Windows 7, 8 und 10 »

Posted by Valdet on 31. Januar 2018, 23:30
it-blogger.net

WhatsApp stellt im Microsoft Store ab sofort den WhatsApp Desktop Client als App für PCs mit Windows 10 zum Download bereit. Bei der WhatsApp Desktop App handelt es sich, genauso wie bei WhatsApp Web, um eine Erweiterung eines Handys, die App spiegelt also Chats und Nachrichten von einem mobilen Gerät. Wenn du WhatsApp auf dem Computer und einem mobilen Gerät verwendest, verwendest du lediglich ein und den selben Account auf zwei Geräten. Die App ist also kein weiterer WhatsApp Account, sondern eine Erweiterung des Accounts auf deinem Telefon. Die Nachrichten, die du sendest und empfängst, werden vollständig zwischen deinen Geräten synchronisiert, was dir erlaubt, alle Nachrichten auf beiden Geräten zu sehen. Jede Aktion, die du auf dem Telefon durchführst, ist in der App sichtbar und umgekehrt. Auch wenn der unterschied zu WhatsApp Web nicht groß ist, ist WhatsApp so viel bequemer zu bedienen. Um die Desktop App problemlos zu nutzen, benötigst du einen aktiven WhatsApp Account auf dem Handy, eine stabile Internet-Verbindung auf dem Telefon und dem CP. Die App ist unter PCs und Tablets mit Windows 10 lauffähig und lässt sich ab sofort im Microsoft Store herunterladen. [Mehr]

Microsoft Updates »

Posted by Valdet on 31. Januar 2018, 23:15
it-blogger.net

Microsoft hat im Laufe des Abends mit KB4058258 Update ein außerplanmäßiges kumulatives Update für Windows 10 Version 1709 veröffentlicht. Gleichzeitig stellt der US-Konzern auch das Update KB4074608 für den Servicing Stack für Windows 10 Version 1709 zum Download bereit. Das Update ersetzt die Servicing Stack Updates KB4054022 und KB4058702 und umfasst ausschließlich Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Das Update ist zwischen 5.9 und 13.0 Megabyte groß und kann ab sofort sowohl im Microsoft Update Katalog als auch über Microsoft Update geladen werden. Weitere Informationen über das Servicing Stack Update KB4074608 für Windows 10 finden sich bei Microsoft. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 31. Januar 2018, 19:15
it-blogger.net

Die Document Foundation hat im Laufe des Tages über das offizielle Blog die sofortige Verfügbarkeit von LibreOffice 6.0 für Windows, MacOS und Linux sowie für die Cloud angekündigt. Mit der Verfügbarkeit der neuen Version, feiert die Document Foundation auch den 7. Jahrestag der Verfügbarkeit der allerersten Version von LibreOffice. Heute ist die Software leistungsfähiger, einfacher und sicherer und bietet eine bessere Interoperabilität mit Microsoft Office-Dokumenten. Die kostenlose Office Suite lässt sich sowohl privat als auch geschäftlich einsetzen und umfasst Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und Tools zum Erstellen von Zeichnungen. Diese Version fügt LibreOffice und den einzelnen Modulen eine Vielzahl von wichtigen Neuerungen hinzu, mit dem Ziel, den Anwendern die bestmögliche Produktivität zu bieten. LibreOffice 6.0 ist ab sofort für Windows, MacOS und Linux sowie für die Cloud verfügbar. Eine Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen findet ihr im offiziellen Blog. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 29. Januar 2018, 20:45
it-blogger.net

Mozilla hat soeben ein außerplanmäßiges Update mit der Versions-Nummer 58.0.1 für den Firefox für Windows, macOS und Linux veröffentlicht. Bei Firefox 58.0 wurde bei der Verwendung bestimmter nicht standardmäßiger Sicherheitsrichtlinien unter Windows ein Bug entdeckt, durch das keine Seiten geladen werden konnten. Des Weiteren wird mit diesem Update eine schwerwiegende Sicherheitslücke, die eine beliebige Codeausführung über die Benutzeroberfläche ermöglichte, geschlossen. Dieses Problem hat keine Auswirkungen auf Firefox für Android oder Firefox 52 ESR. Nutzer, die eine ältere Version von Firefox installiert haben, erhalten das Update auf die Version 58.0.1 automatisch. Das Update mit der Versions-Nummer 58.0.1 wird ab sofort über die interne Update Funktion von Firefox ausgeliefert. Wer dies nicht möchte, kann das Update auch manuell über die offizielle Website herunterladen. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 29. Januar 2018, 20:05
it-blogger.net

Für die GeForce-Grafikkarten von Nvidia steht jetzt über die offizielle Webseite ein neuer Treiber mit der Versions-Nummer 390.77 bereit. Zum Download steht ein WHQL-Treiber für die Grafikkarten der GeForce 400 und neuer für Desktop-PCs mit Windows sowie für die Grafikkarten der GeForce 400M und neuer für Notebooks mit Windows. Der Treiber bietet das bestmögliche Spielerlebnis für die Neuerscheinungen, einschließlich Virtual Reality-Spiele. Außerdem ist der neue Nvidia GeForce Treiber 390.77 bereits Game Ready und bietet das optimale Spielerlebnis für Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Dieses Update umfasst auch die in jedem Update enthaltenen Fehlerbehebungen sowie Leistungsverbesserungen. Das Update auf die Version 390.77 setzt Windows 7, 8.1 und 10 voraus und kann ab sofort geladen werden. [Mehr]

