FRITZ!Box 6840 LTE Firmware Version 105.05.23 vom 05.06.2012

FRITZ!Box 6840 LTE Firmware Version 105.05.23 vom 05.06.2012

Der FRITZ!Box-Hersteller AVM hat für den LTE- und DSL-Modem, WLAN- und LAN-Router sowie Internet- und Festnetztelefonanlage FRITZ!Box 6840 LTE ein neues Firmware-Update mit der Versions-Nummer 105.05.23 freigegeben und zum Download bereitgestellt. Eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in dieser Version findet Ihr weiter unten.

FRITZ!Box 6840 LTE
Foto: AVM

Die Firmware steht auf der folgenden AVM-Webseite zum Download bereit:

Version 105.05.23 - Neuerungen und Verbesserungen

Hier findet Ihr eine zusammenfassende Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen in der Firmware-Version 74.05.21 [FRITZ!OS 05.21].

Version 105.05.23 - Neue Leistungsmerkmale

  • Mit MyFRITZ! die eigene FRITZ!Box sicher aus der Ferne nutzen.
  • Smartphone-optimierte Seiten fritz.box, fritz.nas und myfritz.box.
  • Google Kontakte als Online-Telefonbuch nutzen.
  • Ein Wunschname für FRITZ!Box: für WLAN SSID, NAS, DECT und mehr.
  • Priorisierung von Telefonaten im WLAN mit FRITZ!App Fon.
  • Bedienung verbessert. Onlinehilfe mit Suchfunktion und Navigation.

