handling von Telefonbuch, Anruflisten und Anrufbeantworter im FRITZ!Fon C3, MT-F und MT-D.
  • Telefonie: NEU - Google Kontakte als Online-Telefonbuch einbinden.
  • Telefonie: NEU - Priorisierung für Sprachdaten bei Verwendung von FRITZ!App Fon.
  • Telefonie: Online-Telefonbuch: Maximale Länge für Benutzername auf 64 Zeichen erhöht.
  • Telefonie: Störungen der Internettelefonie in speziellen Szenarien beseitigt.
  • Telefonie: PushService und Info-LED für verpasste Anrufe jetzt auch für Anrufe auf dem internen AB.
  • Telefonie: Anzeige bei Beendigung einer Verbindung durch die Gegenseite verbessert.
  • Telefonie: Fix für Anrufbeantworter geht sporadisch verloren.
  • Telefonie: Problem bei der Registrierung von Internetrufnummern alternativer Anbieter beseitigt.
  • Telefonie: Stabilität verbessert, u.a. bei Rufannahme am ISDN-/DECT-Telefon.
  • Telefonie: Ersteinrichtung der Fax zu Email-Weiterleitung verbessert (1&1).
  • Telefonie: Registrierungsverhalten von 1&1-Internetrufnummern nach Systemneustart im IP-Client Modus verbessert.
  • Telefonie: in Spezialkonfigurationen fehlendes Klingeln bei eingehenden Rufen an den analogen Nebenstellen korrigiert.
  • Telefonie: IMS-Unterstützung für "implicit registration".
  • Telefonie: Kodierung zur Übermittlung der Tarifinformationen (AoC-S) verbessert.
  • Telefonie: Fix für Übernahme des Gesprächs vom Anrufbeantworter beim Mithören.
  • Telefonie: Telefonbuchimport verbessert.
  • Telefonie: Bugfix für fehlerhafte Namensauflösungen bei Wahlhilfe und internen Rückrufen.
  • Telefonie: CLIP-Verhalten an problematischen Anschlüssen verbessert.
  • Telefonie: SIP Registrar übermittelt bei eingehenden Rufen den ggf. konfigurierten Anzeigenamen der angerufenen Rufnummer.
  • Telefonie: 20 ms-Paketierung für Anbieter solomo.
  • Telefonie: DNS-Auflösung bei route_always_over_internet überarbeitet.
  • Telefonie: Gespräche über Unitymedia wieder möglich.
  • Telefonie: Öffnen empfangener Faxe oder Sprachnachrichten aus der Anrufliste.
  • Telefonie: Dritter Weckruf unterstützt.
  • Telefonie: Wählhilfe-Dialog verbessert.
  • Telefonie: Neue Anrufbeantworter-Nachrichten an IP-Telefonen signalisieren (MWI).
  • Telefonie: Interoperabilität bei Faxübertragungen verbessert (T.38)
  • Heimnetz: NEU - FRITZ!Box-Wunschname für die Anzeige im Heimnetz, Mediaserver, Aufruf im Browser und WLAN SSID.
  • Heimnetz: NEU - Gruppierung der Netzwerkgeräte (aktive, Gäste und ungenutzte).
  • Heimnetz: NEU - über http erreichbare Geräte in der Netzwerkübersicht klickbar.
  • Heimnetz: NEU - automatisches WakeOnLan aus dem Internet.
  • Heimnetz: NEU - Anzeige von FRITZ!Powerline-Geräten in der Netzwerkübersicht und auf der FRITZ!Box Startseite.
  • Heimnetz: NEU - Details für Netzwerkgeräte zeigt erweiterte Eigenschaften einschließlich IPv6-Adressen.
  • Heimnetz: Geräte und Benutzer mit einem selbst vergebenen Namen werden nicht mehr mit einem Zusatz versehen.
  • Heimnetz: Anzeige der Basisstation in der Heimnetzliste auch im WLAN-ATA-Modus
  • Mediaserver: NEU - Playlist Support integriert.
  • Mediaserver: Browse- und Suchanfragen für Sony-Geräte optimiert.
  • Mediaserver: Interoperabilität erhöht (Sony TV, u.a. Bild- und Video-Anzeige an Kathrein-Receivern).
  • Mediaserver: Performance-Optimierungen.
  • Mediaserver: Verbesserte Zeichenbehandlung, u.a. von Umlauten in MP3-Album Covern und JPG Dateien.
  • Mediaserver: Datenbankprozess optimiert, Mediaserver-Laufwerk wird zuerst indexiert.
  • Mediaserver: Datenbank-Einleseprozess optimiert.
  • Mediaserver: UPnP-Suche nach Containern innerhalb eines Containers gefixt.
  • Mediaserver: MP3-Album Cover und skalierte JPG-Dateien lassen sich auch bei eingerichteter Freigabe zuverlässig abrufen
  • Speicher/NAS: NEU - Suchen, Sortieren und erweiterte Ansicht nach Kategorien für FRITZ!NAS.
  • Speicher/NAS: NEU - Mediaserver und Speicherfreigabe (smb) können umbenannt werden.
  • Speicher/NAS: NEU - Medienfreigabe auf ausgewählte Partition begrenzbar (UPnP-AV).
  • Speicher/NAS: NEU - Getrennte Kennwörter für Speicherfreigaben im Heimnetz und Internet.
  • Speicher/NAS: NEU - Anzeige der FRITZ!Box Speicher in der Windows Netzwerkumgebung (smb share announcement).
  • Speicher/NAS: verschiedene Systemoptimierungen bei der Funktion "USB-Speicher sicher entfernen".
  • Speicher/NAS: ein unterbrochener Upload im Online-Speicher wird wieder aufgenommen.
  • Speicher/NAS: FRITZ!NAS Internet Explorer 9 Kompatibilität verbessert.
  • Speicher/NAS: Freigabename darf Buchstaben, Zahlen, Bindestrich und Punkt enthalten.
