Software und Co. »

Posted by Valdet on 10. Januar 2017, 17:40
it-blogger.net

Adobe hat im Laufe des Tages ein planmäßiges Sicherheitsupdate für Adobe Reader und Adobe Acrobat 11.0.18 und früher für Windows und Macintosh veröffentlicht und zum Download freigegeben. Das Update stellt verschiedene Sicherheitsverbesserungen, Fehlerkorrekturen und Stabilitätsverbesserungen, die sich weiter unten einsehen lassen, bereit. Das Update mit der Versions-Nummer 11.0.19 kann sowohl über die interne Update Funktion als auch über die offizielle Webseite von Adobe geladen werden. Eine Übersicht über alle Verbesserungen findet ihr im Security Bulletin APSB17-01 oder in den offiziellen Release Notes. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 10. Januar 2017, 17:25
it-blogger.net

Adobe hat im Laufe des heutigen Tages ein planmäßiges Sicherheitsupdate für Acrobat Reader DC und Acrobat DC Continuous Track sowie Acrobat Reader DC und Acrobat DC Classic Track für Windows und Macintosh veröffentlicht. Das Update stellt verschiedene Sicherheitsverbesserungen, Fehlerkorrekturen sowie Stabilitätsverbesserungen, die sich unten einsehen lassen, bereit. Das Update mit der Versions-Nummer 2015.023.20053 für Continuous Track sowie 15.006.30279 für Classic Track kann sowohl über die interne Update Funktion als auch über die offizielle Webseite geladen werden. Zusätzlich steht auch die vollständig gepatchte Version von Adobe Acrobat Reader DC bereit. Eine Übersicht über die Neuerungen und Verbesserungen findet ihr im Security Bulletin APSB17-01 oder in den offiziellen Release Notes. [Mehr]

Software und Co. »

Posted by Valdet on 10. Januar 2017, 17:00
it-blogger.net

Adobe Systems hat im Laufe des Tages den neuen Acrobat Reader mit einer neueren Benutzeroberfläche veröffentlicht und über die offizielle Webseite zum Download freigegeben. Der neue Acrobat Reader präsentiert sich jetzt in einem neuen modernen Look. Dazu zählen umfassende Kommentarwerkzeuge, mit denen sich in PDF-Dateien Notizen, Linien, Formen und Stempel hinzufügen und Text hervorheben lassen. Darüber hinaus lassen sich mit dem neuen Acrobat Reader DC alle Dokumente und Formulare ausfüllen, unterschreiben und ganz einfach digital signieren. Zudem lassen sich mithilfe von Mobile Link PDF-Dateien im Handumdrehen auf anderen Computern oder Geräten öffnen. Die Dateien müssen also nicht mehr kopiert oder per E-Mail zu gesendet werden. Der neue erfordert ein Computer mit Windows 7 und neuer oder ein Mac mit OS X 10.9 oder neuer voraus und kann ab sofort über die offizielle Adobe Webseite geladen und installiert werden. [Mehr]

iPhone, iPad und Co. »

Posted by Valdet on 9. Januar 2017, 23:55
it-blogger.net

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat im Laufe des heutigen Tages mit Samsung Gear S und Samsung Gear Fit zwei Anwendungen, mit dessen Hilfe sich Samsung Wearables auch mit iPhone verbinden lassen, veröffentlicht und im iTunes App Store zum Download freigegeben. Wie Samsung über die Webseite schreibt, sind die Samsung Gear S3, die Gear S2 und die Gear Fit2 sind ab sofort auch mit dem Betriebssystem iOS kompatibel. Dadurch können Nutzer ab heute die Samsung Gear S App für die Gear S2 und Gear S3 und die Gear Fit App für die Gear Fit2 auf kompatiblen Geräten aus dem iTunes App Store herunterladen. Die Apps sind mit iPhone 5, iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone6, iPhone6+, iPhone 6S, iPhone 6S+, iPhone 7, iPhone 7+ und iPhone SE mit iOS 9.0 oder höher kompatibel. Sobald der Nutzer die App aus dem Store lädt, lässt sich das iOS-Gerät in wenigen Schritten mit einem der Samsung Wearables synchronisieren. Damit kommen auch iOS-Nutzer in den Genuss des stilvollen und zeitlosen Designs der Samsung Gear S3. Die Samsung Gear Apps erfordern ein iPhone mit iOS 9.0 oder höher und können ab sofort geladen werden. [Mehr]

iPhone, iPad und Co. »

Posted by Valdet on 9. Januar 2017, 23:15
it-blogger.net

Microsoft hat im Laufe des Abends ein größeres Update für die Outlook App für iOS veröffentlicht und im iTunes App Store zum Download freigegeben. Mit der neuen Version lassen sich ab sofort wiederkehrende Ereignisse direkt aus der App erstellen und bearbeiten, diese Funktion steht allerdings nur Besitzern von Office 365 Abonnements zu Verfügung. Zudem wurde auch die Art und Weise, wie E-Mails mit sehr kleinen Schriftart in der App angezeigt werden verbessert, solche E-Mails sollten also jetzt viel besser lesbar sein. Darüber hinaus unterstützt die App jetzt auch Passbook. Mit Passbook lassen sich wichtige Unterlagen wie Bordkarten, Kinokarten und Geschenkgutscheine an einem sicheren Ort aufbewahren. Damit lassen sich außerdem Flugdaten, Gutscheine einlösen und mehr, und zwar direkt im Posteingang. Dazu kommen die üblichen Fehlerbehebungen sowie Stabilitätsverbesserungen, um die App zuverlässiger zu machen. Das Update mit der Versions-Nummer 2.7.0 setzt ein Gerät mit iOS 9.0 und neuer voraus, ist sowohl für iPhone als auch für iPad optimiert und kann ab sofort im iTunes App Store geladen werden. [Mehr]