Version 105.05.23 - Verbesserungen

  • LTE: Maximal-Durchsatz in Situationen mit sehr guter Funkabdeckung erhöht.
  • LTE: Modus "nur 2.6 GHz/Band 7" verbessert.
  • LTE: Online-Monitor-Durchsatzanzeige korrigiert, zeigte in bestimmten Situationen zu hohe Werte.
  • LTE: Netzliste: RSRP/RSRQ werden nun im Minutentakt auch für nicht verbundene Zellen aktualisiert.
  • LTE: Workaround für zu hohe DL/UL-Werte (AMBR-Werte) bei T-Mobile.
  • Internet: NEU - mit MyFRITZ! die FRITZ!Box komfortabel aus der Ferne nutzen.
  • Internet: NEU - DNS-Server optional einstellbar (Z.B. OpenDNS, Google DNS).
  • Internet: NEU - NetBIOS-Filter für bei Bedarf deaktivierbar (z.B. Online-Speicher Strato).
  • Internet: Unterstützung für DNSSEC vervollständigt.
  • Internet: Fehlerbehandlung bei der DynDNS-Aktualisierung verbessert.
  • Internet: Internet-Seitenaufbau bei aktiver Kindersicherung beschleunigt.
  • Telefonie: Beim Zurückholen eines geparkten Gesprächs werden alle Sprachrichtung wieder korrekt aufgebaut.
  • Telefonie: Verbesserung der Gesprächsqualität.
  • Telefonie: Interoperabilität an POTS-Anschlüssen verbessert.
  • Telefonie: Rufnummeranzeige des Anrufers auch bei analogen Festnetzanschlüssen mit speziellen Eigenschaften.
  • DECT/FRITZ!Fon: Internetradio-Wiedergabe konnte in besonderen Szenarien scheitern.
  • DECT/FRITZ!Fon: Stabilität beim Abrufen des 2. bis 5. Anrufbeantworters für FRITZ!Fon MT-C verbessert.
  • DECT: Interoperabilität mit Handgeräten anderer Hersteller verbessert.
  • System: Performanceoptimierung (u.a. bei DHCPv4).
  • System: Verbesserung beim Setzen der MTU-Size.
  • System: Korrektur für die Sommerzeitumstellung.
  • System: Geräteerkennung an den LAN-Ports verbessert.
  • System: Berechnung für WLAN im Energiemonitor in Abhängigkeit von Sendeleistung/GreenAP und aktiviertem Band.
  • Mediaserver: Download von Mediendateien beschleunigt.
  • Mediaserver: UPnP-Browse auch nach Umbenennung des Mediaservers einwandfrei möglich.
  • Mediaserver: Doppelbenennung von Musik-Genres beseitigt.
  • Mediaserver: Playlisten mit gleichen Namen werden berücksichtigt und die Anzeige der Reihenfolge verbessert.
  • WLAN: NEU - Feedback Eingabemöglichkeit pro WLAN-Gerät integriert.
  • WLAN: NEU - ein aktiver MAC-Filter wird während des WPS-Vorgangs temporär deaktiviert, um die Erstanmeldung zu vereinfachen.
  • WLAN: komplett überarbeitetes WLAN-Modul.
  • WLAN: WLAN-Start und Änderungen an der WLAN-Konfiguration beschleunigt.
  • WLAN: Interoperabilität mit Logitech Squeezebox Radio verbessert.
  • WLAN: Mouse over Anzeige des WLAN-Gerätenamens und der IP-Adresse in den Systemereignissen.
  • WLAN: reduzierte Ereigniseinträge bei WPS mit Windows 7- und Vista-Clients und WDS-An und Abmeldungen.
  • WLAN: Anzeige von WDS-Geräten verbessert.
  • WLAN: Anzeige der Linkraten auch bei Verbindungen zu Apple MacBook.
  • WLAN: Protokollfunktion für regulären An- und Abmeldeereignisse konfigurierbar.
  • WLAN: WLAN-Ereignisse ergänzt um "Neues WLAN-Gerät erstmalig angemeldet".
  • WLAN: zusätzlicher Hinweis, falls der gewünschte WLAN-Kanal in 5 GHz durch bevorrechtigte Nutzer (Radar) belegt ist.
  • WLAN: führende und abschließenden Leerzeichen im WLAN-Netzwerkschlüssel werden zur Verbesserung der Windows-Kompatibilität abgefangen.
  • Telefonie: NEU - Google Kontakte als Online-Telefonbuch einbinden.
  • Telefonie: NEU - Priorisierung für Sprachdaten bei Verwendung von FRITZ!App Fon [1].
  • Telefonie: Menüpunkt "Eigene Rufnummern" fasst Internet- und Festnetzrufnummern mit Statusanzeige zusammen.
  • Telefonie: Online-Telefonbücher mit flexibler Rufnummernmenge und änderbaren Rufnummerntypen.
  • Telefonie: Anzeigename auch bei Anbieter-seitig verwalteten Rufnummern änderbar.
  • Telefonie: Anzahl neuer Anrufbeantworter-Nachrichten an IP-Telefonie übermitteln (MWI).
  • Telefonie: Anzeigename der eigenen Rufnummer an IP-Telefone übermitteln.
  • Telefonie: E-Mail-Einrichtung bei integriertem Faxempfang vereinfacht.
  • Telefonie: Registrierungsverhalten für Internetrufnummern alternativer Anbieter in speziellen Szenarien korrigiert.
  • Telefonie: IMS-Unterstützung für "implicit registration".
  • Telefonie: Kodierung zur Übermittlung der Tarifinformationen (AoC-S) verbessert.
  • Telefonie: Korrektur für ggf. scheiternde Übernahme eines Gesprächs vom Anrufbeantworter beim Mithören.
  • Telefonie: Telefonbuchimport verbessert.
  • Telefonie: Namensauflösungen bei Wahlhilfe und internen Rückrufen verbessert.
  • Telefonie: Rufsignalisierung an analogen Nebenstellen in speziellen Szenarien korrigiert.
  • Telefonie: Rufannahmeeinstellungen des Anrufbeantworters immer erhalten bei kommenden Firmware-Updates.
  • Telefonie: Rufnummernerkennung bei eingehenden Rufen am analogen Festnetzanschluss verbessert.
  • Telefonie: Auswahl der Internettelefonieanbieter überarbeitet.
  • Telefonie: Sprachdaten mit 20 ms-Paketierung bei Anbieter solomo.
  • Telefonie: DNS-Auflösung bei route_always_over_internet überarbeitet.