  • Speicher/NAS: Unterstrich beim Namen der Arbeitsgruppe wird unterstützt.
  • Speicher/NAS: Online-Speicher: verwaiste Dateien im Cache werden zuverlässig beseitigt.
  • Speicher/NAS: Online-Speicher: WebDAV Download über FRITZ!Box beschleunigt.
  • Speicher/NAS: Komplett überarbeiteter UPnP-AV Mediaserver 4.0.
  • Speicher/NAS: FRITZ!NAS Fernzugriff über https://box-ip/nas deutlich vereinfacht.
  • Speicher/NAS: Datenbankprozess optimiert: Einlesen des Laufwerks für die Internetfreigabe wird bevorzugt.
  • Speicher/NAS: fritz.nas Dateisuche und Dateiansicht optimiert.
  • Speicher/NAS: Limit der verwaltbaren Daten erhöht.
  • Speicher/NAS: doppelte Indexierung von Dateien behoben.
  • Speicher/NAS: verbesserte Behandlung beim Trennen von USB-Speichern während der Indexierung.
  • Speicher/NAS: verbesserte Ordnerauswahl für die Internetfreigabe des USB-Speichers.
  • Speicher/NAS: interner Speicher mit neuen Inhalten.
  • Speicher/NAS: Bilderbehandlung durch Internet Explorer 9 und Suche verbessert.
  • Online-Speicher: Speichernutzung reduziert
  • WLAN: NEU - Feedback Eingabemöglichkeit pro WLAN-Client integriert.
  • WLAN: Ereignismeldungen optimiert.
  • WLAN: Darstellungsoptimierungen für Funknetznamen mit Sonderzeichen.
  • WLAN: Mouse over Anzeige des WLAN-Gerätenamens und der IP-Adresse in den Systemereignissen.
  • WLAN: Anzeige der erweiterten WLAN-Eigenschaften in der Geräteliste.
  • WLAN: WLAN-Stabilität verbessert.
  • WLAN: alphabetische Sortierung in der Liste der bekannten WLAN-Geräte.
  • WLAN: Protokollfunktion für regulären An- und Abmeldeereignisse konfigurierbar.
  • WLAN: WLAN-Ereignisse ergänzt um "Neues WLAN-Gerät erstmalig angemeldet".
  • WLAN: zusätzlicher Hinweis, falls der gewünschte WLAN-Kanal in 5 GHz durch bevorrechtigte Nutzer (Radar) belegt ist.
  • WLAN: führende und abschließenden Leerzeichen im WLAN-Netzwerkschlüssel werden zur Verbesserung der Windows-Kompatibilität abgefangen.
  • WLAN: mehr als 12 bekannte WLAN-Geräte anzeigen
  • USB: USB-Erkennung von Multifunktionsdruckern mit Card-Readern verbessert (Brother MFC-820CW).
  • USB: Multifunktionsdrucker benötigen beim USB-Fernanschluss ab sofort nur noch die Aktivierung des Gerätetyps Drucker (Heimnetz/USB-Geräte/USB-Fernanschluss).
  • USB: Interoperabilität verbessert (EnOcean USB).
  • USB: Performancverbesserungen beim Schreiben auf USB-Speicher.
  • USB: Stabilität beim Abziehen von USB-Speichern erhöht
  • UMTS: Problem beim Aufbau der UMTS-Verbindung beseitigt.
  • UMTS: Modem-Interoperabilität verbessert (u.a. ZTE K4505-Z, Sierra USB 309, 4G Systems XS Stick P14).
  • UMTS: Initialisierung von Huawei Modems verbessert.
  • UMTS: UMTS-Fallback Funktion.
  • System: NEU - Online-Hilfe komplett überarbeitet mit Suchfunktion und Navigation.
  • System: NEU - Kennworteingabe im Klartext.
  • System: NEU - dynamischer Wechsel zwischen Standard- und Expertenansicht (auf Klick).
  • System: NEU - Benutzeroberflächen "fritz.box" und "fritz.nas" für den Zugriff von Mobilgeräten optimiert.
  • System: NEU - Push-Mail mit DSL-Anschlussinformationen und zu bestimmten Ereignissen (IP-Adresse nach Verbindungsaufbau, verpasste Anrufe).
  • System: NEU - Automatischer Fehlerbericht an AVM (abschaltbar unter fritz.box/html/support.html).
  • System: NEU - Einstellungen selektiv übernehmen, auch von älteren FRITZ!Box-Modellen und ausgewählten Speedport-Geräten.
  • System: NEU - Anzeige laufender Telefonate oder aktueller Netzwerkaktivitäten auf der Startseite.
  • System: Anzeige der IPv4-Adresse bei DS-Lite verbessert.
  • System: Alternativer DNSv6-Server wird im Online-Monitor angezeigt.
  • System: DSL-Ereignisse im Push-Service werden nach Nummern sortiert, Legende angepasst.
  • System: Passwörter und Nutzername können nun vom Browser gespeichert werden.
  • System: Stabilität bei Netzwerklast verbessert.
  • System: Support für POP3 SSL bei der Auswahl von Web.de.
  • System: DNS-Server der FRITZ!Box erweitert (DNS über TCP).
  • System: Verlust der APIPA-Adresse 169.254.1.1 korrigiert.
  • System: DOS-Robustheit des https-Fernzugangs gegenüber thc-ssl-dos-Tool erhöht.
  • System: Zugriff auf Fernwartungs- und DynDNS-Einstellungen via TR-064.
  • System: Probleme mit der Anzeige von Benutzername und SMTP-Server beim Push Service beseitigt.
  • System: Korrektur für die Nutzung von IP-Kameras mit Real Time Streaming-Protokoll.
  • System: Interoperabilität mit Internet Explorer verbessert.
  • System: TR-064 - Automatische Telefoniegeräte-Einrichtung (FRITZ!App Fon).