Microsoft Office »

Posted by Valdet on 7. Januar 2017, 16:40
it-blogger.net

Wie sich Outlook.com Nachrichten sowohl mithilfe des POP3-Protokolls als auch des IMAP-Protokolls mit Microsoft Outlook empfangen und versenden lassen, hatte ich hier und hier beschrieben. In diesem Artikel geht es um die Möglichkeit, die E-Mail-Nachrichten eines Outlook.com E-Mail-Konto mithilfe des Exchange ActiveSync-Protokolls zu verwalten. Hier wird also beschrieben, wie ein Outlook.com E-Mail-Konto und die dazugehörigen E-Mails, Kalender und Kontakte mithilfe des Exchange ActiveSync-Protokolls und Outlook 2016 verwaltet werden können. Die langjährigen Outlook Nutzer werden es noch wissen, dass früher ein Connector-Add-in benötigt wurde, um die Verbindung zu zwischen Outlook und Outlook.com herzustellen. Dies gehört nun der Vergangenheit an, denn ab Outlook 2013 ist die Unterstützung für ActiveSync bereits integriert, sodass das Connector-Add-in nicht mehr benötigt wird. Um die E-Mails, Kalender und Kontakte mit Outlook zu verwalten, werden nur die Outlook.com Exchange ActiveSync Servereinstellungen benötigt, um die Verbindung zwischen Outlook.com und der Desktop-Version von Outlook 2016 herzustellen. Die Exchange ActiveSync Servereinstellungen habe ich am Ende dieses Artikel zusammengefasst. [Mehr]

Microsoft Office »

Posted by Valdet on 7. Januar 2017, 16:30
it-blogger.net

Im Laufe der Zeit habe ich hier im Blog viele Möglichkeiten beschrieben, wie ein Outlook.com E-Mail-Konto mit Outlook 2016 verwaltet werden kann. Nachdem Microsoft die IMAP Unterstützung für Outlook.com freigeschaltet hat, lassen sich diese auch mit Outlook 2013 verwenden und verwalten. Dazu muss allerdings der Personal Information Manager von Microsoft konfiguriert werden. Die folgende Anleitung beschreibt nun Schritt für Schritt wie du dein Outlook.com E-Mail-Konto für die Verwendung mit Outlook 2013 mithilfe des IMAP-Protokolls einrichten und konfigurieren kannst. Die Anleitung gilt übrigens für alle Versionen von Microsoft Outlook. [Mehr]

Microsoft Office »

Posted by Valdet on 7. Januar 2017, 16:20
it-blogger.net

Die folgende Anleitung beschreibt Schritt für Schritt wie du Outlook.com für die Verwendung mit Outlook 2013 einrichten kannst. Microsoft hatte im Januar 2013 mit Office 2013 auch die neueste Version der Personal Information Managers freigegeben. Benötigte man vorher das Hotmail-Connector-Add-In, um die Verbindung zu Hotmail herzustellen, ist in Outlook 2013 die Unterstützung für Exchange ActiveSync bereits integriert, das Add-In wird also nicht mehr benötigt. Um die Verbindung von Outlook 2013 zu Outlook.com über Exchange ActiveSync herzustellen, werden jetzt nur noch die Outlook.com Exchange ActiveSync Einstellungen benötigt, diese habe ich am Ende dieses Artikel zusammengefasst. [Mehr]

Microsoft Office »

Posted by Valdet on 7. Januar 2017, 16:15
it-blogger.net

Hier wird die Einrichtung eines Outlook.com POP3-Kontos in Outlook 2016 Schritt für Schritt beschrieben. Die Anleitung kann auch mit Outlook 2003, 2007, 2010 und 2013 verwendet werden, du benötigst lediglich die Informationen zum POP3 und SMTP Server. Diese habe ich im Artikel weiter unten zusammengefasst. Microsoft hatte 2009 die POP3 Unterstützung für alle Hotmail Accounts freigeschaltet. Damit ermöglichte Microsoft Nutzern von Hotmail, die E-Mails aus Hotmail Postfächern mit Outlook über POP3 abzuholen. Da es sich bei Outlook.com nicht um einen komplett neuen E-Mail-Dienst, sondern um den Nachfolger von Hotmail handelt, können die Einstellungen, die bereits für Hotmail galten und noch gelten, auch für die Outlook.com Konfiguration verwendet werden. Diese Anleitung gilt übrigens für alle Outlook Versionen. [Mehr]

iPhone, iPad und Co. »

Posted by Valdet on 7. Januar 2017, 16:10
it-blogger.net

Microsoft hat in der Nacht ein größeres Update für die offizielle OneDrive App für iOS des gleichnamigen Cloud-Dienstes veröffentlicht und im iTunes App Store zum Download freigegeben. Mit der neuen Version wurde ein Problem für einige Benutzer, denen keine sofortigen Vorschauen in der App angezeigt werden, behoben. Außerdem wurde ein weiteres Problem, der für einen Absturz beim Öffnen einer PDF mit einem SharePoint Server-Konto sorgte, behoben. Dazu kommen auch die üblichen Fehlerbehebungen sowie Verbesserungen der Stabilität, um die App zuverlässiger zu machen. Seit dem letzten Update lassen sich mit der OneDrive App für iOS auch Whiteboards, Dokumente und Visitenkarten digitalisieren. Außerdem werden werden jetzt Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien sofort in der App angezeigt. Das Update mit der Versions-Nummer 8.7 erfordert ein iPhone, iPad und iPod touch mit iOS 9.0 oder höher und kann ab sofort im iTunes App Store geladen werden. [Mehr]

it-blogger.net
Copyright © 2017 Valdet Beqiraj it-blogger.net