  • Telefonie: Stabilität verbessert, u.a. bei Rufannahme am ISDN-/DECT-Telefon.
  • DECT/FRITZ!Fon: NEU - Hintergrundbild mit Datum/Uhrzeit einstellbar.
  • DECT/FRITZ!Fon: NEU - informativer Ereignis-Startbildschirm (FRITZ!Fon MT-F).
  • DECT/FRITZ!Fon: NEU - Weckfunktion auch mit Internetradio.
  • DECT/FRITZ!Fon: NEU - Eingehende Anrufe in extra großer Schrift.
  • DECT/FRITZ!Fon: NEU - neue, optimierte MIDI-Klingeltöne.
  • DECT/FRITZ!Fon: NEU - Zuordnung von Klingetönen zu Telefonbucheinträgen.
  • DECT/FRITZ!Fon: sporadische Basisverluste beseitigt.
  • DECT/FRITZ!Fon: Interoperabilität mit Fremd-Handgeräten verbessert.
  • DECT/FRITZ!Fon: Textanzeige bei Podcasts korrigiert.
  • DECT/FRITZ!Fon: Podcasts, Internetradio und RSS-Feeds lassen sich auch bei leeren Listen hinzufügen.
  • DECT/FRITZ!Fon: FRITZ!Fon Display-Information bei eingehenden Anrufen mit unterdrückter Rufnummer anzeigen.
  • DECT/FRITZ!Fon: Systembeschleunigung bei Menüs Podcasts und Internetradio.
  • DECT/FRITZ!Fon: Fehlerbehandlung für nicht verfügbare Bilder verbessert.
  • DECT/FRITZ!Fon: Anzeige der Telefonbücher in der Handgeräteauswahlliste optimiert.
  • DECT: Löschen von Handgeräten verbessert.
  • DECT: Anzeigeverbesserungen bei Fremdhandgeräten.
  • Heimnetz: NEU - FRITZ!Box-Wunschname für die Anzeige im Heimnetz, Mediaserver, Aufruf im Browser, DECT Basis und WLAN SSID.
  • Heimnetz: NEU - Internetzugang für Gäste auf LAN 4, sicher getrennt vom Heimnetz.
  • Heimnetz: NEU - Anzeige der Gast-Geräte in der Netzwerkübersicht (WLAN und LAN).
  • Heimnetz: NEU - Gruppierung der Netzwerkgeräte (aktive, Gäste und ungenutzte).
  • Heimnetz: NEU - über http erreichbare Geräte in der Netzwerkübersicht klickbar.
  • Heimnetz: NEU - automatisches Wake On Lan aus dem Internet.
  • Heimnetz: NEU - Anzeige von FRITZ!Powerline-Geräten in der Netzwerkübersicht und auf der FRITZ!Box Startseite.
  • System: NEU - neue Seite myfritz.box: Anruflisten, Anrufbeantworter und eigene Daten.
  • System: NEU - Smartphone-optimierte Seiten fritz.box, fritz.nas und myfritz.box.
  • System: NEU - Name der FRITZ!Box und FRITZ!OS auf der Startseite fritz.box.
  • System: NEU - Online-Hilfe komplett überarbeitet mit Suchfunktion und Navigation.
  • System: NEU - Erleichterte Einrichtung von Anmeldedaten (Kennwort Klartexteingabe).
  • System: NEU - einfacher  Wechsel zwischen Standard- und erweiterte Ansicht (auf Klick).
  • System: NEU - Push-Mail mit IP-Addresse nach Verbindungsaufbau und verpasste Telefonanrufen.
  • System: NEU - Automatischer Fehlerbericht an AVM (erreichbar über die Startseite/Inhalt/AVM-Dienste).
  • System: NEU - Automatische Synchronisierung der WLAN-Nachtschaltung mit kompatiblen FRITZ! Produkten [2].
  • System: Stabilität bei Netzwerklast verbessert.
  • System: Support für POP3 SSL bei der Auswahl von Web.de.
  • System: DNS-Server der FRITZ!Box erweitert (DNS über TCP).
  • System: Verlust der APIPA-Adresse 169.254.1.1 korrigiert.
  • System: DOS-Robustheit des https-Fernzugangs gegenüber thc-ssl-dos-Tool erhöht.
  • System: Probleme mit der Anzeige von Benutzername und SMTP-Server beim Push Service beseitigt.
  • System: Korrektur für die Nutzung von IP-Kameras mit Real Time Streaming-Protokoll.
  • USB: Multifunktionsdrucker benötigen beim USB-Fernanschluss ab sofort nur noch die Aktivierung des Gerätetyps Drucker (Heimnetz/USB-Geräte/USB-Fernanschluss).
  • USB: Interoperabilität verbessert (EnOcean USB).
  • USB: Performancverbesserungen beim Schreiben auf USB-Speicher.
  • USB: Stabilität beim Abziehen von USB-Speichern erhöht.
  • Speicher/NAS: NEU - Name der Arbeitsgruppe einstellbar.
  • Speicher/NAS: Beschleunigtes Einlesen des Laufwerks für die Internetfreigabe.
  • Speicher/NAS: fritz.nas: Dateisuche und -ansicht optimiert. Anzahl Dateien erhöht.
  • Speicher/NAS: FTP-Verbindungen bei LAN-Zugriff auf USB-Speicher beschleunigt.
  • Speicher/NAS: verbesserte Behandlung beim Trennen von USB-Speichern während der Indexierung.
  • Speicher/NAS: interner Speicher mit neuen Inhalten (nach Werkseinstellungen).
  • Speicher/NAS: Bilderbehandlung durch Internet Explorer 9 und Suche verbessert.
  • Speicher/NAS: Sicherheit beim Netzwerkspeicher verbessert (SMB).
  • Mediaserver: NEU - Playlist Support integriert (alphabetisch).
  • Mediaserver: Interoperabilität erhöht (Sony TV, Kathrein-Receiver, Xbox, 1&1 Audiocenter).
  • Mediaserver: Performance-Optimierungen.
  • Mediaserver: Verbesserte Zeichenbehandlung, u.a. von Umlauten in MP3-Album Covern und JPG Dateien.
  • Mediaserver: Mediaserver-Laufwerk wird nun zuerst indexiert.
  • Mediaserver: UPnP-Suche nach Containern innerhalb eines Containers gefixt.
  • Mediaserver: MP3-Album Cover und skalierte JPG-Dateien lassen sich auch bei eingerichteter Freigabe zuverlässig abrufen.
  • Mediaserver: Sortierung in der Ansicht "Ordner" alphabetisch nach Dateinamen.
  • Mediaserver: Sortierung in der Ansicht "Album" nach ID3 -Feld "Track-Nummer".
  • Mediaserver: Sortierung in allen anderen Ansichten nach ID3- "Title".