Microsoft Updates »

Posted by Valdet on 29. Januar 2018, 19:20
it-blogger.net

Microsoft hat im Laufe des gestrigen Abends das KB4078130 für Windows 7, Windows 8.1, Windows 10, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2016 um den Schutz gegen Spectre Variante 2 abzuschalten, um Instabilitäten bei den oben genannten Systemen vorzubeugen. Wie Microsoft weitere schreibt, soll das abschalten des Schutzes gegen Spectre Variante 2 auf Anraten von Intel geschehen, da es zu unerwarteten Neustarts und ungewöhnlichem Verhalten der betroffenen Systemen kommen kann. Bei diesem Update handelt es sich um ein kleines Script, welches Änderungen an der Registry vornimmt, um die vorherigen Updates außer Kraft zu setzen. Hier beschreibt Microsoft die Vorgehensweise für Windows Clients und hier für die Server. Das Update ist ausschließlich über Microsoft Update Katalog verfügbar. Weitere Infos zum KB4078130 finden sich bei Microsoft. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 25. Januar 2018, 00:35
it-blogger.net

Dass Google begonnen hat Google Chrome 64 für Android und iOS zu verteilen, hatte ich bereits gestern geschrieben. Das neue Update für Chrome für Android verhindert, dass Webseiten mit missbräuchlichen Werbeergebnissen, keine neue Fenster oder Registerkarten ohne dein Erlaubnis öffnen können. Mit der neuen Version von Chrome für iOS wurde der Browser für iPhone X optimiert und an dessen All-Screen-Display angepasst. Nun hat Google in der Nacht zum Donnerstag die Verfügbarkeit der Version 64 von Chrome für Windows, macOS und Linux über das offizielle Blog bekannt gegeben. Wie Google schreibt, enthält das Update eine Reihe von Korrekturen und Verbesserungen, eine Übersicht über alle weiteren Neuerungen sowie Verbesserungen bietet dieser Post im offiziellen Chromium Blog. Außerdem schließt der Internetkonzern mit diesem Update auch 53 Sicherheitslücken, darunter auch schwerwiegende. [Mehr]

iPhone, iPad und Co. »

Posted by Valdet on 24. Januar 2018, 21:45
it-blogger.net

Dass Apple gestern mit iOS 11.2.5, macOS 10.13.3, watchOS 4.2.2 und tvOS 11.2.5 diverse Updates für die hauseigenen Betriebssysteme veröffentlichte, hatte ich geschrieben. Nun hat der US-Konzern heute mit iOS 11.3 das nächste große Update für iPhone und iPad angekündigt. Die neue Version wird laut Apple neue Möglichkeiten bieten, Augmented Reality zu erleben, neue Animojis auf iPhone X zu nutzen und die Möglichkeit, gesundheitsbezogene Datensätze in der Health App anzuzeigen. Mit iOS 11.3 gibt es vier neue Animojis. Die neuen Animojis beinhalten einen Drachen, einen Bären, einen Totenkopf und einen Löwen für jetzt insgesamt 16 verschiedene Charaktere. iOS 11.3 bringt auch neue Funktionen, um den Zustand der Batterie anzuzeigen und dem Nutzer zu empfehlen, wenn eine Batterie gewartet werden muss. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 24. Januar 2018, 00:45
it-blogger.net

Apple hat im Laufe des gestrigen Abends ein wichtiges Sicherheitsupdate für die iCloud-Software für Windows veröffentlicht und zum Download freigegeben. Mit diesem Update schließt der US-Konzern eine Sicherheitslücke, durch die die Verarbeitung von in böser Absicht erstellten Webinhalten zur Ausführung willkürlichen Codes führen könnte. Nutzer, die eine ältere Version installiert haben, sollten das Update so schnellstens zu installieren, denn mit diesem Update werden alle oben genannten Sicherheitslücken geschlossen. Außerdem umfasst das Update auch die üblichen Fehlerbehebungen. Das Update mit der Versions-Nummer 7.3 erfordert Windows 7 und neuer und kann ab sofort sowohl über Apple Software Update als auch über die Webseite von Apple geladen werden. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 24. Januar 2018, 00:35
it-blogger.net

Der US-Konzern Apple hat soeben ein neues Update mit der Versions-Nummer 12.7.3 für die Multimediasoftware iTunes für PCs und Macs veröffentlicht. Bereits gestern Abend wurden iOS 11.2.5, macOS 10.13.3, watchOS 4.2.2 und tvOS 11.2.5 veröffentlicht. Das Update bietet Unterstützung für den HomePod. iTunes ist also jetzt so konzipiert, dass es mit dem HomePod zusammenarbeitet. Das Update verbessert auch die Leistung und behebt Probleme. Dazu kommen Sicherheitsverbesserungen, auch wenn noch keine Details genannt wurden. Nutzer, die eine ältere Version installiert haben, sollten das Update schnellstens installieren. Vor der Installation solltest du allerdings bedenken, dass auch iTunes 12.7.3 keinen App Store enthält, dieser wurde bereits mit iTunes 12.7 entfernt. Das Update auf die Version 12.7.3 erfordert Windows 7 oder OS X 10.10.5 und neuer und kann über Apple Software Update oder iTunes Webseite geladen werden. [Mehr]

it-blogger.net
Copyright © 2018 Valdet Beqiraj it-blogger.net