Wichtige Hinweise zur dieser Labor-Firmware

  • Die automatische Sprachdaten-Priorisierung bei Gesprächen erfordert bei iPhone/iOS mindestens FRITZ!App Fon Version 1.6.0 und bei Android mindestens FRITZ!App Fon Version 1.56.
  • AVM folgt bei der IPv6-Implementierung innerhalb der Labor Firmwares bereits der aktuellen IETF-Empfehlung, die vorsieht, dass grundsätzlich kein automatischer Aufbau eines 6to4-Tunnels mehr erfolgen sollte, wenn der Provider IPv6 noch nicht nativ unterstützt. Stellen Sie 6to4 als Zugangsart unter Internet/Zugansdaten/IPv6 explizit ein, falls Sie 6to4 für Ihre IPv6-Anbindung nutzen wollen.
  • Die dargestellten Energiewerte in der FRITZ!Box-Verbrauchanzeige wurden in der Labor-Firmware korrigiert. Aufgrund dieser Anpassung können die angezeigten Verbrauchswerte von denen in der Releaseversion abweichen.

FRITZ!Box Fon WLAN 7320 Labor-Firmware Testen

Wenn Ihre FRITZ!Box den aktuellen Firmwarestand hat und Ihre momentanen Einstellungen gesichert sind, können Sie mit dem Test beginnen.

  • Entpacken Sie die Datei FRITZ_Box-Labor-7320-xxxxx.zip
  • Führen Sie das Update über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box durch: "System / Firmware-Update". Geben Sie in das Eingabefeld den Pfad zur Labor-Firmware und diese selbst (Labor_FRITZ.Box_Fon_WLAN_7320.100.04.xx-xxxxx.image) ein.
  • Die Firmware wird auf die FRITZ!Box übertragen. Anschließend startet sich die FRITZ!Box neu.

Ihr könnt die FRITZ!Box Fon WLAN 7320 natürlich jederzeit wieder auf die offizielle Firmware umstellen. Beachtet dazu die Hinweise zur Installation der FRITZ!Box Fon WLAN 7320 Labor-Version.

Wichtiger Hinweis

Diese Labor-Firmware für die FRITZ! Box Fon WLAN 7390 hat Beta-Status. AVM leistet für diese Labor-Version keine technische Unterstützung.

Software- und Firmware für die FRITZ!Box-Produktfamilie

Diesen Artikel auf Twitter, Google+ oder Facebook weiterempfehlen

Artikel auf Twitter empfehlen Artikel auf Google+ empfehlen Artikel auf Facebook empfehlen
Kommentare sind geschlossen
Copyright © 2014 Valdet Beqiraj it-blogger.net