Wichtige Hinweise zum Update

  • Die automatische Sprachdaten-Priorisierung bei Gesprächen erfordert bei iPhone/iOS mindestens FRITZ!App Fon Version 1.6.0 und bei Android mindestens FRITZ!App Fon Version 1.56.
  • Die automatische Synchronisierung der WLAN-Nachtschaltung steht derzeit für den FRITZ!WLAN Repeater 300E mit aktueller Firmware zur Verfügung.
  • Die dargestellten Energiewerte in der FRITZ!Box-Verbrauchanzeige wurden gegenüber der letzten Firmware Releaseversion korrigiert. Aufgrund dieser Anpassung können die angezeigten Verbrauchswerte von denen in der aktuellen Releaseversion abweichen.
  • Aktualisieren Sie auch die Firmware für Ihr FRITZ!Fon, um alle neuen Leistungsmerkmale nutzen zu können.

Hinweis zum internen Speicher:

Beim Update können auf dem internen Speicher enthaltene Dateien, wie Faxe, aufgenommenen Nachrichten, Anrufbilder und die Einstellungen des Anrufbeantworters verloren gehen. Sichern Sie die Daten des internen Speichers der FRITZ!Box vor dem Update, damit diese beim Updateprozess nicht verloren gehen:

Wenn Sie USB-Speicher an der FRITZ!Box angeschlossenen haben:

  • Gehen Sie zur Übersicht, klicken Sie dort auf "Heimnetz" und dann auf "USB-Geräte".
  • Klicken Sie auf "Sicher entfernen".
  • Ziehen Sie anschließend alle USB-Speicher von der FRITZ!Box ab.

Kopieren Sie alle Dateien aus dem internen Speicher der FRITZ!Box auf Ihre lokale Festplatte.

  • Öffnen Sie die dazu Seite http://fritz.nas.
  • Aktivieren Sie die Checkboxen bei allen Datei- und Ordnereinträgen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Übertragen auf den Computer".
  • Bestätigen Sie den Zielordner und warten Sie, bis die Übertragung abgeschlossen ist.

Löschen Sie anschließend alle Dateien im internen Speicher.

  • Öffnen Sie dazu die Seite http://fritz.nas.
  • Aktivieren Sie die Checkboxen bei allen Datei- und Ordnereinträgen.
  • Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche "Löschen" und bestätigen Sie mit OK.
  • Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Führen Sie das Update erneut aus.

FRITZ!Box 6840 LTE mit Topausstattung einschließlich Telefonie

FRITZ!Box 6840 LTE nutzt für die schnelle Internetanbindung von Computern und Netzwerken erstmals den Mobilfunk-Standard LTE. Damit stellt sie eine ideale Alternative zum herkömmlichen Internet über DSL oder Kabel dar. Mit bis zu 100 MBit/s Downloadgeschwindigkeit in optimaler Funkumgebung wird High-Speed-Internet auch dort ermöglicht, wo kein flächendeckendes DSL-Angebot vorhanden ist – beispielsweise in ländlichen Gebieten.

Kommentare sind geschlossen
it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net